Richterskala

Die Richterskala ist eine der gebräuchlichen Magnitudenskalen, die in der Seismologie zum Vergleich der Stärke (Energiefreisetzung) von Erdbeben bis zu einem Wert von 10 herangezogen werden. Sie basiert auf Amplitudenmessungen von Seismogrammaufzeichnungen, die in relativ geringer Distanz von wenigen hundert Kilometern zum Epizentrum gewonnen wurden. Sie ist daher auch unter dem Begriff Lokalbeben-Magnitude bekannt.

Für die Bestimmung der Stärke von Erdbeben werden heutzutage Aufzeichnungen von Messgeräten genutzt, die auf der gesamten Erdoberfläche verteilt sind. Der daraus ermittelte Wert wird meist auf der Momenten-Magnituden-Skala als Momenten-Magnitude angegeben. Fälschlich wird in der Presse dabei häufig von Werten der Richterskala gesprochen.

mehr zu "Richterskala" in der Wikipedia: Richterskala

Aufnahmen

1984

thumbnail
The Pogues, auf Red Roses for Me (The Auld Triangle)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ein Erdbeben mit Epizentrum in der Gemarkung Waldkirch erschüttert den gesamten südwestdeutschen Raum. Trotz einer Stärke von 5,4 auf der Richterskala kam es nur zu kleineren Sachschäden.

Natur & Umwelt

thumbnail
Naturereignisse: Qinghai/Volksrepublik China: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,1 auf der Richterskala in der nordwestlichen Provinz des Landes sterben mindestens 1300 Menschen und 10000 werden verletzt.
thumbnail
Naturereignisse: Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 im Süden Chinas fordert über 70.000 Todesopfer.
thumbnail
Katastrophen: Ein Erdbeben von 6,9 auf der Richterskala in Griechenland verursacht Sachschäden und lässt die Afrikanische Platte um einen bis sechs Meter näher an Europa heranrücken.
thumbnail
Ereignisse > Katastrophen: Ein Erdbeben der Stärke 5,9 in der Provinz Baglan in Afghanistan fordert etwa 2.000 Tote und mindestens ebenso viele Verletzte. Rund 150.000 Menschen werden obdachlos. (25. März)
thumbnail
Ereignisse > Katastrophen: Ein Erdbeben der Stärke 7,4 im Hindukusch fordert 166 Todesopfer. (3. März)

Tagesgeschehen

thumbnail
Yarkant/Volksrepublik China: Bei einem schweren Erdbeben in der Autonomieregion Xinjiang der Stärke 6,2 auf der Richterskala, werden mehrere Personen des Volksstammes der Uiguren verletzt.
thumbnail
Padang/Indonesien: Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,6 auf der Richterskala fordert viele Todesopfer.
thumbnail
San José/Costa Rica: Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 auf der Richterskala sterben mindestens 15 Menschen und 42 weitere werden vermisst.
thumbnail
Selfoss/Island: Starkes Erdbeben in Island. Die Stöße erreichen eine Stärke von 6,3 auf der Richterskala. Das Beben wurde im ganzen Land verspürt. Große Schäden entstehen in den Wohnungseinrichtungen, aber nur etwa 30 Leichtverletzte sind zu beklagen. An einigen Häusern und Brücken kommen geringe Rissschäden vor. Vom Ingólfsfjall, wo das Erdbeben seinen Ursprung hat, kollern haushohe Felsen die Hänge runter. Einige kleinere Risse entstehen in den Straßenbelägen der Umgebung. Einige Häuser wurden sicherheitshalber geräumt, darunter ein Krankenheim und eine Schule. Eine weitere Folge des Erdbebens ist eine vermehrte Aktivität der Heißwasserquellen in Hveragerði und sogar im Haukadal.
thumbnail
Koblenz, Rheinland-Pfalz: Ein leichtes Erdbeben der Richterstärke 4,0 in Plaidt bei Koblenz erschüttert gegen 5.00 Uhr Ortszeit die Region.

"Richterskala" in den Nachrichten