Rio de Janeiro

Rio de Janeiro [ˈʁi.u d(ʒi) ʒɐˈne(j)ɾu, ˈʁi.u d(ʑi) ʑɐˈne(j)ɾu] ist nach São Paulo die zweitgrößte Stadt Brasiliens und Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Sie liegt an der Guanabara-Bucht im Südosten des Landes. Der Name (deutsch Januar-Fluss) beruht auf einem Irrtum des Seefahrers Gaspar de Lemos, der die Bucht am 1. Januar 1502 entdeckte und für die Mündung eines großen Flusses hielt. Im administrativen Stadtgebiet leben rund 6,4 Millionen Menschen (2013). Die Metropolregion hat 11,9 Millionen Einwohner (2010). Somit gehört Rio de Janeiro zu den Megastädten dieser Erde.

Von 1815 bis 1821 war Rio de Janeiro Hauptstadt des Königreiches von Portugal und Brasilien und nach der Unabhängigkeit Brasiliens 1822 bis 1960 die Hauptstadt des Landes. Danach trat sie diese Funktion an Brasília ab, bleibt aber nach São Paulo bedeutendstes Handels- und Finanzzentrum des Landes. Von 1808 bis 1822 war die Stadt auch Sitz des portugiesischen Hofes, der wegen eines Angriffs durch Napoleon Bonaparte nach Brasilien flüchten musste. Die Bewohner der Stadt nennt man Cariocas, nach einem Wort aus der zum Tupí-Guaraní gehörenden Sprache der Tupinambá, welches „Hütte des weißen Mannes“ bedeutet.

mehr zu "Rio de Janeiro" in der Wikipedia: Rio de Janeiro

Ausstellung

1970

thumbnail
Artes gráficas aplicadas ?? fotografia de Kurt Wendlandt Goethe-Institut, São Paulo und Rio de Janeiro

1970

thumbnail
Artes gráficas aplicadas ?? fotografia de Kurt Wendlandt Goethe-Institut, Sao Paulo und Rio de Janeiro

1963

thumbnail
Rio de Janeiro: Museum für Moderne Kunst, San Marino: 4. Biennale (Goldmedaille), Paris: 3e Biennale (Erster Preis für Gruppenarbeiten) (Groupe de Recherche d’Art Visuel)

1960

thumbnail
Einzelausstellung im Studio für Neue Kunst, Kunst- und Museumsverein, Städtisches Museum, Wuppertal und in der Städtischen Galerie, Haus Coburg, Delmenhorst / Jahresschau Bergischer Künstler in Wuppertal / Arte alemã desde 1945 im Museu de Arte Moderne in Rio de Janeiro / The question of the future in der Wittenborn Gallery in New York (Eugen Batz)

1960

thumbnail
Einzelausstellung im Studio für Neue Kunst, Kunst- und Museumsverein, Städtisches Museum, Wuppertal und in der Städtischen Galerie, Haus Coburg, Delmenhorst / „Jahresschau Bergischer Künstler“ in Wuppertal / „Arte alemã desde 1945“ im Museu de Arte Moderne in Rio de Janeiro / „The question of the future“ in der Wittenborn Gallery in New York (Eugen Batz)

Ausstellung > Einzelausstellung

1952

thumbnail
Galerie Cohen, Rio de Janeiro (Willy Maria Stucke)

Ausstellungen/Ausstellungsbeteiligungen

Gruppenausstellung

1998

thumbnail
1. Kongress der International Writers and Artists Association, Instituto Brasileiro de Medicina e Reabilitaçao,Rio de Janeiro. (Henning Mittendorf)

1990

thumbnail
Museo de Arte Moderne „ATW Past Present Future“, Rio de Janeiro (Christian Sery)

1990

thumbnail
Museo de Arte Moderne "ATW Past Present Future", Rio de Janeiro (Christian Sery)

1979

thumbnail
Rio de Janeiro, Brasilien (Hildegard Kremper-Fackner)

Ausstellungen > Gruppenausstellungen

2008

thumbnail
Nos Palácio do Catete, jetzt Museu de republica Rio de Janeiro, Brasilien (Yinka Shonibare)

Ausstellungsorte > Temporär

2011

thumbnail
Museu de Arte Moderna (MAM), Rio de Janeiro, Brasilien (Maman)

Regelmäßige Veranstaltungen

2013

thumbnail
Rio de Janeiro, Brasilien (67. Weltkongress) (68. Weltkongress) (Junior Chamber International)

"Rio de Janeiro" in den Nachrichten