Rischon LeZion

Rischon LeZion

Wappen von Rischon LeZion

Rischon LeZion (Israel)
Rischon LeZion

Rischon LeZion

Rischon LeZion (hebräisch ראשוןـלציון, IPA: [ˈʀiʃɔn lɛˈtsiɔn], auf Deutsch „Erster für (zu) Zion“, arabisch ريشون لتصيون; auch in abweichenden Transkriptionen wie Rishon LeZion) ist eine Großstadt in Israel im südlichen Teil des Großraums Tel Aviv-Jaffa, rund zehn Kilometer südlich von Tel Aviv im sogenannten Gusch Dan. Mit 243.973 Einwohnern (2015) ist sie die viertgrößte Stadt Israels nach Jerusalem, Tel Aviv und Haifa.



Geschichte




Rischon LeZion wurde 1882 als Moschawa durch russische Immigranten gegründet und war damit eine der ersten jüdischen landwirtschaftlichen Siedlungen der Neuzeit im heutigen Israel. Es wurde nach der Bibel benannt: (Gott spricht): „Ich sagte als Erster zu Zion...“ (Jesaja 41,27) Danach ist von einer Freudenbotschaft die Rede, die die frühen Einwanderer auf sich bezogen.Die ersten Jahre waren schwierig, bis ein Wasserbrunnen gegraben werden konnte. Deshalb sind in der Flagge die biblischen Worte zu lesen: "Wir haben Wasser gefunden." (Genesis 26,32)Ein wichtiger Sektor der Landwirtschaft war bereits sehr früh der Weinbau: Im Jahr 1887 wurde mit Unterstützung von Baron Edmond de Rothschild eine Weinkellerei gegründet; daraus entwickelte sich Israels größter Weinproduzent Carmel, der noch heute seinen formellen Hauptsitz in Rischon LeZion hat. In der Zeit des britischen Mandats entstand in der Stadt außerdem mit den Palestine Breweries die erste Brauerei Palästinas, die das Bier Nesher produzierte.Im Jahr 1948 hatte die Stadt nur 10.000 Einwohner. Nach der israelischen Staatsgründung entwickelte sich Rischon LeZion sehr schnell. Einwanderer aus der früheren Sowjetunion und dem heutigen Russland, rumänische, deutsche, jemenitische, marokkanische und iranische Einwohner sowie ihre Nachkommen prägen die Stadt.Die wichtigsten Wirtschaftszweige liegen in der Industrie (Pharmazie, Elektrotechnik).

mehr zu "Rischon LeZion" in der Wikipedia: Rischon LeZion

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Yosef Azran stirbt in Rischon LeZion. Yosef Azran (hebräisch? ‏יוסף עזרן‎) war ein israelischer Rabbiner und Politiker.
thumbnail
Gestorben: Mosche Schamir stirbt in Rischon LeZion. Mosche Schamir war ein israelischer Schriftsteller.
thumbnail
Geboren: Eran Zahavy wird in Rischon LeZion geboren. Eran Zahavy ist ein israelischer Fußballspieler.

1986

thumbnail
Gestorben: Zwi Schulmann stirbt in Rischon LeZion, Israel. Zwi Schulmann war Insasse in den Konzentrationslagern Buchenwald, Bergen-Belsen und Auschwitz.
thumbnail
Geboren: Avishay Smoler wird in Rischon LeZion geboren. Avishay Smoler ist ein israelischer Handballspieler. Er spielt beim israelischen Verein Hapoel Rischon LeZion.

Persönlichkeiten

2014

thumbnail
Mei Feingold (* 1982), Sängerin und Teilnehmerin an Eurovision Song Contest

Städtepartnerschaften

1986

1981

Reisen & Expeditionen

1999

Städtepartnerschaften > Landkreise:
thumbnail
Vereinigte Staaten? Essex County, New Jersey, USA, seit

1990

Städtepartnerschaften > Landkreise:
thumbnail
Vereinigte Staaten? Prince George’s County, Maryland, USA, seit

Städtepartnerschaften > unbelegte

2008

thumbnail
Slowakei? Prešov, Slowakei, seit

"Rischon LeZion" in den Nachrichten