Rittmeister

Rittmeister ist eine historische Dienstgradbezeichnung für Offiziere der Kavallerie und anderer berittener Einheiten in Deutschland und in Österreich. Der Dienstgrad entsprach dem des Hauptmanns bei den Fußtruppen. Der dem Hauptmann als Stellvertreter untergeordnete Stabskapitän hieß bei den reitenden Einheiten entsprechend Stabsrittmeister.

Auch bei reitenden Abteilungen der Feldartillerie war der Dienstgrad Rittmeister in Deutschland gebräuchlich. Nach der Abschaffung der Fußartillerie im Ersten Weltkrieg kam er bei der deutschen Artillerie generell zur Verwendung. Traditionell führten auch die motorisierten Aufklärungsabteilungen des Heeres der Wehrmacht, die aus Kavallerietruppen gebildet worden waren, die Bezeichnung weiter.

mehr zu "Rittmeister" in der Wikipedia: Rittmeister

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Gerhard Boldt (Offizier) stirbt in Lübeck. Gerhard Boldt war ein deutscher Offizier. Er befand sich als Rittmeister bis zum 29. April 1945 zusammen mit Adolf Hitler im Führerbunker in Berlin. Danach setzte er sich mit Bernd Freytag von Loringhoven nach Westen ab und ging in britische Kriegsgefangenschaft.
thumbnail
Gestorben: Eberhard von Breitenbuch stirbt in Göttingen. Eberhard von Breitenbuch gehörte zum Kreis der Widerstandskämpfer gegen Adolf Hitler. Er war Diplom-Forstingenieur, Oberforstmeister, Rittmeister und zuletzt Gutsherr auf Remeringhausen bei Stadthagen im Landkreis Schaumburg. Er war Rechtsritter des Johanniterordens.
thumbnail
Gestorben: Carl Bolle (Flieger) stirbt in Berlin. Carl Bolle, auch Karl Bolle war ein deutscher Unternehmer. Als Jagdflieger nahm er am Ersten Weltkrieg teil und war als Rittmeister letzter Staffelführer der Jagdstaffel Boelcke sowie Ritter des Ordens Pour le Mérite.
thumbnail
Gestorben: Karl Aloys von und zu Liechtenstein stirbt in Frauenthal. Prinz Karl Aloys von und zu Liechtenstein war bis zum Untergang der Monarchie in Österreich-Ungarn kaiserlich-königlicher Rittmeister und vom 13. Dezember 1918 bis 15. September 1920 provisorischer Landesverweser des Fürstentums Liechtenstein, was der Funktion des Regierungschefs entsprach.

1947

thumbnail
Gestorben: Othmar Gamillscheg stirbt bei Rio de Janeiro, Brasilien. Othmar Gamillscheg war ein österreichischer Offizier und Rittmeister der k.u.k. Armee. Nach dem Ersten Weltkrieg trat er als Verfechter einer gezielten deutschösterreichischen Auswanderung nach Brasilien auf und gründete den Verein „Neue Heimat“ zur Auswanderung nach São Paulo. Nach Scheitern dieses Projekts wurde er Handelsvertreter für deutsche Firmen in Südamerika und arbeitete ab 1941 als Informant für die deutsche Abwehr. Im April 1942 wurde er vom US-Geheimdienst als Spion enttarnt und verhaftet. 1947 starb er in einem brasilianischen Gefängnis.

Kommandanten

1882

thumbnail
1891: Rittmeister (Major) Joseph Castiglione (Reitende Tiroler Landesschützen)

Gefechtskalender

1809

thumbnail
Bei der Hauptarmee in Deutschland. Rittmeister Andreas von Phannhauser rettete in der Schlacht bei Eggmühl durch einen glänzenden Angriff mehrere bereits vom Feinde eroberten Geschütze. Bei Regensburg deckten zwei Eskadronen den Rückzug der Infanterie (K.u.k. Niederösterreichisches Dragoner-Regiment „Friedrich August König von Sachsen“ Nr. 3)

1796

thumbnail
Zur Armee des Erzherzogs Carl kommandiert, zeichnete sich das Regiment unter Oberst Bolza im Gefecht bei Maubach aus. Rittmeister Baron Vécsey, als Kommandant der Avantgarde, zwang die Feste Rothenberg zur Übergabe. Dieser zeichnete sich dann noch im Gefecht bei Riegel und während der Belagerung von Kehl aus und erhielt 1801 nachträglich (inzwischen zum Oberstlieutenant im Husaren-Regiment Nr. 7 befördert) den Maria-Theresia-Orden. Das Regiment kämpfte noch bei Würzburg. (K.u.k. Galizisches Ulanen-Regiment „Kaiser Joseph II.“ Nr. 6)

Beförderungen

1923

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1925

Ehrung > Beförderungen:
thumbnail
Rittmeister am 1. Februar (Joachim Degener)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1931

1858

Militärischer Werdegang:
thumbnail
Beförderung zum Rittmeister. (Adalbert von Dobschütz)

1812

Leben und militärischer Werdegang:
thumbnail
Rittmeister (Wilhelm Otto von Glasenapp)

1749

Militärische Karriere:
thumbnail
Rittmeister und Eskadronschef im Husaren-Regiment von Wartenberg. (Georg Ludwig von Dalwig)

"Rittmeister" in den Nachrichten