Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

Das Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn (kurz: RMG) ist ein Gymnasium in Heilbronn, Baden-Württemberg. Die Schule geht auf eine ab 1827 aus dem historischen Karlsgymnasium der Stadt ausgegliederte Realanstalt zurück, die später mit ausgegliederten Zügen des Karlsgymnasiums vereint zur Oberschule erhoben wurde. Die Oberschule wurde 1938 nach dem in Heilbronn geborenen Physiker Robert Mayer benannt. 1956 wurde schließlich aus der Oberschule das Gymnasium.

Das 1887 bis 1914 in mehreren Bauabschnitten errichtete Schulhaus gilt als bedeutendster Schulbau des Historismus in Heilbronn. Seit 1914 ist auf dem Dach der Schule eine Sternwarte, die heutige Robert-Mayer-Volks- und Schulsternwarte Heilbronn, eingerichtet.

mehr zu "Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn" in der Wikipedia: Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Edward Adamczyk stirbt in Heilbronn. Edward Adamczyk war ein polnischer Leichtathlet und später Sportlehrer am Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn. Adamczyk gewann zahlreiche Wettbewerbe, u.a. den Weitsprung bei den Weltsportspielen der Studenten (1949). Bei den Olympischen Sommerspielen von 1948 war er Neunter im Zehnkampf.
thumbnail
Geboren: Edward Adamczyk wird in Dortmund geboren. Edward Adamczyk war ein polnischer Leichtathlet und später Sportlehrer am Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn. Adamczyk gewann zahlreiche Wettbewerbe, u.a. den Weitsprung bei den Weltsportspielen der Studenten (1949). Bei den Olympischen Sommerspielen von 1948 war er Neunter im Zehnkampf.

"Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn" in den Nachrichten