Robert Crumb

Robert Crumb (2010)
Lizenz: CC-BY-2.0

Robert Crumb (* 30. August 1943 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein Künstler, Illustrator und Musiker. Crumb ist einer der bedeutendsten Künstler der Underground-Comics („comix“)-Bewegung, die Mitte der 1960er Jahre in den USA entstand. Crumb lebt seit Mitte der 1990er Jahre in Frankreich; er signiert mit „R. Crumb“.



Leben und Werk




Crumb wuchs in schwierigen Familienverhältnissen auf: Sein Vater schied nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem United States Marine Corps aus und war jähzornig und gewalttätig; seine Mutter war häufig in psychiatrischer Behandlung. Mit Anfang zwanzig lebte Crumb in Cleveland, Ohio mit seiner ersten Frau Dana Morgan Crumb und zeichnete Glückwunschkarten für American Greetings. Ermutigt durch die Reaktion auf einige seiner Comics und Zeichnungen, die er in Underground-Zeitungen, unter anderem auch in Philadelphias Yarrowstalkes, veröffentlicht hatte, zog Crumb 1967 nach San Francisco, dem Zentrum der Flower-Power-Bewegung. Erstveröffentlichungen in Europa publizierte Urban Gwerder in seiner Zeitschrift Hotcha. Anfänglich verkaufte er psychedelische Poster, welche zum größten Teil in sogenannten Headshops verkauft wurden — 1967 druckte Charles Plymell die erste Ausgabe von Zap Comix.Crumb greift auf die Werke von Künstlern früherer Generationen zurück. Als Einflüsse auf Robert Crumbs Zeichenstil wurden Billy DeBeck (Barney Google), C. E. Brock (alter Story-Book-Illustrator), Gene Aherns Comic Strips, die Figuren aus den Merrie Melodies der 1930er, Sidney Smith (The Gumps), E. C. Segar (Popeye) und Reg Davis genannt. Crumb benutzte einen auf den ersten Blick antiquiert wirkenden Cartoon-Stil, um satirische Geschichten hervorzubringen, die sexuell und politisch anstößig wirkten. Bald zog er eine Reihe von Künstlern an, die von der Möglichkeit, gegenkulturelle Comic-Bücher zu veröffentlichen, begeistert waren. Crumb teilte die Seiten von Zap später mit Künstlern wie Spain Rodriguez, Rick Griffin, S. Clay Wilson und Gilbert Shelton....

mehr zu "Robert Crumb" in der Wikipedia: Robert Crumb

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Robert Crumb wird in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Robert Crumb ist ein Künstler, Illustrator und Musiker. Crumb ist einer der bedeutendsten Künstler der Underground-Comics („comix“)-Bewegung, die Mitte der 1960er Jahre in den USA entstand. Crumb lebt seit Mitte der 1990er Jahre in Frankreich; er signiert mit „R. Crumb“.

thumbnail
Robert Crumb ist heute 73 Jahre alt. Robert Crumb ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1994

thumbnail
Film: Crumb ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 1994 über den Comiczeichner und IllustratorRobert Crumb. Regie führte Terry Zwigoff.

Stab:
Regie: Terry Zwigoff
Produktion: Terry ZwigoffLynn O’Donnell Neal Halfon
Musik: David Boeddinghaus Craig Ventresco
Kamera: Maryse Alberti
Schnitt: Victor Livingston

Besetzung: Robert Crumb, Aline Kominsky, Maxon Crumb, Charles Crumb, Deirdre English, Robert Hughes, Trina Robbins, Spain Rodriguez, Bill Griffith, Dian Hanson
thumbnail
Rundfunk: In der Interviewfilmreihe Personenbeschreibung von Georg Stefan Troller strahlt das ZDF unter dem Titel Robert Crumb - Comics und Katerideen ein Portrait des US-amerikanischen Cartoonisten Robert Crumb aus. Der Film, der auch Ralph Bakshis Film Fritz the Cat beleuchtet, stellt die künstlerischen Arbeiten Robert Crumbs erstmals einem breiteren deutschsprachigen Publikum vor.

1972

thumbnail
Film: Fritz the Cat ist ein Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1972 von Ralph Bakshi. Er basiert auf dem Comic Fritz the Cat von Robert Crumb.

Stab:
Regie: Ralph Bakshi
Drehbuch: Ralph Bakshi
Produktion: Steve Krantz
Musik: Ed Bogas Ray Shanklin
Kamera: Ted C. Bemiller Gene Borghi
Schnitt: Renn Reynolds

Besetzung: Skip Hinnant, Rosetta LeNoire, John McCurry, Phil Seuling, Ralph Bakshi

"Robert Crumb" in den Nachrichten