Robert Guédiguian

Robert Guédiguian (2015)
Bild: Georges Biard

Robert Guédiguian (* 3. Dezember 1953 in Marseille) ist ein französischer Filmregisseur und -produzent deutsch-armenischer Abstammung. Die meisten seiner Filme sind in Marseille angesiedelte Sozialdramen mit starker Sympathie für benachteiligte Gruppen wie Arbeiter oder Einwanderer. Sein in Deutschland bekanntester Film ist Marius und Jeannette – Eine Liebe in Marseille (1997).

Zu seinen Auszeichnungen zählen der Louis-Delluc-Preis 1997 für Marius und Jeanette – Eine Liebe in Marseille und der Hauptpreis Goldene Ähre der Semana Internacional de Cine de Valladolid 2000 für Die Stadt frisst ihre Kinder. Im Jahr 2011 gewann er den seit 2007 jährlich vergebenen LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments für seinen Spielfilm Der Schnee am Kilimandscharo, der Ungerechtigkeiten moderner Gesellschaften thematisiert.

mehr zu "Robert Guédiguian" in der Wikipedia: Robert Guédiguian

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Robert Guédiguian wird in Marseille geboren. Robert Guédiguian ist ein französischer Filmregisseur deutsch-armenischer Abstammung. Die meisten seiner Filme sind in Marseille angesiedelte Sozialdramen mit starker Sympathie für benachteiligte Gruppen wie Arbeiter oder Einwanderer. Sein in Deutschland bekanntester Film ist Marius und Jeannette – Eine Liebe in Marseille (1997).

thumbnail
Robert Guédiguian ist heute 63 Jahre alt. Robert Guédiguian ist im Sternzeichen Schütze geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

Film:
thumbnail
Café Olympique - Ein Geburtstag in Marseille (Au fil d'Ariane)

2011

Film:
thumbnail
Lux-Filmpreis des EU-Parlaments: Les neiges du Kilimandjaro (zu dt.: Schnee auf dem Kilimandscharo) von Robert Guédiguian

2011

Film:
thumbnail
Der Schnee am Kilimandscharo (Les neiges du Kilimandjaro)

2008

Film:
thumbnail
Lady Jane

2006

Film:
thumbnail
Le Voyage en Arménie

"Robert Guédiguian" in den Nachrichten