Robert Guiskard

Robert Guiskard (* um 1015; † um 17. Juli 1085 bei Porto Atheras) war ein normannischer Herrscher sowie Herzog von Apulien und Kalabrien.

Guiscard (guiscard, guiscart) ist die altfranzösische Aussprache von „Wiß-hart“/„Weis-hard“ (bzw. „Fischart“: noch heute im süddeutschen Raum für „Schlauberger“). Die Normannen, ursprünglich aus Norwegen und Dänemark stammend, hatten ihre altgermanischen Namen weiter gepflegt, obwohl sie als neue Herren der Normandie (Nordfrankreich) im Alltag die altfranzösische Sprache übernommen hatten (vgl. Geschichte der Normandie).

mehr zu "Robert Guiskard" in der Wikipedia: Robert Guiskard

Süditalien

thumbnail
Schlacht von Civitate. Die Normannen unter Richard von Aversa, Humfred von Hauteville und Robert Guiskard besiegen ein überlegenes päpstliches Heer. Papst Leo IX. gerät in Gefangenschaft und muss die normannischen Besitztümer in Süditalien anerkennen.

Normannische Eroberung Süditaliens

1060

thumbnail
Mai: Die Normannen unter Robert Guiskard erobern Tarent von den Byzantinern.

Europa

Byzantinisches Reich / Normannen

1081

thumbnail
Alexios I. Komnenos befehligt die Verteidigung Albaniens gegen die Normannen unter Robert Guiskard (erste urkundliche Erwähnung Albaniens), wird aber am 18. Oktober in der Schlacht von Durazzo geschlagen.

Ereignisse

thumbnail
Ein Heer der Normannen unter Robert Guiskard nimmt die byzantinisch regierte Hafenstadt Dyrrachium ein.

Politik & Weltgeschehen

1085

thumbnail
Juli: Nach dem Tod Robert Guiskards räumen die Normannen Durazzo.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2011

Literarische Verarbeitung:
thumbnail
Heinrich von Kleist, Robert Guiskard, Herzog der Normänner. Studienausgabe; Stuttgart

1981

Literarische Verarbeitung:
thumbnail
R. Samuel/H. Brown, Kleist's Lost Year and the Quest for Robert Guiskard; Spa

"Robert Guiskard" in den Nachrichten