Robert Indiana

Robert Indiana (* 13. September 1928 in New Castle, Indiana; ursprünglich Robert Clark) ist ein US-amerikanischer Maler sowie ein Hauptvertreter der Pop Art und der Signalkunst.

Bekannt wurde er durch seine plakativen Zeichenbilder, die zu den radikalsten Äußerungen in der Pop Art zählen. Ebenso einfach wie Indianas 1966 entstandenes Werk LOVE mit seinen Buchstaben L und O, darunter V und E – in den Farben Rot, Blau und Grün –, erscheinen seine anderen Arbeiten aus Zahlen, Buchstaben und fünfstrahligen Sternen. Diese Einfachheit, die Komprimierung auf das Wesentlichste, aus der Werbung entlehnt, hatte dazu geführt, dass seine Bilder zu einem Logo, einer lettristisch-emblematischen Bildfigur, werden konnten und wurden, was in der amerikanischen Pop Art zu einer Apotheose führte.

mehr zu "Robert Indiana" in der Wikipedia: Robert Indiana

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Robert Indiana wird in New Castle, Indiana geboren. Robert Indiana ist ein US-amerikanischer Maler sowie ein Hauptvertreter der Pop Art und der Signalkunst.

thumbnail
Robert Indiana ist heute 89 Jahre alt. Robert Indiana ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2002

Werk:
thumbnail
US 66 (Cities), Öl auf Leinwand, 257,8? ×? 257,8? cm, Simon Salama-Caro/Morgan Art Foundation

2001

Werk:
thumbnail
The Sunbirst Marilyn, Siebdruck, Auflage 100, 78,7? ×? 66? cm, Simon Salama-Caro

2001

Werk:
thumbnail
The Black Marilyn, 10-farbig, Siebdruck, Auflage 50, 91,8? ×? 91,8? cm, Simon Salama-Caro

1998

Leben > Vinalhaven (seit 1978):
thumbnail
von Robert Creeley und Robert Indiana

1993

Werk:
thumbnail
Four Star, Holz, Mixed Media, 189,2? ×? 93,3? ×? 45,7? cm, Simon Salama-Caro/Morgan Art Foundation

Kunst & Kultur

2008

1997

Ausstellung:
thumbnail
Magie der Zahl in der Kunst des 20. Jahrhunderts, Staatsgalerie Stuttgart

1992

Ausstellung:
thumbnail
Pop Art, Museum Ludwig, Köln; Centro Reina Sofia, Madrid; Museum of Fine Arts, Montreal

1991

Ausstellung:
thumbnail
3. Biennale der Skulptur in Monte Carlo, Monte Carlo; vertreten mit einer Vier-Meter-Skulptur von LOVE

1984

Ausstellung:
thumbnail
Woodworks, National Museum of American Art, Washington D.C.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1964

thumbnail
Film: Eat ist ein Underground-Experimentalfilm von Andy Warhol. Er wurde im Februar 1964 im Atelier von Robert Indiana im 16-mm-Format gedreht. Die Uraufführung fand am 16. Juli 1964 (zusammen mit Warhols Film Blow Job) in der Washington Square Gallery von Ruth Kligman in Manhattan durch die Film-makers’ Cooperative statt. Ein vierminütiger Auszug wurde (gemeinsam mit Kurzfassungen von Kiss, Haircut und Sleep) zu einer Komposition von La Monte Young auf dem New York Film Festival im September 1964 gezeigt.

Stab:
Regie: Andy Warhol
Produktion: Andy Warhol

Besetzung: Robert Indiana

1963

thumbnail
Film: Kiss ist ein Underground-Experimentalfilm von Andy Warhol. Er wurde im August und November/Dezember 1963 in Warhols Studio The Factory im 16-mm-Format gedreht. Die Uraufführung der ersten Filmrollen fand im September 1963 im Gramercy Arts Theater (138 West 27th Street, Manhattan) statt. Ein vierminütiger Auszug wurde (gemeinsam mit Kurzfassungen von Haircut, Eat und Sleep) zu einer Komposition von La Monte Young auf dem New York Film Festival im September 1964 gezeigt.

Stab:
Regie: Andy Warhol
Produktion: Andy Warhol

Besetzung: Rufus Collins, Johnny Dodd, Charlotte Gilbertson, Freddie Herko, Baby Jane Holzer, Robert Indiana, Mark Lancaster, Naomi Levine, Gerard Malanga, Marisol, Andrew Meyer, John Palmer, Philipp van Renselet, Pierre Restanay, Ed Sanders

"Robert Indiana" in den Nachrichten