Roberto Orci

Roberto Orci (Februar 2009)
Bild: BrokenSphere photo Derivate work RoyFocker 12



Leben




Roberto Orci ist der Sohn eines mexikanischen Vaters und einer aus Kuba stammenden Mutter. Sein Bruder, J.R. Orci, ist ebenfalls als Produzent und Autor tätig. Seine Stiefschwester, Courtney Ford, ist Schauspielerin und die Ehefrau von Brandon Routh. Die Orcis verließen Mexiko 1983, ließen sich zunächst in Texas und später in Kalifornien nieder. Orci studierte an der University of Texas at Austin.Mit dem Autor Alex Kurtzman begann Orci ab 1995 für verschiedene Fernsehserien zu arbeiten, und schrieb so Drehbücher unter anderem für Xena, Hercules oder Alias – Die Agentin. Ihr erster größerer Spielfilm war der von Michael Bay inszenierter Actionfilm Die Insel. Im Anschluss schrieben Orci und Kurtzman u.a. die Drehbücher zu den ersten beiden Transformers-Filmen sowie für den 2013 produzierten Science-Fiction-Film Star Trek Into Darkness. Außerdem entwickelten sie mehrere Serienprojekte.Roberto Orci ist mit der Autorin Melissa Blake verheiratet.

mehr zu "Roberto Orci" in der Wikipedia: Roberto Orci

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Roberto Orci wird in Mexiko-Stadt, Mexiko geboren. Roberto Orci ist ein mexikanischer Drehbuchautor und Filmproduzent.

thumbnail
Roberto Orci ist heute 43 Jahre alt. Roberto Orci ist im Sternzeichen Krebs geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Ehrung:
thumbnail
Goldene Himbeere: Auszeichnung für das Schlechteste Drehbuch für: Transformers - Die Rache (Transformers: Revenge of the Fallen)

2009

Ehrung:
thumbnail
Writers Guild of America: Nominierung für den WGA-Award: Best Long Form - Original für: Fringe – Grenzfälle des FBI (Fringe)

2009

Ehrung:
thumbnail
Writers Guild of America: Nominierung für den WGA-Award: Best New Series für: Fringe – Grenzfälle des FBI (Fringe)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

thumbnail
Film: The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro (The Amazing Spider-Man 2)

2013

thumbnail
Filmografie: Star Trek Into Darkness ist der Titel des zwölften Kinofilms, der auf der Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise von Gene Roddenberry basiert. Der Film spielt innerhalb einer alternativen Zeitlinie des Star-Trek-Universums.

Stab:
Regie: J. J. Abrams
Drehbuch: Alex Kurtzman, Roberto Orci, Damon Lindelof
Produktion: J. J. Abrams, Bryan Burk,
Damon Lindelof,
Alex Kurtzman,
Roberto Orci
Musik: Michael Giacchino
Kamera: Daniel Mindel
Schnitt: Maryann Brandon,
Mary Jo Markey

Besetzung: Chris Pine, Zachary Quinto, Zoë Saldaña, Karl Urban, Anton Yelchin, Alice Eve, John Cho, Simon Pegg, Benedict Cumberbatch, Bruce Greenwood, Peter Weller

2013

thumbnail
Film: Ender’s Game – Das große Spiel (Ender’s Game)

2012

thumbnail
Film: Zeit zu leben (People Like Us)

2011

thumbnail
Filmografie: Cowboys & Aliens (Originaltitel: Cowboys & Aliens) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film mit Western-Anleihen (sog. Weird West) von Regisseur Jon Favreau aus dem Jahr 2011. Er basiert auf dem Comic Cowboys & Aliens von Scott Mitchell Rosenberg. Er kam am 29. Juli 2011 in die US-amerikanischen Kinos, wurde auf dem Filmfestival in Locarno präsentiert und startete in Deutschland am 25. August 2011.

Stab:
Regie: Jon Favreau
Drehbuch: Roberto Orci, Alex Kurtzman, Damon Lindelof, Mark Fergus, Hawk Ostby, Steve Oedekerk, Scott Mitchell Rosenberg
Produktion: Brian Grazer, Ron Howard,
Alex Kurtzman,
Roberto Orci,
Damon Lindelof,
Scott Mitchell Rosenberg
Musik: Harry Gregson-Williams
Kamera: Matthew Libatique
Schnitt: Dan Lebental, Jim May

Besetzung: Daniel Craig, Harrison Ford, Olivia Wilde, Sam Rockwell, Keith Carradine, Noah Ringer, Paul Dano, Clancy Brown, Adam Beach, Abigail Spencer, Ana de la Reguera, Walton Goggins, Julio Cesar Cedillo, David O’Hara, Raoul Trujillo, Brendan Wayne

"Roberto Orci" in den Nachrichten