Roger Bacon

Roger Bacon (* um 1220, jedoch nicht vor 1214 (traditionelle Angabe), nahe Ilchester in Somerset; † nach 1292 in Oxford), genannt Doctor Mirabilis (lat., „wunderbarer Lehrer“), war ein englischer Franziskaner und Philosoph, insbesondere Naturphilosoph, und gilt als einer der ersten Verfechter empirischer Methoden.

mehr zu "Roger Bacon" in der Wikipedia: Roger Bacon

Kunst & Kultur

1272

Religion, Wissenschaft & Kultur:
thumbnail
Der FranziskanerRoger Bacon veröffentlicht das Compendium studii philosophiae. In diesem Werk, das uns nur in seinem ersten Teil vorliegt, kritisiert er die Bettelorden (wegen ihres Versagens als Erzieher).

Geboren & Gestorben

1292

Gestorben:
thumbnail
Roger Bacon stirbt oder 1294 in Oxford. Roger Bacon, genannt Doctor Mirabilis (Latein: "wunderbarer Lehrer"), war ein englischer Franziskaner-Mönch und Philosoph und gilt als einer der ersten Verfechter empirischer Methoden.

1214

Geboren:
thumbnail
Roger Bacon wird nahe Ilchester in Somerset geboren. Roger Bacon, genannt Doctor Mirabilis (Latein: "wunderbarer Lehrer"), war ein englischer Franziskaner-Mönch und Philosoph und gilt als einer der ersten Verfechter empirischer Methoden.

Religion

1268

thumbnail
Roger Bacon kehrt für einige Zeit (bis in die späten 1270er Jahre) nach Oxford zurück.
thumbnail
Guy le gros Foulques wird Papst Clemens IV. Als Kardinal hat er in Paris ab 1263Roger Bacon kennen und schätzen gelernt, dem er nun Schutz und Förderung angedeihen lässt. In einer Privatkorrespondenz benutzt Clemens IV. erstmals den Fischerring, der später als der Siegelring der Päpste gelten wird.

1260

thumbnail
Der Franziskaner Roger Bacon gerät in Konflikt mit der Weisung seines Generalministers Bonaventura, nach der vor Veröffentlichung einer Schrift die Zustimmung der Ordensoberen einzuholen ist.

1257

thumbnail
ab 1257: Roger Bacon und Wilhelm von Rubruk lernen einander in Paris kennen.

1254

thumbnail
Roger Bacon wird des Joachimitismus verdächtigt (s. Joachim von Fiore).

Wissenschaft & Technik

1270

thumbnail
um 1270: Der FranziskanerRoger Bacon gibt die Lage des Brennpunktes bei Hohlspiegeln an. Es entstehen die Schriften Communia naturalium und Communia mathematica.

1267

thumbnail
Roger Bacon schickt Papst Clemens IV. (auf dessen Anforderung) drei Schriften: das Opus maius, das Opus minus (eine Zusammenfassung des Ersteren) und das Opus tertium. Im Opus maius diskutiert er alchemistische, astrologische, astronomische, mathematische und optische sowie andere Themen. Im Opus minus erinnert er u. a. daran, dass 40 Jahre zuvor (1227) durch Zusammenarbeit von Pariser Theologen und Buchhändlern die Pariser Bibel entstanden war.

1250

thumbnail
bis 1250: Roger Bacon führt Gewicht auf Anziehungskraft zum Erdmittelpunkt zurück (s. Al-Khazini -Weblinks).

1249

thumbnail
um 1249: Roger Bacon erwähnt erstmals Brillengläser (zur Brille s. 1280, 1300).

1242

thumbnail
Roger Bacon beschreibt die Herstellung von Schießpulver.

"Roger Bacon" in den Nachrichten