Roma in Ungarn

Roma (ungarisch: magyarországi romák oder magyarországi cigányok) bilden die größte ethnische Minderheitin Ungarn. Nach der Volkszählung von 2001 leben 205.720 Roma in Ungarn; das sind rund zwei Prozent der Gesamtbevölkerung.

mehr zu "Roma in Ungarn" in der Wikipedia: Roma in Ungarn

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Lívia Járóka wird in Tata geboren. Lívia Járóka (auch Liviya Yaroka), ist eine ungarische Politikerin und Mitglied des Europäischen Parlaments für Fidesz – Ungarischer Bürgerbund als Teil der Europäischen Volkspartei/Europäischen Demokraten. Als Angehörige des Volkes der Roma, setzt sie sich für die Rechte dieses Volkes ein. Sie ist das zweite Roma-Mitglied nach dem Spanier Juan de Dios Ramírez-Heredia (der von 1994 bis 1999 aktiv war) im europäischen Parlament. Später folgte Viktória Mohácsi, ebenfalls Ungarin, in das europäische Parlament. Vor allem setzt sie sich für die Lage der Roma in Ungarn ein. Járóka wuchs in der westungarischen Stadt Sopron auf. Der bulgarische Parlamentarier Dimitar Kinow Stojanow von der ultra-nationalistischen Partei Ataka, äußerte sich gegenüber Járóka mit rassistischen und sexistischen Äußerungen, welches Aufsehen im Parlament verursachte. Nach 2004 ist Járóka 2009 erneut für Fidesz ins EP gewählt worden.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Csak a szél (dt.: „Nur der Wind“; englischsprachiger Festivaltitel: Just The Wind) ist ein ungarischer Spielfilm aus dem Jahr 2012. Die Regie führte Bence Fliegauf, der auch das Drehbuch geschrieben hatte. Das Drama wurde von einer realen Mordserie an Roma in Ungarn inspiriert. Erzählt wird von einem Tag im Leben einer ungarischen Roma-Familie im Klima von Angst und Verfolgung.

Stab:
Regie: Bence Fliegauf
Drehbuch: Bence Fliegauf
Produktion: Ernő Mesterházy András Muhi Mónika Mécs
Musik: Bence FliegaufTamás Beke
Kamera: Zoltán Lovasi
Schnitt: Xavier Box

Besetzung: Katalin Toldi, Gyöngyi Lendvai, Lajos Sárkány, György Toldi

"Roma in Ungarn" in den Nachrichten