Ron Clements

Ron Clements beim Festival d’Animation Annecy 2016
Bild: Boungawa
Lizenz: CC-BY-SA-4.0

Ron Clements (* 25. April 1953 in Sioux City, Iowa, USA) ist ein US-amerikanischer Animator und Zeichentrickfilmregisseur.



Karriere




Nachdem er das Art of College of Design in Pasadena absolvierte, begann Clements seine Karriere als Animator bei Hannah-Barbera. Nach einigen Monaten wechselte Clements zu der Walt Disney Company und lernte dort John Musker kennen. Bei der Walt Disney Company arbeiteten sie an Filmen mit wie Bernhard und Bianca, Elliot, das Schmunzelmonster, Cap und Capper und Taran und der Zauberkessel. Der erste Film, bei dem Clements und Musker Regie führten, war Basil, der große Mäusedetektiv, später folgte Arielle, die Meerjungfrau. 1992 führte das Duo bei dem sehr erfolgreichen Film Aladdin Regie, der 1997 erschienene Film Hercules wurde von Kritikern gelobt. Kommerziell deutlich weniger erfolgreich war Der Schatzplanet. Ron Clements stellt zusammen mit John Musker eines der führenden Teams des zeitgenössischen Zeichentrickfilms dar.2010 brachte ihm der Animationsfilm Küss den Frosch eine Oscar-Nominierung ein.

mehr zu "Ron Clements" in der Wikipedia: Ron Clements

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Ron Clements wird in Sioux City, Iowa, USA geboren. Ron Clements ist ein US-amerikanischer Animator und Zeichentrickfilmregisseur.

thumbnail
Ron Clements ist heute 63 Jahre alt. Ron Clements ist im Sternzeichen Stier geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Filmografie: Küss den Frosch (engl. The Princess and the Frog) ist der 49. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 2009. Der Film basiert lose auf E. D. Bakers Kinderbuch Esmeralda, Froschprinzessin, das wiederum von dem Märchen Der Froschkönig inspiriert ist und handelt von dem afroamerikanischen Mädchen Tiana, das in New Orleans wohnt.

Stab:
Regie: John Musker, Ron Clements
Produktion: Peter Del Veco
Musik: Randy Newman, Dr. John, Terence Blanchard
Kamera: Michael Fitzgerald

2002

thumbnail
Filmografie: Der Schatzplanet ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm der RegisseureRon Clements und John Musker von den Walt Disney Studios aus dem Jahr 2002. Der Film ist eine freie Adaption des Romans Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson.

Stab:
Regie: Ron Clements, John Musker
Drehbuch: Ron Clements,
John Musker,
Rob Edwards
(nach einem Roman vonRobert Louis Stevenson )
Produktion: Roy Conli,
Ron Clements,
John Musker
Musik: James Newton Howard, John Rzeznik (Lieder)
Kamera: Steve Olds
Schnitt: Michael Kelly

1997

thumbnail
Filmografie: Hercules ist der 35. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt Disney Studios aus dem Jahr 1997. Er bezieht sich auf die Abenteuer der Figur Herkules aus der griechischen Mythologie.

Stab:
Regie: John Musker , Ron Clements
Drehbuch: Ron Clements , Barry Johnson, Don McEnery, Irene Mecchi, John Musker , Bob Shaw
Produktion: John Musker, Ron Clements, Alice Dewey, Noreen Tobin
Musik: Alan Menken
Schnitt: Tom Finan, Robert W. Hedland

1992

thumbnail
Filmografie: Aladdin ist der 31. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1992. Er bezieht sich auf die Geschichte Aladin und die Wunderlampe aus den Märchen aus 1001 Nacht, wobei viele Elemente der traditionellen Story für den Film geändert wurden. Als Sprecher wurde unter anderem Robin Williams als Dschinni verpflichtet.

Stab:
Regie: John Musker, Ron Clements
Drehbuch: John Musker,
Ron Clements, Ted Elliott, Terry Rossio
Produktion: John Musker
Musik: Alan Menken
Schnitt: H. Lee Peterson

1989

thumbnail
Filmografie: Arielle, die Meerjungfrau (Originaltitel: The Little Mermaid) ist der 28. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1989 nach Motiven des Märchens Die kleine Meerjungfrau von Hans Christian Andersen. Es war der letzte Disney-Trickfilm, der mit Hilfe von Xerografie hergestellt wurde.

Stab:
Regie: John MuskerRon Clements
Drehbuch: John MuskerRon ClementsRoger Allers
Produktion: John Musker Howard Ashman
Musik: Alan Menken
Schnitt: Mark A. Hester

"Ron Clements" in den Nachrichten