Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus ist ein Verwaltungsgebäude an der Rathausstraße (bis 1951: Königstraße) im historischen Zentrum Berlins im Ortsteil Mitte. Als Berliner Rathaus war es einst der Sitz des Berliner Magistrats und ist seit 1992 Sitz des Berliner Senats und des Regierenden Bürgermeisters. Die Bezeichnung Rotes Rathaus geht auf die rote Klinkerfassade zurück.

mehr zu "Rotes Rathaus" in der Wikipedia: Rotes Rathaus

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1877

Werk:
thumbnail
Figurenfries (Terrakotta) an der Hauptfront des Roten Rathauses (Berlin-Mitte), um 1877 (Otto Geyer)

1869

Werk:
thumbnail
28 Bildnisreliefs von Vertretern der preußischen Wissenschaften (u. a. Alexander von Humboldt, Jacob und Wilhelm Grimm; Bibliothekssaal des Berliner Rathauses) (Melchior zur Straßen)

1860

Werk > Bauten und Entwürfe:
thumbnail
drei Wettbewerbsentwürfe für das neue Berliner Rathaus (später gen. Rotes Rathaus) (Maximilian Nohl)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Hermann Friedrich Waesemann stirbt in Berlin. Hermann Friedrich Waesemann war ein deutscher Architekt. Sein bekanntestes Bauwerk ist das Rote Rathaus im Berliner Bezirk Mitte in der heutigen Rathausstraße.
Geboren:
thumbnail
Hermann Friedrich Waesemann wird in Danzig geboren. Hermann Friedrich Waesemann war ein deutscher Architekt. Sein bekanntestes Bauwerk ist das Rote Rathaus im Berliner Bezirk Mitte in der heutigen Rathausstraße.

Kunst & Kultur

1996

Ausstellung:
thumbnail
"Porträts bedeutender Zeitgenossen" im Rotes Rathaus, Berlin (Kurt Arentz)

"Rotes Rathaus" in den Nachrichten