Royal Albert Hall

Die Royal Albert Hall of Arts and Sciences [ˈrɔɪəl ˌælbət ˈhɔ:l] ist eine Veranstaltungshalle in London, England. Sie ist vor allem bekannt für die seit 1941 jährlich in diesem Gebäude stattfindenden Proms, einer traditionellen Sommerkonzertreihe.

mehr zu "Royal Albert Hall" in der Wikipedia: Royal Albert Hall

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
In der Royal Albert Hall in London gibt die Britin Eglantyne Jebb die Gründung des Kinderhilfswerks Save the Children bekannt. Sie sammelt mit ihrer Schwester Spenden zur Hilfe für die unter den Folgen des Weltkriegs leidenden Kinder in Deutschland und Österreich.

Hintergrund > Sonstiges

1925

thumbnail
Für die Szene in der Royal Albert Hall wurden dieselben Kulissen verwendet, die schon in The Phantom of the Opera Verwendung gefunden hatten. (Dracula (1931))

Musik

1955

Konzert:
thumbnail
Royal Albert Hall (mit dem Chor der Eisenbahndirektion Köln) (Oswald Gilles)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

thumbnail
Film: Peter und der Wolf (englisch Peter & the Wolf; polnisch Piotruś i wilk) ist ein britisch / polnischer Trickfilm aus dem Jahr 2006. Bei dem ca. 29 Minuten langen Film in Stop-Motion-Technik handelt es sich um eine radikale Umdeutung von Sergei Prokofjews sinfonischen Werk Peter und der Wolf von 1936. Autorin und Regisseurin ist Suzie Templeton. Premiere war am 23. September 2006 in der Royal Albert Hall. 2008 erhielt der Film einen Oscar in der Sparte Animierter Kurzfilm.

Stab:
Regie: Suzie Templeton
Drehbuch: Sergei Prokofjew (Libretto),
Suzie Templeton (Adaption),
Marianela Maldonado (Mitautor)
Produktion: Hugh Welchman,
Alan Dewhurst
Musik: Sergei Prokofjew
Kamera: Mikolaj Jaroszewicz
Schnitt: Tony Fish,
Suzie Templeton

Einsätze > Event

2001

thumbnail
Robbie Williams – Live At The Royal Albert Hall, London (CAMCAT)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

thumbnail
Werke > Musicals: Chess: „Florence“ (London, Royal Albert Hall) (Idina Menzel)

2008

thumbnail
Werk > Komposition > Bearbeitungen: Franz Schubert: Bei Dir allein op.? 95,2 (D? 866,2, ~1826; Text: Johann Gabriel Seidl). Fassung für Gesang und Orchester. UA 22.? August London (Royal Albert Hall; Angelika Kirchschlager , Gürzenich-Orchester, Dirigent: Markus Stenz) (Manfred Trojahn)

1983

thumbnail
Werk: Maximizing the Audience, komponiert für das Theaterstück The Power of Theatrical Madness von Jan Fabre, das 1984 in Venedig zur Eröffnung der 41. Biennale Premiere feierte und 1986 in der Royal Albert Hall aufgeführt wurde (Wim Mertens)

1975

thumbnail
Kompositionen > Andere Ensemble-?/ Orchesterwerke: Ragtimes & Habaneras. Sinfonia für Blechbläser. UA 13.? September London (Hans Werner Henze)

Kunst & Kultur

2011

thumbnail
Gastauftritt: Changing The World For Us All (Gemeinsam mit Paul Anka und Andrey Makarevich aus Anlass der Feier zum 80. Geburtstag von Michael Gorbatschow in der Royal Albert Hall London) (Klaus Meine)

2011

thumbnail
Gastauftritt: Changing The World For Us All (Gemeinsam mit Paul Anka und Andrey Makarevich aus Anlass der Feier zum 80. Geburtstag von Michail Gorbatschow in der Royal Albert Hall London) (Klaus Meine)
thumbnail
Musik & Theater: The March of Women von Ethel Smythwird in der Pall Mall in London uraufgeführt. Eine weitere Aufführung erfolgt am 23. März in der Royal Albert Hall, von wo aus das Lied eine rasche Verbreitung in England erfährt, und zur Hymne der englischen Suffragettenbewegung wird.
thumbnail
Musik & Theater: Die Messe in D-Dur von Ethel Smyth, das einzige geistliche Werk der Komponistin, wird in der Royal Albert Hall in London uraufgeführt. Obwohl die Uraufführung, die nur durch die Intervention der ehemaligen französischen Kaiserin Eugénie de Montijo möglich geworden war, ein begeisterter Erfolg wird, wird das Werk erst 1924 wieder aufgeführt.
thumbnail
Ereignisse > Kultur: Die Royal Albert Hall wird in Londons Stadtteil Kensington von Königin Victoria eröffnet. In ihr werden künftig Großveranstaltungen präsentiert. (29. März)

"Royal Albert Hall" in den Nachrichten