Rudolf Ulrich

Rudolf Ulrich (* 3. Januar 1922 in Halle (Saale); † 4. April 1997 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, der in den späten 1950er und 1960er Jahren einer der meistbeschäftigten Darsteller in der DDR wurde. Er spielte in etwa 180 Kino- und Fernsehfilmen der DEFA und des Fernsehens der DDR mit.

mehr zu "Rudolf Ulrich" in der Wikipedia: Rudolf Ulrich

Rundfunk, Film & Fernsehen

1994

thumbnail
Film: Tatort: Geschlossene Akten (TV-Reihe)

1992

thumbnail
Film: Sherlock Holmes und die sieben Zwerge (TV-Serie)

1986

thumbnail
Filmografie: Der Hut des Brigadiers ist ein DDR-Gegenwartsfilm von 1986 in dem versucht wird, die realistische DDR-Arbeitswelt darzustellen. Ein Bauarbeiter wird wegen Aufsässigkeit und Eigenmächtigkeit strafversetzt, will sich aber nicht geschlagen geben. Der Film wurde vom DEFA-Studio für Spielfilme produziert. Eine Hauptrolle spielt der spätere Tatort-Kommissar Peter Sodann.

Stab:
Regie: Horst E. Brandt
Drehbuch: Horst E. Brandt
Produktion: DEFA -Studio für Spielfilme, Gruppe „Berlin"
Musik: Walter Kubiczeck
Kamera: Hans-Jürgen Kruse
Schnitt: Karin Kusche

Besetzung: Roman Kaminski, Peter Sodann, Reiner Heise, Manuel Soubeyrand, Joachim Unger, André Hiller, Peter Trillhose, Hans-Uwe Bauer, Hans Otto Reintsch, Albert Hetterle, Wolfgang Winkler, Manfred Gorr, Arianne Borbach, Lutz Riemann, Hildegard Alex, Ernst-Georg Schwill, Ulrike Krumbiegel, Rudolf Ulrich, Helga Göring, Gerd Blahuschek, Fred Schmidt, Bodo Krämer

1985

thumbnail
Film: Der Doppelgänger

"Rudolf Ulrich" in den Nachrichten