Rumänen

Unter Rumänen (in heutigem Rumänisch meistens români, veraltet und selten auch rumâni) versteht man:

Während die Eigenbezeichnung der Rumänen schon immer rumäne war, wurden sie bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts von den Fremden als Walachen bezeichnet – dieser Begriff wurde benutzt, um eine romanische Bevölkerung zu bezeichnen und leitete sich von dem Begriff Welsche ab.

mehr zu "Rumänen" in der Wikipedia: Rumänen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Simion Pop stirbt , Pécs, Ungarn. Simion Pop war ein Schriftsteller, Journalist und rumänischerDiplomat.

2007

thumbnail
Gestorben: Petru Drăgan stirbt in Timișoara, Rumänien. Petru Drăgan war ein rumänischerUrologe, Chirurg mit Verdiensten in der Nierentransplantation und Mitglied der Rumänischen Akademie.
thumbnail
Gestorben: Pius Brânzeu stirbt in Timișoara. Pius Brânzeu war ein rumänischerChirurg, Professor der Medizinischen und Pharmazeutischen Universität Victor Babeș, Leiter der Chirurgischen Klinik der Regionaldirektion für Transportwesen in Timișoara und Mitglied der Rumänischen Akademie Bukarest.
thumbnail
Gestorben: Petru Dumitriu stirbt in Metz. Petru Dumitriu war ein rumänischer Schriftsteller.

Bevölkerung

592 n. Chr.

thumbnail
(37,42? %) Rumänen (Banater Republik)

Gegenwart

1117

thumbnail
Rumänen (?ae?)

Einwohner

1910

thumbnail
hatte Neupetsch 2442 Einwohner, davon 60 Rumänen, 90 Ungarn, 2220 Deutsche und 63 Angehörige anderer Nationalitäten. (Peciu Nou)

1910

thumbnail
lebten in Cenad 7187 Einwohner, davon 2073 Rumänen, 613 Ungarn, 2750 Deutsche, 1751 Serben

Bewohner

1930

thumbnail
lebten in Zeiden 5.219 Einwohner, davon 3.111 Siebenbürger Sachsen, 1.916 Rumänen und 152 Ungarn. (Codlea)

"Rumänen" in den Nachrichten