Rumänische Sprache

Rumänisch ist eine romanische Sprache aus dem italischen Zweig des indogermanischen Sprachstamms. Rumänisch ist im weiteren Sinne ein Überbegriff für die vier Sprachen Dakorumänisch, Aromunisch, Meglenorumänisch und Istrorumänisch und meint im engeren Sinne nur das Dakorumänische. Die vier Sprachen bilden zusammen mit dem ausgestorbenen Dalmatischen die Gruppe der balkanromanischen Sprachen. (Dako-)Rumänisch ist die Amtssprache Rumäniens und der Republik Moldau. Insgesamt wird es von 34 Millionen Menschen gesprochen, wovon rund 30 Millionen Muttersprachler sind. In der Republik Moldau wurde Rumänisch von 1994 bis 2013 als „Moldauisch“ bezeichnet, woran die Region Transnistrien weiterhin festhält.

mehr zu "Rumänische Sprache" in der Wikipedia: Rumänische Sprache

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1976

Veröffentlichungen:
thumbnail
Sächsisch-schwäbische Chronik. Beiträge zur Geschichte der Heimat (rumänisch? Cronic? s?seasc?-?v?beasc?. Contribu?ii la istoria patriei, Herausgeber Michael Kroner), Editura Kriterion, Bukarest (Eduard Eisenburger)

1974

Veröffentlichungen:
thumbnail
Sextil Pu?cariu: Untersuchungen und Aufsätze / rumänisch? Cercet?ri ?i studii, Bukarest, Editura Minerva (Horst Fassel)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sorin Stati stirbt in Paris. Sorin Stati war ein italienischer Romanist, Rumänist, Germanist und Sprachwissenschaftler rumänischer Herkunft.
thumbnail
Gestorben: Ileana von Rumänien stirbt in Ellwood City, Pennsylvania. Prinzessin Ileana von Rumänien, rumänisch Domnița Ileana a României war ein Mitglied des Hauses Hohenzollern-Sigmaringen.
thumbnail
Geboren: Titus Corlățean wird in Medgidia, Rumänien geboren. Titus Corlățean ist ein rumänischer Politiker und war 2007 Mitglied des Europäischen Parlaments für die Sozialdemokratische Partei (rumänischPartidul Social Democrat).
thumbnail
Gestorben: Jean Boutière stirbt. Jean Boutière war ein französischer Romanist, Provenzalist und Rumänist.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1969

thumbnail
Film: Das Schloß hinterm Regenbogen (auch Das Schloß hinter dem Regenbogen) ist ein rumänischer Märchenfilm von Elisabeta Bostan aus dem Jahr 1969, nach dem rumänischen Märchenklassiker von Petre Ispirescu Jugend ohne Alter und Leben ohne Tod (rumänisch : Tinerețe fără bătrânețe și viață fără de moarte).

Stab:
Regie: Elisabeta Bostan
Drehbuch: Elisabeta Bostan
Produktion: Filmstudio București Studio 3
Musik: Temistocle Popa
Kamera: Iulius Druckmann Gheorghe Iliut

Besetzung: Carmen Stanescu, Emanoil Petrut, Ana Szeles, Mircea Breazu, Nicolae Secareanu, Ion Tugearu, Mihai Paladescu, Nicolae Brancomir

"Rumänische Sprache" in den Nachrichten