Rus

Rus (ostslawischРоусь, auch Роусьскаѧ землѧ,griechischΡωσία,lateinischRussia,Ruthenia, im älteren deutschen Sprachgebrauch auch Russland, Ruthenien oder Reußen) ist eine historische Bezeichnung für ein Gebiet in Osteuropa, auf dem die Ostslawen ursprünglich beheimatet waren. Der Name leitet sich vom Volk der Rus ab, welches vermutlich normannischer Abstammung war und in der zweiten Hälfte des ersten Jahrtausends nach Christus die Flüsse dieser Region (altnordisch Gardarike) befuhr. Der Name wird heute überwiegend vom nordischen roðr für „Rudern, Rudermannschaft“ hergeleitet. Der erste Staat auf diesem Gebiet war die Kiewer Rus, die im 11. Jahrhundert ihre Blütezeit erlebte. In der modernen russischen Sprache wird das Wort Русь auch als literarisches Synonym für Russland verwendet, beziehungsweise für das Gebiet, das Russland, die Ukraine und Weißrussland umfasst.

mehr zu "Rus" in der Wikipedia: Rus

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alexius II. stirbt in Peredelkino bei Moskau. Alexius II. war vom 10. Juni 1990 bis zu seinem Tod Patriarch von Moskau und der ganzen Rus und damit das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche.
thumbnail
Geboren: Kyrill I. wird in Leningrad, heute Sankt Petersburg geboren. Kyrill I. ist seit dem 1. Februar 2009 Patriarch von Moskau und der ganzen Rus und damit der Vorsteher der Russisch-Orthodoxen Kirche. Zuvor war er Erzbischof und Metropolit der Diözesen von Smolensk und Kaliningrad.
thumbnail
Geboren: Alexius II. wird in Tallinn, Estland geboren. Alexius II. war vom 10. Juni 1990 bis zu seinem Tod Patriarch von Moskau und der ganzen Rus und damit das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche.
thumbnail
Gestorben: Petro Mohyla stirbt in Kiew. Petro Symeonowytsch Mohyla (Rumänisch - Petru Movilă), russischer und ukrainischer Heiliger, Funktionär in Politik, Kirche und Bildungswesen, war seit 1633 Metropolit von Kiew, Galizien und dem ganzen Russland.
thumbnail
Geboren: Petro Mohyla wird in Suceava geboren. Petro Symeonowytsch Mohyla (Rumänisch - Petru Movilă), russischer und ukrainischer Heiliger, Funktionär in Politik, Kirche und Bildungswesen, war seit 1633 Metropolit von Kiew, Galizien und dem ganzen Russland.

Religion

988 n. Chr.

thumbnail
Großfürst Wladimir I., Herrscher der Kiewer Rus, empfängt die orthodoxe Taufe. Durch den hauptsächlich auf Konstantinopel ausgerichteten Handel war es, trotz anfänglicher Eroberungsversuche seitens der Rus, zu engen Kontakten mit Byzanz gekommen, die zur christlichen Missionierung und schließlich zum Übertritt der Rus zum orthodoxen Glauben führten. In Kiew werden heidnische Tempel zerstört und slawische Götzenbilder in den Dnjepr geworfen (siehe auch Slawische Mythologie).

Europa

thumbnail
Übriges Europa: Die Russen besiegen eine deutsch-dänische Armee in der Schlacht bei Wesenberg.

988 n. Chr.

thumbnail
Ereignisse > Europa: Großfürst Wladimir I., Herrscher der Kiewer Rus, empfängt die orthodoxe Taufe. Christianisierung der Rus. (10. Jahrhundert)

972 n. Chr.

thumbnail
Osteuropa: Die Rus unter Swjatoslaw I. müssen sich nach mehreren Niederlagen gegen die Byzantiner aus Bulgarien zurückziehen. Der östliche Teil des Landes wird byzantinische Provinz.

972 n. Chr.

thumbnail
Osteuropa: Das Reich der Rus wird unter den Söhnen von Swjatoslaw aufgeteilt. Jaropolk I. erhält Kiew. Wladimir I. erhält Nowgorod.

907 n. Chr.

thumbnail
Flottenangriff der Rus auf Konstantinopel, der byzantinische Kaiser zahlt Tribut und bietet Handelsprivilegien an.

Politik & Weltgeschehen

1321

thumbnail
Der litauische Fürst Gediminas besiegt eine Streitmacht der südlichen Rus-Fürstentümer in der Schlacht am Irpen bei Kiew, was einen riesigen Gebietsgewinn für das Großfürstentum Litauen bedeuten und den Beginn von dessen Aufstieg zur Großmacht.

971 n. Chr.

thumbnail
Belagerung von Dorostolon: Die Rus unter Swjatoslaw I. erleiden in dem erst kürzlich von ihnen eroberten östlichen Teil Bulgariens mehrere Niederlagen gegen die Byzantiner unter Kaiser Johannes Tzimiskes. In einem Friedensvertrag müssen sie Bulgarien an Byzanz abtreten und zur Rückkehr in die Kiewer Rus verpflichten. Der byzantinische Chronist Leo Diaconus schreibt daraufhin sein berühmtes Porträt von Swjatoslaw nieder ('blond, blauäugig, Schnurrbart, rasiertes Haar bis auf zwei Haarlocken').

865 n. Chr.

thumbnail
Erneuter Angriff der Rus auf Konstantinopel.

"Rus" in den Nachrichten