Sächsischer Landtag (1831–1918)

Der Landtag war von 1831 bis 1918 die parlamentarische Vertretung im Königreich Sachsen, die aus zwei Kammern bestand. Die Verfassung spricht vom Landtag, in offiziellen Schriften ist jedoch auch von den Ständen oder der Ständeversammlung die Rede. Der Sächsische Landtag trat seit seiner ersten Einberufung bis 1907 im Landhaus in Dresden zusammen, seitdem im Sächsischen Ständehaus.

mehr zu "Sächsischer Landtag (1831–1918)" in der Wikipedia: Sächsischer Landtag (1831–1918)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Joachim von Schönburg-Glauchau (1873–1943) stirbt in Leipzig. Joachim von Schönburg-Glauchau, voller Name Joachim Maria Joseph Franz de Paula Anton Alfred Alfons Graf von Schönburg-Glauchau war ein deutscher Graf und Abgeordneter der Ersten Kammer des Sächsischen Landtags.
thumbnail
Gestorben: Friedrich Seetzen stirbt in Dresden. Anton Friedrich Theodor Seetzen war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP). Er war Mitglied des Sächsischen Landtags und Oberbürgermeister von Wurzen. Außerdem wirkte er als Sparkassenfunktionär und Konsistorialpräsident der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens.
thumbnail
Gestorben: Maximilian Mehnert stirbt in Dresden. Wilhelm Maximilian Mehnert war ein deutscher Politiker. Er war von 1915 bis 1918 Mitglied des Sächsischen Landtags.
thumbnail
Gestorben: Otto Zimmer stirbt in Johanngeorgenstadt. Otto Paul Wilhelm Zimmer war ein deutscher Politiker der SPD. Er war Mitglied des Sächsischen Landtags und der Sächsischen Volkskammer.
thumbnail
Gestorben: Friedrich Vitzthum von Eckstädt stirbt in Schönwölkau. Otto Friedrich Hermann Günther Graf Vitzthum von Eckstädt war ein deutscher Politiker. Er war der letzte Präsident der I.? Kammer des Sächsischen Landtags und letzter Majoratsherr auf Schloss Lichtenwalde. Er war neben dem Gut Lichtenwalde mit Auerswalde außerdem noch Rittergutsbesitzer auf Schönwölkau, Reibitz und Sausedlitz.

"Sächsischer Landtag (1831–1918)" in den Nachrichten