SS-Standartenführer

Der SS-Standartenführer (kurz: Staf; Ansprache: Standartenführer) war der zweithöchste Offiziersrang der Schutzstaffel (SS) außerhalb der Generalsränge, der vergleichbar dem heutigen Oberst A16 wäre.

Der Rang Standartenführer war für die kommandierenden Offiziere der SS-Standarten vorgesehen, die jeweils aus drei bis vier SS-Sturmbannen bestanden und eine Normstärke zwischen 1000 und 3000 Mann hatten. In der Waffen-SS befehligten Standartenführer üblicherweise ein Regiment (Gliederung analog zum Heer).

mehr zu "SS-Standartenführer" in der Wikipedia: SS-Standartenführer

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Helmut Knochen stirbt in Offenbach am Main. Helmut Knochen war ein deutscher Anglist und SS-Führer, der bis zum SS-Standartenführer aufstieg. Knochen war in Paris der Befehlshaber der Sicherheitspolizei (BdS) für das besetzte Frankreich.
thumbnail
Gestorben: Gunter d’Alquen stirbt in Mönchengladbach-Rheydt. Gunter d’Alquen (gesprochen: Dalken) war ein nationalsozialistischer Journalist. Er trat schon mit 17 Jahren in die NSDAP ein und wurde später Mitglied der SS. Er stieg bis zum Dienstgrad eines SS-Standartenführers auf und war anfänglich Redakteur des Völkischen Beobachters. Ab 1935 trat er als Herausgeber der SS-Zeitschrift Das Schwarze Korps in Erscheinung.
thumbnail
Gestorben: Heinrich Heim stirbt in München. Heinrich Heim war Jurist und SS-Standartenführer in der Zeit des Nationalsozialismus. Während des Zweiten Weltkriegs fungierte er als Adjutant von Martin Bormann im Führerhauptquartier. Aufgrund seiner dort angefertigten Gesprächsprotokolle der Tischgespräche Adolf Hitlers wurde er nach Kriegsende einer breiten Öffentlichkeit bekannt.
thumbnail
Gestorben: Eugen Steimle stirbt in Wilhelmsdorf, Landkreis Ravensburg. Eugen Steimle war in der Zeit des Nationalsozialismus ranghoher Mitarbeiter (SS-Standartenführer) des Sicherheitsdienstes (SD) und war als Leiter zweier Sonderkommandos von Einsatzgruppen des SD für Massenmorde in der Sowjetunion verantwortlich.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Pfannenstiel stirbt in Marburg. Wilhelm Hermann Pfannenstiel war ein deutscher Hygieniker, Hochschullehrer und SS-Standartenführer.

Beförderungen Sipo

1934

thumbnail
SS-Standartenführer, 20. April (Bruno Streckenbach)

Beförderungen

1938

thumbnail
SS-Standartenführer: 1.? August (Arthur Nebe)

1938

thumbnail
SS-Standartenführer: 1. August (Arthur Nebe)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1944

Werdegang:
thumbnail
SS-Standartenführer am 30. Januar (Hugo Kraas)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1998

Film:
thumbnail
Ecco Fatto (Gabriele Muccino)

"SS-Standartenführer" in den Nachrichten