Saad Hariri

Saad Hariri (arabisch سعد الدين رفيق الحريري, DMGSaʿd ad-Dīn Rafīq al-Ḥarīrī; * 18. April 1970 in Riad) ist ein libanesisch-saudi-arabischer Unternehmer, Politiker und Milliardenerbe. Seit dem 18. Dezember 2016 ist er libanesischer Ministerpräsident. Seine erste Amtszeit dauerte vom 9. November 2009 bis zum 25. Januar 2011.

mehr zu "Saad Hariri" in der Wikipedia: Saad Hariri

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Saad Hariri wird in Riad geboren. Saadedine Rafīq al-Harīrī, arabisch? ‏سعد الدين رفيق الحريري‎, DMG Saʿd ad-Dīn Rafīq al-Ḥarīrī,, ist ein libanesisch-saudi-arabischer Unternehmer, Politiker und Milliardenerbe.

thumbnail
Saad Hariri ist heute 48 Jahre alt. Saad Hariri ist im Sternzeichen Widder geboren.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1978

Gründung:
thumbnail
Saudi Oger ist ein saudi-arabisches Unternehmen mit Firmensitz in Riad. Unternehmensgründer war Rafiq al-Hariri, der am 14. Februar 2005 in Beirut bei einem Attentat auf seinen Fahrzeugkonvoi getötet wurde. Seit dessen Tod leitet sein Sohn Saad Hariri das Unternehmen. Saudi Oger ist vorwiegend im Baugewerbe und im Immobilienmarkt tätig.

Tagesgeschehen

thumbnail
Beirut/Libanon: Nach dem Rückzug von elf Ministern der Hisbollah und ihrer Bündnispartner zerbricht die Regierungskoalition unter PremierministerSaad Hariri.
thumbnail
Libanon: Die prowestliche Partei von Saad Hariri gewinnt die Parlamentswahlen gegen die syrienfreundlichen Kräfte deutlicher als erwartet. Hariri wird von Präsident Suleiman zum Ministerpräsidenten ernannt.
thumbnail
Libanon. Das demokratisch-nationalistische Wahlbündnis unter Führung von Saad Hariri, dem Sohn des im Februar 2005 ermordeten früheren Premiers Rafiq al-Hariri, gewinnt nach Auszählung aller Stimmen eine absolute Mehrheit von 72 Sitzen im 128 Sitze umfassenden libanesischen Parlament. Hisbollah und Amal erreichen 35 und die Partei von Ex-General Michel Aoun 21 Sitze.
thumbnail
Beirut/Libanon. In der zweiten Runde der libanesischen Parlamentswahlen gewinnt die gemeinsame Liste von Hisbollah und Amal nach inoffiziellen Angaben alle 23 zu vergebenden Sitze im Südlibanon. Eine Woche zuvor hatte der oppositionelle Block von Saadeddine Hariri alle 19 Sitze in Beirut gewonnen.
thumbnail
Beirut/Libanon. Im Libanon beginnen Parlamentswahlen, die an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfinden. Es sind die ersten allgemeinen Wahlen nach dem Abzug der letzten Einheiten der syrischen Armee im April 2005. Bei niedriger Wahlbeteiligung gewinnt die Opposition unter Führung von Saad Hariri alle 19 Sitze im Wahlbezirk Beirut.

"Saad Hariri" in den Nachrichten