Sabotage

Als Sabotage bezeichnet man die absichtliche Störung eines wirtschaftlichen oder militärischen Ablaufs zur Erreichung eines bestimmten (oft politischen) Zieles.

Im alltäglichen Sprachgebrauch ist mit Sabotage oft auch die gewaltsame Beschädigung und Zerstörung von Geräten, Maschinen, Infrastruktur usw. gemeint (strafrechtlich Sachbeschädigung). Sabotage kann auch Fertigungsprozesse, Dokumentation und andere festgelegte Abläufe treffen. Menschen, die Sabotage betreiben, werden als Saboteure bezeichnet.

mehr zu "Sabotage" in der Wikipedia: Sabotage

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Franz von Rintelen stirbt in London. Franz Dagobert Johannes von Rintelen (geboren als Rintelen, durch Adoption offiziös eigentlich Rintelen von Kleist; ) war ein deutscher Offizier und Spion. Von Rintelen war einer der Hauptverantwortlichen für die deutschen Spionage- und Sabotageaktionen in den Vereinigten Staaten während des Ersten Weltkrieges.
thumbnail
Gestorben: Felix Edmundowitsch Dserschinski stirbt in Moskau. Feliks Edmundowitsch Dserschinski war ein bolschewikischer Berufsrevolutionär polnischer Herkunft, Organisator des Allrussischen Außerordentlichen Komitees zur Bekämpfung von Konterrevolution und Sabotage (Tscheka), der ersten Geheimpolizei Sowjetrusslands und Vorgängerorganisation der GPU, und deren erster Leiter.
thumbnail
Geboren: Franz von Rintelen wird in Frankfurt an der Oder geboren. Franz Dagobert Johannes von Rintelen (geboren als Rintelen, durch Adoption offiziös eigentlich Rintelen von Kleist; ) war ein deutscher Offizier und Spion. Von Rintelen war einer der Hauptverantwortlichen für die deutschen Spionage- und Sabotageaktionen in den Vereinigten Staaten während des Ersten Weltkrieges.

1877

thumbnail
Geboren: Franz von Rintelen wird geboren. Franz Dagobert Johannes von Rintelen war ein deutscher Offizier und Spion. Von Rintelen war einer der Hauptverantwortlichen für die deutschen Spionage- und Sabotageaktionen in den Vereinigten Staaten während des Ersten Weltkrieges.

Hintergrund und Vorgeschichte > Tradition des Terrors und der Schauprozesse

1928

thumbnail
standen 53 „bürgerliche Spezialisten“ aus der Schachty-Region des Donezbeckens vor Gericht, zumeist Ingenieure und Bergbaudirektoren. Der Vorwurf im so genannten Schachty-Prozess lautete auf Sabotage im Auftrag ausländischer Mächte. Die Verhandlung endete für elf Angeklagte mit dem Todesurteil, fünf von ihnen wurden hingerichtet. (Großer Terror (Sowjetunion))

Politik & Weltgeschehen

Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Für sechs Teilnehmer am Kommandounternehmen Operation Pastorius endet ihre Bereitschaft, für Deutschland Sabotageakte in den Vereinigten Staaten zu begehen, kurz nach Verkündung des Urteils durch ein US-Militärgericht auf dem elektrischen Stuhl. Zwei weitere Täter in spe erhalten hohe Haftstrafen.

Diskographie

1975

thumbnail
Sabotage (Geezer Butler)

Tagesgeschehen

thumbnail
Hamburg/Deutschland: Bundesweit werden von der Bundesanwaltschaft und der Polizei Razzien gegen extreme linke Kräfte durchgeführt, die im möglichen Kontext mit einer Behinderung bzw. Sabotage des künftigen G8-Gipfels stehen können. „Hintergrund ist ein terroristischer“, lautet die Version der Bundesanwaltschaft, einen Zusammenhang mit dem Wirtschaftsgipfel möchte man dort nicht kommentieren. In den Abendstunden kommt es in Berlin und der Hansestadt zu Demonstrationen von rund 6000 Gegnern des G8-Gipfels, die wie Attac gegen die Razzien protestieren. Nur in Berlin verlaufen die Aktionen friedlich.
thumbnail
Irak. 150 Kilometer von Bagdad entfernt, in der Nähe der Stadt Hit, ist eine Ölpipeline explodiert. Damit wird sich voraussichtlich die geplante Wiederaufnahme des Ölexports verzögern. Hinter der Explosion wird ein Sabotageakt vermutet.

"Sabotage" in den Nachrichten