Sachsen-Zeitz

Das Herzogtum Sachsen-Zeitz war ein Territorium des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, das von einer Nebenlinie der albertinischen Wettiner regiert wurde. Residenz war die Stadt Zeitz im heutigen Burgenlandkreis und das Herzogtum bestand von 1656/57 bis 1718.

mehr zu "Sachsen-Zeitz" in der Wikipedia: Sachsen-Zeitz

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Maria Amalia von Brandenburg-Schwedt stirbt auf Schloss Bertholdsburg in Schleusingen. Maria Amalia von Brandenburg-Schwedt war eine hohenzollernsche Prinzessin aus der Nebenlinie Brandenburg-Schwedt und durch Heirat Herzogin des kursächsischen Sekundogenitur-Fürstentums Sachsen-Zeitz.
thumbnail
Gestorben: Christian August von Sachsen-Zeitz stirbt in Regensburg. Christian August von Sachsen-Zeitz war Prinz von Sachsen-Zeitz, Kardinal-Erzbischof von Gran sowie Kaiserlicher Prinzipalkommissar.
thumbnail
Gestorben: Moritz Wilhelm (Sachsen-Zeitz) stirbt auf der Osterburg in Weida. Moritz Wilhelm von Sachsen-Zeitz war der zweite und letzte Herzog der kursächsischen SekundogeniturSachsen-Zeitz und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner.
thumbnail
Gestorben: Friedrich Heinrich (Sachsen-Zeitz-Pegau-Neustadt) stirbt in Neustadt an der Orla. Friedrich Heinrich von Sachsen-Zeitz war Angehöriger einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner und Herzog von Sachsen-Zeitz-Pegau-Neustadt.
thumbnail
Gestorben: Hans Bastian von Zehmen stirbt auf Rittergut Markersdorf, Berga/Elster. Hans Bastian II. von Zehmen war ein kursächsischer Geheimer Rat, herzoglicher Justizrat und Deputierter auf dem Dresdner Landtag.

Politik & Weltgeschehen

Deutsches Reich:
thumbnail
Infolge des Testaments von Johann Georg I. entstehen mit dem Freundbrüderlichen Hauptvergleich die sächsischen Sekundogenitur-Herzogtümer Sachsen-Weißenfels, Sachsen-Merseburg und Sachsen-Zeitz.

"Sachsen-Zeitz" in den Nachrichten