Sachsen-Zeitz

Das Herzogtum Sachsen-Zeitz war ein Territorium des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und bestand von 1656/57 bis 1718 mit der Residenz Zeitz. Es war im Besitz einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner.

mehr zu "Sachsen-Zeitz" in der Wikipedia: Sachsen-Zeitz

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Maria Amalia von Brandenburg-Schwedt stirbt auf Schloss Bertholdsburg in Schleusingen. Maria Amalia von Brandenburg-Schwedt war eine hohenzollernsche Prinzessin aus der Nebenlinie Brandenburg-Schwedt und durch Heirat Herzogin des kursächsischen Sekundogenitur-Fürstentums Sachsen-Zeitz.
thumbnail
Gestorben: Christian August von Sachsen-Zeitz stirbt in Regensburg. Christian August von Sachsen-Zeitz war Prinz von Sachsen-Zeitz, Kardinal-Erzbischof von Gran sowie Kaiserlicher Prinzipalkommissar.
thumbnail
Gestorben: Moritz Wilhelm (Sachsen-Zeitz) stirbt auf der Osterburg in Weida. Moritz Wilhelm von Sachsen-Zeitz war der zweite und letzte Herzog der kursächsischen SekundogeniturSachsen-Zeitz und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner.
thumbnail
Gestorben: Friedrich Heinrich (Sachsen-Zeitz-Pegau-Neustadt) stirbt in Neustadt an der Orla. Friedrich Heinrich von Sachsen-Zeitz war Angehöriger einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner und Herzog von Sachsen-Zeitz-Pegau-Neustadt.
thumbnail
Gestorben: Hans Bastian von Zehmen stirbt auf Rittergut Markersdorf, Berga/Elster. Hans Bastian II. von Zehmen war ein kursächsischer Geheimer Rat, herzoglicher Justizrat und Deputierter auf dem Dresdner Landtag.

Politik & Weltgeschehen

Deutsches Reich:
thumbnail
Infolge des Testaments von Johann Georg I. entstehen mit dem Freundbrüderlichen Hauptvergleich die sächsischen Sekundogenitur-Herzogtümer Sachsen-Weißenfels, Sachsen-Merseburg und Sachsen-Zeitz.

"Sachsen-Zeitz" in den Nachrichten