Salafismus

Der Salafismus oder das Salafitentum (auch Salafiyya, von arabisch السلفية as-salafiyya) gilt als eine ultrakonservative Strömung innerhalb des Islams, die eine sogenannte geistige Rückbesinnung auf die „Altvorderen“ (arabisch سلف Salaf ‚Vorfahre; Vorgänger‘) anstrebt. Der Ausdruck bezeichnet auch bestimmte Lehren des sunnitischen Islams. Diese orientieren sich nach ihrem Selbstverständnis an der Zeit der „Altvorderen“. Unter den zeitgenössischen Strömungen zählen einerseits die Schülerschaft Muhammad Abduhs dazu, die eine Vereinbarkeit von Islam und Moderne vertritt, andererseits konservative Richtungen, welche sich auf Ibn Taimīya beziehen und nicht nur die Moderne, sondern auch Entwicklungen der islamischen Theologie und der religiösen Praxis wie etwa Traditionen bestimmter Rechtsschulen oder den Sufismus ablehnen. Zu den Salafisten zählen auch die Wahhabiten; speziell wird die Bezeichnung für nicht-saudische Wahhabiten gebraucht. Dazu zählen beispielsweise die Ahl-i Hadîth, Tariqa-yi Muhammadiya und die Muhammadiyah.

mehr zu "Salafismus" in der Wikipedia: Salafismus

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Denis Cuspert stirbt bei ar-Raqqa, Syrien. Denis Mamadou Gerhard Cuspert war ein deutscher Gangsta-Rapper mit dem Künstlernamen Deso Dogg. Danach trat er als radikaler dschihadistischerSalafist in Erscheinung.
thumbnail
Gestorben: Marwan al-Shehhi stirbt in New York City. Marwan Yousef al-Shehhi wird von dem FBI verdächtigt der Suizidpilot zu sein, der bei den Anschlägen vom 11. September 2001 den United-Airlines-Flug 175 in den zweiten Turm des World Trade Centers flog. Mit 23 Jahren war Alshehhi der jüngste der vier Piloten der Attentate. Wie alle Terroristen des 11. September war er Salafist.
thumbnail
Geboren: Dennis Rathkamp wird in Hohenhameln geboren. Dennis Rathkamp, Selbstbezeichnung Abdul Malik (arabisch „Diener des Königs“), ist ein deutschersalafistischerIslam-Prediger.

1987

thumbnail
Geboren: Dominic Musa Schmitz wird in Mönchengladbach geboren. Dominic Musa Schmitz ist ein deutscher Aussteiger aus der Salafistenszene.

1984

thumbnail
Geboren: Abu Walaa wird geboren. Ahmad Abdulaziz Abdullah A., genannt Abu Walaa, ist ein irakischstämmiger salafistischerPrediger in Deutschland. Er steht im Verdacht, Nummer 1 des Islamischen Staats (IS) in Deutschland zu sein und junge Muslime in Deutschland für den Dschihad des IS anzuwerben. Er wurde im November 2016 verhaftet.

Tagesgeschehen

thumbnail
Deutschland: Bei groß angelegten Razzien in sieben Bundesländern durchsucht die Polizei Objekte radikaler Salafisten. Gleichzeitig verbietet Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich das salafistische Netzwerk Millatu Ibrahim.
thumbnail
Kairo/Ägypten: Fast ein Jahr nach dem Sturz von Husni Mubarak gewinnt die islamistisch-konservative Freiheits- und Gerechtigkeitspartei bei den Parlamentswahlen mit 37,5 % der abgegebenen Wählerstimmen, während die salafistisch-islamistische Partei des Lichts mit 27,8 % zweitstärkste Kraft in der zukünftigen Volksversammlung wird.

"Salafismus" in den Nachrichten