Salt Lake City

Salt Lake City
Spitzname: Crossroads of the West
Salt Lake City, Downtown
Salt Lake City, Downtown

Siegel

Flagge
Lage der Stadt im County (links) und des Countys im Bundesstaat (rechts)
Basisdaten
Grndung:24. Juli 1847
Staat:Vereinigte Staaten
Bundesstaat:Utah
County:Salt Lake County
Koordinaten:4045?N, 11154?WKoordinaten:4045?N, 11154?W
Zeitzone:Mountain (UTC?7/?6)
Einwohner:
?Metropolregion:
186.440 (Stand: 2010)
1.124.197 (Stand: 2010)
Bevlkerungsdichte:660 Einwohner je km2
Flche:285,9km2(ca. 110 mi2)
davon 282,5km2(ca. 109 mi2) Land
Hhe:1288m
Gliederung:10 Stadtbezirke
Postleitzahlen:84101 - 84199
Vorwahl:+1 801, 385
FIPS:49-67000
GNIS-ID:1454997
Website:www.ci.slc.ut.us
Brgermeister:Jackie Biskupski

Salt Lake Temple

Salt Lake City [ˌsɔːlt leɪ̯k ˈsɪɾi] ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Utah und mit rund 186.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Staates. Im Ballungsraum leben über 1,1 Millionen Menschen. Salt Lake City ist County Seat (Verwaltungssitz) des Salt Lake Countys.

Die Stadt wurde 1847 von Mormonen gegründet. Auch heute noch gilt die Stadt als Zentrum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.



Inhaltsverzeichnis



Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Juli 1847 wurde Salt Lake City von 143 Männern, drei Frauen und zwei Kindern an der Ostküste des Großen Salzsees gegründet. Diese Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (HLT, englisch Latter-day Saints, LDS), auch Mormonen genannt, waren hauptsächlich wegen der religiösen Verfolgung und Diskriminierung in den östlichen Staaten geflohen. Sie waren die ersten Weißen, die sich in Utah niederließen.

Nach dem Lynchmord an ihrem Kirchengründer Joseph Smith leitete der zweite Kirchenpräsident Brigham Young die Mehrheit der Kirchenmitglieder in Richtung Westen – das Gebiet der Stadt gehörte damals offiziell noch zu Mexiko, war aber praktisch ein Niemandsland; so hoffte man, aus dem Gebiet der als feindlich empfundenen USA zu entkommen. Letztlich gelang dies zwar nicht, aber bis die US-Zentralmacht hier merklich in Erscheinung treten konnte, waren die Mormonen bereits fest genug etabliert, um in ihrer Existenz nicht mehr gefährdet zu sein.

Berichten zufolge hatte Young bei der Ankunft im Salt Lake Tal eine Vision, die besagte: Dies ist der richtige Ort. Ursprünglich hieß sie Great Salt Lake City, wurde allerdings umbenannt, als sie Hauptstadt des Gebiets wurde.

Im Jahr 2002 war Salt Lake City Austragungsort der Olympischen Winterspiele und 2004 Austragungsort der World Sledge Hockey Championships.

Der Zuhörerraum im LDS-Konferenzzentrum
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0


Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JahrEinwohner
1980163.033
1990159.928
2000181.743
2010186.440


Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt in einem großen Tal, dem Salt Lake Valley, das von der Wasatchkette im Osten und dem Oquirrh-Gebirge im Westen eingeschlossen wird. Wie die meisten Städte, die sich nördlich und südlich von Salt Lake City erstrecken (wie Ogden und Provo) liegt es am Fuße der Wasatchkette, die sich an manchen Stellen 2000 Meter über dem Tal erhebt. Dieses städtische Gebiet ist auch als die Wasatch Front bekannt.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salt Lake City liegt in der semiariden Klimazone mit ausgeprägten Sommern und Wintern. Frühling und Herbst kommen fast gar nicht zur Geltung. So ist es im Sommer trocken und heiß und im Winter ist die Stadt vom Schnee geprägt. Das Oquirrh-Gebirge an der Stadt ist eher kahl, während an der Wasatchkette auch Nadelbäume wachsen.

Das Winterklima ist wegen des ausgleichenden Effekts des Großen Salzsees nicht so rau wie östlich der Rocky Mountains in Cheyenne oder Denver. Die Temperaturen fallen selten längere Zeit unter −18 °C. Das Sommerklima ist ebenfalls durch den See gemäßigt, dazu kommt die Lage der Stadt auf etwa 1350 Meter. Durchschnittlich etwa achtmal im Jahr werden 38 °C überschritten, diese Tage sind allerdings nicht so unangenehm, da es sich um eines der trockensten Gebiete des Landes handelt.

Zwischen Dezember und März ist Schneefall relativ häufig, aber selten, dass bei einem Sturm mehr als 30 cm fallen; an Böschungen nahe der Berge fällt wesentlich mehr. Im Sommer gibt es nur sporadischen Regen. Die Sommer-Monsune, die von Mexiko und Arizona aufsteigen, betreffen die Region von Mitte Juli bis September und sind oft mit starken Gewitteraktivitäten verbunden.

Salt Lake City
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
28
2
-7
31
6
-4
49
11
0
54
16
3
46
22
8
24
28
13
21
33
18
22
32
17
33
26
11
37
19
5
33
10
-1
36
3
-6
Temperatur in C, Niederschlag in mm
Quelle:World Meteorological Organisation Die klimatologischen Daten basieren auf den monatlichen Durchschnittswerten von 1961?1990; wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschlge fr Salt Lake City
JanFebMrAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur (C)2,46,411,216,322,228,233,431,926,218,910,43,217,6
Min. Temperatur (C)?7,1?4,1?0,33,37,613,017,616,610,64,6?0,6?5,84,7
Niederschlag (mm)28,231,248,553,845,723,620,621,832,536,632,835,6?410,9
Sonnenstunden (h/d)4,05,77,39,110,612,312,111,210,18,45,54,08,4
Regentage (d)6,46,38,07,86,63,93,03,74,14,76,06,8?67,3
Luftfeuchtigkeit (%)74706053494136384555677555,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
2,4
?7,1
6,4
?4,1
11,2
?0,3
16,3
3,3
22,2
7,6
28,2
13,0
33,4
17,6
31,9
16,6
26,2
10,6
18,9
4,6
10,4
?0,6
3,2
?5,8
JanFebMrAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
28,2
31,2
48,5
53,8
45,7
23,6
20,6
21,8
32,5
36,6
32,8
35,6
JanFebMrAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Quelle:World Meteorological Organisation Die klimatologischen Daten basieren auf den monatlichen Durchschnittswerten von 1961?1990; wetterkontor.de

Stadtaufteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt selbst ist gitterförmig angelegt, die meisten Straßen verlaufen genau von Norden nach Süden oder Osten nach Westen. Der Ursprung des Gitters liegt in der Süd-Ost-Ecke des Tempelbereichs, dem Standort des Salt Lake Tempels. Straßenbezeichnungen und Adressen sind dem Koordinatensystem entsprechend.

Die Gebäude der Innenstadt sind eine beeindruckende Sammlung alter und neuer Strukturen: Einerseits gibt es Hochhäuser aus Stahl und Glas mit 20 Stockwerken, daneben Ziegelgebäude aus dem 19. Jahrhundert. Das höchste Gebäude der Stadt ist das 26-stöckige Bürogebäude der HLT-Kirche, in dem sich deren Verwaltungszentrale befindet. Weitere wichtige Gebäude sind die EnergySolutions Arena, das Wells Fargo Center, das One Utah Center, die Salt Lake City Public Library, das historische Tabernakel (ehemals die größte Veranstaltungshalle im amerikanischen Westen, heute noch Ort vieler Konzerte), der Salt-Lake-Tempel und das neue Konferenzzentrum der HLT-Kirche, das etwa 20.000 Plätze bietet. Ein weiteres imposantes Gebäude ist das Salt Palace Convention Center. Es verfügt nach mehreren Erweiterungen über umgerechnet 47.843 Quadratmeter Ausstellungs- und 15.235 Quadratmeter Konferenzraumfläche. Über das Jahr verteilt finden dort diverse Ausstellungen und Konferenzen statt, unter anderem die Novell Brainshare.

Der Hogle Zoo liegt am Fuße der östlichen Ausläufer-Berge, der Liberty Park befindet sich südöstlich der Innenstadt.

vergrößern und Informationen zum Bild anzeigenPanoramaansicht von Salt Lake City
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Bezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salt Lake City hat zahlreiche inoffizielle Stadtviertel, die in der gesamten Stadt wohlbekannt und auch auf den meisten örtlichen Karten vermerkt sind. Eines der bekanntesten ist The Avenues im Nordosten. The Avenues ist ein Viertel, das aus alten Häusern besteht, die gleichzeitig in perfekt rechteckigen Blocks gebaut wurden. Die Straßen dort sind alphabetisch benannt und die Avenues durchnummeriert.

Downtown
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Weitere Viertel sind

  • Sugar House ? Sdosten
  • Federal Heights ? Osten
  • East Bench ? Nordosten
  • Capitol Hill ? Norden
  • Rose Park ? Westen

Die HLT-Kirche teilt die Stadt und weitere Gebiete mit hohem HLT-Anteil – ganz Utah und viele andere Gebiete im Westen der USA – außerdem in Pfähle (Stakes) und Gemeinden (Wards). Ein Pfahl entspricht grob gesehen einer Diözese in anderen christlichen Kirchen, und eine Gemeinde ist einer Kirchengemeinde ähnlich. Durch den übergreifenden Einfluss der Mormonen in Utah wissen selbst Nicht-Mormonen, auf dem Gebiet welcher Gemeinde sie wohnen.



Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salt Lake City and County Building
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Im Gegensatz zum Rest Utahs haben seit den 1970ern demokratische und liberale Politiker die politische Mehrheit in Salt Lake City. Etwa die Hälfte von Salt Lake Citys Bevölkerung sind Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, verglichen mit etwa 75 % für ganz Utah und 90 % in den eher ländlichen Gemeinden. Daher ist auch der Einfluss der Kirche auf den Staat ein stark diskutiertes Thema.

Stdtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salt Lake City unterhält Städtepartnerschaften mit Czernowitz (Ukraine), Keelung (Taiwan), Matsumoto (Japan), Oruro (Bolivien), Quezon City (Philippinen), Thurles (Irland), Sarajevo (Bosnien und Herzegowina), Manaus (Brasilien), Turin (Italien) und Ischewsk (Russland).



Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kupferhütte der Kennecott Copper Corporation bei Salt Lake City (Utah, USA)
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Die Wirtschaft der Stadt ist vorwiegend dienstleistungsorientiert. Während die Kennecott-Kupfermine (Bingham copper mine) in der Nähe während des 19. Jahrhunderts für ein starkes Einkommen sorgte, entwickelte die Stadt eine Wirtschaft als Verkehrsknotenpunkt, durch Callcenter und Saisontourismus. Auch die Olympischen Winterspiele 2002, die vom 8. Februar bis zum 24. Februar 2002 stattfanden, sorgten für einen Aufschwung der umliegenden Wirtschaft.

Hochschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dazu hat die Stadt ein dienstleistungsorientiertes Hochschulwesen mit mehreren Universitäten (z. B. University of Utah) und vielen technischen Schulen.

TRAX-Zug in Salt Lake City vor den Bergen der Wasatch Front
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straen-Fernverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salt Lake City liegt am Kreuzungspunkt der Interstate 80 mit der Interstate 15.

Straenverkehr in der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straßen im Stadtkern wurden von Anfang an überbreit angelegt. Mit 132 ft (40 m) sollten sie laut einem Brigham Young zugeschriebenen Kommentar breit genug sein, damit ein Fuhrwerk ohne Fluchen des Fahrers wenden kann. In Verbindung mit der überdurchschnittlichen Blockgröße ergibt sich eine Struktur, die heute stark durch den Autoverkehr geprägt und kaum für Fußgänger geeignet ist. Das führte dazu, dass die Luft in der Stadt einen der höchsten Feinstaub-Werte aufweist.

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1999 gibt es eine Stadtbahn, die Salt Lake City Light Rail.

Die Stadtverwaltung hat seit etwa der Jahrtausendwende mit Unterstützung der Handelskammer und der Kirche den Öffentlichen Nahverkehr und andere umweltfreundliche Verkehrsarten gefördert. Das TRAX-System besteht aus mehreren Bahnlinien für den Nahverkehr. Es begann 1999 und seit Ende 2012 fährt die TRAX-Linie entlang der Wasatch Front bis Provo. 2013 stieg die Zahl der Fahrgäste in den Nahverkehrszügen der Region um 103 % an. Im Stadtzentrum wurden von der ehemals achtspurigen North Temple Lane zwei Fahrspuren in der Mitte für die TRAX-Schienen verwendet und außen breite Fahrradspuren angelegt.

Flugverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt einen internationalen Flughafen.

Schienen-Fernverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zug California Zephyr von Amtrak fährt von Chicago über Salt Lake City nach San Francisco.



Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut dem Zensus 2010 wohnen in der Stadt 186.440 Menschen in 71.461 Haushalten, und 57.543 Familien. Es gibt 75.177 Wohneinheiten bei einer durchschnittlichen Dichte von 272,7/km2. Die Bevölkerungsdichte beträgt 643,3/km2 (1.666,1/mi2).

75,1 % der Bewohner sind Weiße, 2,7 % Afroamerikaner, 1,2 % Indianer und 4,4 % Asiaten. 10,7 % gaben als Antwort other race (andere Rasse) an. 3,7 % gehören zwei oder mehr Rassen an. 30,33 % der Bevölkerung haben lateinamerikanische oder spanische Vorfahren. 18,5 % der Bevölkerung wurden im Ausland geboren, 27 % sprechen zu Hause eine andere Sprache als die englische.

Das Durchschnittseinkommen eines Haushalts beträgt nach dem Zensus 2000 in der Stadt 36.944 Dollar, das einer Familie 45.140 Dollar und das Pro-Kopf-Einkommen 20.752 Dollar. Männer verdienen 31.511 Dollar gegenüber Frauen mit 26.403 Dollar. 15,3 % der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze, davon sind 18,7 % Kinder jünger als 18 und 8,5 % 65 Jahre und älter. Für den Zeitraum 2006 bis 2010 betrug das Durchschnittseinkommen 44.223 Dollar und war damit deutlich höher als 2000. Der Anteil der Menschen welche unter der Armutsgrenze leben ist mit 17,5 % ebenfalls höher als noch 2000.

Obwohl in Salt Lake City die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ihren Hauptsitz hat, stellen Angehörige dieser Glaubensgemeinschaft mit weniger als 50 %, anders als im Bundesstaat Utah mit 62 %, nicht die Bevölkerungsmehrheit.



Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Utah Museum of Fine Arts
  • Church History Museum
  • Utah Museum of Natural History
  • Clark Planetarium
  • Utah State Historical Society
  • Daughters of Utah Pioneers Memorial Museum
  • Fort Douglas Military Museum
  • Social Hall Heritage Museum

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den beliebtesten Sportarten in und um Salt Lake City zählen die Wintersportarten Skifahren und Snowboarding. Diesen kann man in der Wasatchkette östlich der Stadt nachgehen. Insgesamt gibt es acht Skigebiete um Salt Lake City. Hier fanden auch die Olympischen Winterspiele 2002 statt.

In Salt Lake City ist das Basketball-Team Utah Jazz beheimatet. Das 1979 von New Orleans nach Salt Lake City umgezogene Franchise trägt seine Heimspiele in der Vivint Smart Home Arena aus. In den letzten 25 Spielzeiten konnte die NBA-Mannschaft 22-mal die Play-offs erreichen. Von 1970 bis 1976 waren in der Stadt die Utah Stars zu Hause. Die Mannschaft spielte in der damaligen American Basketball Association und gewann 1971 die Meisterschaft.

Seit 2005 spielt Real Salt Lake in der Major League Soccer. Bis 2008 wurden alle Heimspiele der Fußballmannschaft im Rice-Eccles Stadium, das auf dem Gelände der University of Utah liegt, ausgetragen. Anschließend zog die Mannschaft in die nahegelegene Stadt Sandy ins Rio Tinto Stadium um. 2009 konnte die erste Meisterschaft gewonnen werden.

Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Mannschaften: Neben den Teams der University of Utah, den Utah Utes, existieren unter anderem noch Mannschaften, die Arena Football und Minor League Baseball spielen.



Sehenswrdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Temple Square mit dem Salt-Lake-Tempel und weiteren Gebuden liegt im Herzen der Innenstadt. Nicht zuletzt deswegen gehrt Salt Lake City neben Israel weltweit zu den beliebtesten Religionstourismus-Reisezielen. Mit jhrlich drei bis fnf Millionen Besuchern ist der religise Platz des Mormonentums die am hufigsten besuchte Attraktion Utahs.
Kapitol von Salt Lake City: Utahs Oberster Gerichtshof und Parlament
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0


Shne und Tchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1951[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?1980?2010: Volkszhlungsergebnisse
  2. ?Straennamen
  3. ?Salt Palace
  4. ? abthe Atlantic Cities: The Woman Leading Salt Lake City's Transportation Revolution, 25. Mrz 2014
  5. ?American Lung Association: Most Polluted Cities (2013)
  6. ?Salt Lake Tribune: Utah leads rise in commuter rail ridership; U.S. transit use up, 10. Mrz 2014
  7. ?Visit Visiting Temple Square


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zuhörerraum im LDS-KonferenzzentrumBild: Scott Catron from Sandy, Utah, USALizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

DowntownBild: Scott Catron from Sandy, Utah, USALizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Salt Lake City and County BuildingBild: Scott Catron from Sandy, Utah, USALizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Kupferhütte der Kennecott Copper Corporation bei Salt Lake City (Utah, USA)Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USALizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

TRAX-Zug in Salt Lake City vor den Bergen der Wasatch FrontBild: Scott Catron from Sandy, Utah, USALizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Kapitol von Salt Lake City: Utahs Oberster Gerichtshof und ParlamentBild: Scott Catron from Sandy, Utah, USALizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Scott Catron from Sandy, Utah, USA
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Salt Lake City [ˌsɔːlt leɪ̯k ˈsɪɾi] ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Utah und mit rund 186.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Staates. Im Ballungsraum leben über 1,1 Millionen Menschen. Salt Lake City ist County Seat (Verwaltungssitz) des Salt Lake Countys.

Die Stadt wurde 1847 von Mormonen gegründet. Auch heute noch gilt die Stadt als Zentrum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

mehr zu "Salt Lake City" in der Wikipedia: Salt Lake City

Geboren & Gestorben

1971

Gestorben:
thumbnail
11. März -Philo Farnsworth, US-amerikanischer Fernsehpionier stirbt 64-jährig in Salt Lake City.
Geboren:
thumbnail
Roseanne Barr, US-amerikanische Schauspielerin wird in Salt Lake City, Utah geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1996

Film:
thumbnail
Lautlose Schritte (TV) (Fred Delmare)

Alle Olympiastädte > Alle Winterolympiastädte

2002

thumbnail
Salt Lake City (Olympiastadt)

Amerika

thumbnail
Mormonen errichten die Stadt Salt Lake City und ihr eigenes Territorium am Großen Salzsee.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gründen an der Ostküste des Großen SalzseesSalt Lake City, heute Hauptstadt des US-Bundesstaates Utah.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Brigham Young, der Prophet der Mormonen, gründet die University of Deseret, den Vorläufer der heutigen University of Utah in Salt Lake City.

Angebliche Aufenthaltsorte

1868

thumbnail
Salt Lake City (Ewiger Jude)

Religion

thumbnail
Vierzig Jahre nach Baubeginn wird der Salt-Lake-Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Salt Lake City eingeweiht.

Ereignisse

thumbnail
Die Genealogische Gesellschaft von Utah in Salt Lake City wird von Angehörigen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gegründet.

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Die Western Pacific Railway eröffnet die rund 1.500? km lange Eisenbahnstrecke von Salt Lake City nach San Francisco für den Güterverkehr. (1. Dezember)

Städtepartnerschaften

1958

thumbnail
Vereinigte Staaten Salt Lake City, Utah, United States, seit (Matsumoto)

Sport

thumbnail
Ereignisse > Sport: Mit der Schlussfeier enden in Salt Lake City die Winter-Paralympics , bei denen Deutschland mit 17 Goldmedaillen die mit Abstand erfolgreichste Mannschaft gestellt hat. (16. März)
thumbnail
Ereignisse > Sport: US-Präsident George W. Bush eröffnet in Salt Lake City die Winter-Paralympics, die bis zum 16. März dauern werden. (7. März)
thumbnail
Olympische Winterspiele: In Salt Lake City, USA, werden die 29. Olympischen Winterspiele eröffnet. In den 78 Wettbewerben in 7 Sportarten werden 2399 Sportler an den Start gehen.

2002

thumbnail
Einsätze > Sport: Olympische Winterspiele , Salt Lake City (CAMCAT)

2002

thumbnail
Kulturgeschichte > Sport: XIX. Olympische Winterspiele in Salt Lake City ; 8. Februar bis 24. Februar (2000er)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Ehrung:
thumbnail
1. Preis Gina Bachauer International Piano Competition, Salt Lake City, Utah, USA. (Lukas Geniušas)

2005

Ehrung:
thumbnail
2. Preis in der Gina Bachauer International Piano Competition, Young Artists, Salt Lake City, Utah, USA. (Lukas Geniušas)

2002

Ehrung:
thumbnail
Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City (Fredrik Olausson)

2002

Ehrung:
thumbnail
Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City (Nanna Jansson)

2002

Ehrung:
thumbnail
Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City (Ulrica Lindström)

Tagesgeschehen

thumbnail
Salt Lake City/USA. Die Weltraumsonde "Genesis" stürzte in der Wüste von Salt Lake City ab und wurde dabei vernichtet. Die Landefallschirme hatten sich nicht wie geplant geöffnet. Die Sonde schlug 3 Stützpunktes der Streitkräfte der Vereinigten Staaten auf, somit war eine rasche Bergung möglich.
thumbnail
Salt Lake City/Vereinigte Staaten: Beim Riesenslalom der Männer (Ski Alpin) gewinnt der Franzose Jean-Pierre Vidal mit 1:41.06 min die Goldmedaille. Silber geht an seinen Landsmann Sébastien Amiez, Bronze an Alain Baxter aus dem Vereinigten Königreich. Der Brite wird später wegen Dopings disqualifiziert. Seine Bronzemedaille geht an den Österreicher Benjamin Raich.
thumbnail
Salt Lake City/Vereinigte Staaten: Beim Riesenslalom der Frauen (Ski Alpin) gewinnt die Kroatin Janica Kostelić mit 2:30.01 min die Goldmedaille. Silber geht an Anja Pärson aus Schweden, Bronze an Sonja Nef aus der Schweiz. Beste Österreicher sind Alexandra Meissnitzer und Michaela Dorfmeister auf Platz 4, beide mit exakt 2:31.95 min.
thumbnail
Salt Lake City/Vereinigte Staaten: Beim Riesenslalom der Männer (Ski Alpin) gewinnt der Österreicher Stephan Eberharter mit 2:23.28 min die Goldmedaille. Silber geht an Bode Miller aus den Vereinigten Staaten, Bronze an den Norweger Lasse Kjus.
thumbnail
Salt Lake City/Vereinigte Staaten: Beim Slalom der Frauen (Ski Alpin) gewinnt die Kroatin Janica Kostelić mit 1:46.10 min die Goldmedaille. Silber geht an Laure Pequegnot aus Frankreich, Bronze an Anja Pärson aus Schweden. Beste Deutsche ist Martina Ertl auf Platz 5.

"Salt Lake City" in den Nachrichten