Samo

Samo (* um 600; † um 658/659) war nach der Fredegarchronik, der einzig bekannten Quelle, ein aus dem Frankenreich stammender Kaufmann und der erste namentlich bekannte Herrscher eines slawischen Reiches. Um 623/624 gründete er das in Ostmitteleuropa gelegene Reich des Samo (lateinisch: regnum Samoni), welches Samo bis zu seinem Tod 35 Jahre lang als König (rex) regiert haben soll. Das weitere Schicksal des Reiches nach Samos Tod ist unbekannt. Sein Zentrum befand sich vermutlich im südlichen March-Gebiet, das heißt dem heutigen Mähren, Niederösterreich und der Südwest-Slowakei. Seine genaue Ausdehnung ist aber umstritten.

Das Reich des Samo gilt als das erste bekannte politische Gebilde der Slawen. Es war noch kein „Staat“, sondern eher ein Stammesbund oder eine höhere Stufe eines Stammesbundes, eine Konföderation mehrerer mehr oder weniger selbstständiger „Fürstentümer“ (ducates).

mehr zu "Samo" in der Wikipedia: Samo

Europa

631 n. Chr.

thumbnail
Frankenkönig Dagobert I. beginnt einen Feldzug gegen den SlawenherrscherSamo, wird aber bei Wogastisburg geschlagen. An dem Feldzug nimmt auch der Alemannenherzog Chrodobert teil.

623 n. Chr.

thumbnail
um 623: Samo löst die westlichen Slawen von der awarischen Herrschaft und gründet als ihr Anführer ein eigenes Reich zwischen den Awaren und dem Frankenreich.

Ereignisse

658 n. Chr.

thumbnail
um 658: Nach dem Tod Samos zerfällt das von ihm begründete slawische Reich wieder in Einzelstämme.

"Samo" in den Nachrichten