Santiago de Cuba

Santiago de Cuba ist die zweitgrößte Stadt Kubas und die Hauptstadt der Provinz Santiago de Cuba. Die Stadt hat 506.037 Einwohner (Zensus 2012).



Geschichte




Santiago wurde am 25. Juli 1515 von Diego Velázquez de Cuéllar gegründet. Von 1523 bis 1556 war sie Hauptstadt Kubas und Hauptstützpunkt der spanischen Armada in der Karibik. Daneben war sie Ankunftshafen für die Sklavenschiffe aus Westafrika. Noch heute ist hier der größte Teil der Bevölkerung afrikanischer Abstammung.Zum Schutz der Stadt von der Seeseite aus wurde ab 1637 10 km südwestlich der Stadt das Castillo de San Pedro de la Roca errichtet. Diese Festung ist vor allem unter dem Namen Castillo del Morro bekannt und ist von der UNESCO als schützenswertes Weltkulturerbe anerkannt.Prägenden Einfluss auf die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Eigenheiten der Stadt hatte die Einwanderungswelle französischer Siedler und ihrer Sklaven aus Haiti infolge der Haitianischen Revolution ab 1791. Am sichtbarsten war dieser französische Einfluss lange im unmittelbar südlich des kolonialen Altstadtkerns gelegenen Stadtviertel Tivolí, das während dieser Einwanderungswelle entstand.1862 wurde in Santiago de Cuba die Destillerie Bacardí & Ca. von dem aus Sitges (Spanien) stammenden „Don“ Facundo Bacardí Massó (1814–1887) gegründet, das international bekannteste und erfolgreichste kubanische Wirtschaftsunternehmen.In (und bei) Santiago de Cuba wurden im Sommer 1898 die entscheidenden und abschließenden Gefechte geführt, die im Rahmen des Spanisch-Amerikanischen Krieges zum Ende der spanischen Kolonialherrschaft über Kuba führten: Die Schlacht am Hügel von San Juan außerhalb der östlichen Stadtgrenze sowie wenige Tage später die Seeschlacht vor Santiago de Cuba. Seit 1868 war der Santiago umgebende Osten der Insel das Zentrum der bewaffneten kubanischen Unabhängigkeitsbewegung gewesen....

mehr zu "Santiago de Cuba" in der Wikipedia: Santiago de Cuba

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Reynaldo Creagh stirbt. Reynaldo Creagh Verane war ein kubanischer Sänger. Als Kind sang er bei Zigarren- und Rumfabrikanten. Später arbeitete er als Schaffner auf der Eisenbahnstrecke Havanna - Santiago de Cuba.
thumbnail
Gestorben: Enrique Regüeiferos stirbt in Santiago de Cuba. Enrique Regüeiferos Blanco war ein kubanischer Boxer. Er war Gewinner einer Silbermedaille im Halbweltergewicht bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt.
thumbnail
Geboren: Ismael Borrero Molina wird in Santiago de Cuba geboren. Ismael Borrero Molina ist ein kubanischer Ringer. Er wurde 2015 Weltmeister im griechisch-römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 59?kg Körpergewicht und gewann bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio Gold.
thumbnail
Geboren: Annia Rivera wird in Santiago de Cuba geboren. Annia Rivera ist eine kubanische Wasserspringerin, die im 10-m-Turm- und Synchronspringen antritt.
thumbnail
Geboren: Robelis Despaigne wird in Santiago de Cuba geboren. Robelis Despaigne Sauquet ist ein kubanischer Taekwondoin, der im Schwergewicht aktiv ist.

Ereignisse > Wirtschaft

1862

thumbnail
Facundo Bacardí kauft eine kleine Rum-Destillerie in der Calle Matadero N° 5 in Santiago de Cuba und gründet das Unternehmen Bacardi & Ca. (4. Februar)

Politik & Weltgeschehen

Politik:
thumbnail
Kuba. Eine Guerillatruppe unter der Führung des Rechtsanwalts Fidel Castro unternimmt einen Angriff auf die Moncada-Kaserne von Santiago de Cuba, der fehlschlägt.

Städtepartnerschaften

1993

thumbnail
KubaSantiago de Cuba, Kuba, seit (Rosario (Santa Fe))

1992

thumbnail
Santiago de Cuba, Kuba, 23. September (Paraná (Entre Ríos))

Partnerstädte

2007

thumbnail
Santiago de Cuba, Kuba (Maracay)

"Santiago de Cuba" in den Nachrichten