Schaltsekunde

Die Erde dreht sich minimal langsamer um sich selbst, als bei der Definition der Sekunde zugrunde gelegt wurde; ein tatsächlicher mittlerer Sonnentag dauert daher um Sekundenbruchteile länger als 86400 Sekunden. Dieser Effekt summiert sich. Von Zeit zu Zeit wird deshalb eine Schaltsekunde in die koordinierte Weltzeit (UTC) eingefügt, um sie mit der mittleren Sonnenzeit (UT1) möglichst synchron zu halten (es soll DUT1 < 0,9 s sein).

In gewisser Weise sind Schaltsekunden mit Schalttagen vergleichbar: Da die Erde für die Umrundung der Sonne etwas länger als genau 365 Tage braucht, wird ein Schalttag eingefügt, bevor die Abweichung des Kalenders von der tatsächlichen astronomischen Situation einen ganzen Tag überschreitet. Und da ein mittlerer Sonnentag etwas länger als genau 86400 Sekunden dauert, wird eine Schaltsekunde eingefügt, bevor die Abweichung der Uhrzeit von der mittleren Sonnenzeit eine ganze Sekunde überschreitet.

mehr zu "Schaltsekunde" in der Wikipedia: Schaltsekunde

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Erstmals wird am Tagesende eine Schaltsekunde angefügt, um die koordinierte Weltzeit mit der mittleren Sonnenzeit zu synchronisieren.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig fügt erstmals in Deutschland nach 23:59:59 eine Schaltsekunde ein.

Tagesgeschehen

thumbnail
Innerhalb der Koordinierten Weltzeit (UTC) wird um 0.59 Uhr MEZ nach der 59. Sekunde eine Schaltsekunde eingefügt.
thumbnail
Zum Jahresende wird eine Schaltsekunde eingefügt

"Schaltsekunde" in den Nachrichten