Scheiterhaufen

Der Scheiterhaufen (Scheiter, alte Pluralform von Scheit, althochdeutschscît „Holzstück“) ist ein aufgeschichteter Haufen Scheithölzer, der zur Verbrennung eines Toten dient (Feuerbestattung) oder zur Hinrichtung eines oder mehrerer Menschen durch Verbrennen (Feuertod). Er diente bei Bücherverbrennungen auch der Vernichtung von der Zensur verbotener Schriften und Bücher.

mehr zu "Scheiterhaufen" in der Wikipedia: Scheiterhaufen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Abu Bakr al-Baghdadi wird in Samarra, Irak geboren. Ibrahim Awad Ibrahim al-Badri ist ein promovierter Theologe, seit Mai 2010 Anführer der dschihadistisch-salafistischen Terrororganisation Islamischer Staat und verantwortlich für dutzende Selbstmordanschläge, Geiselnahmen, Enthauptungen, Ertränkungen und Verbrennungen bei lebendigem Leib. Seit Mitte 2014 bezeichnet er sich auch als „Kalif Ibrahim“ sowie als „Am?r al-Mu'min?n“ (Führer der Gläubigen) und sieht sich selbst in der Nachfolge des Propheten Mohammed.
thumbnail
Gestorben: Georg Adam Ostertag stirbt in Bonfeld. Georg Adam Ostertag war Scharfrichter und Wasenmeister in Wimpfen und in Orten des Ritterkantons Kraichgau. Er führte 1717 die letzte Hinrichtung durch den Scheiterhaufen in seinem Wirkungsgebiet durch.

1675

thumbnail
Geboren: Georg Adam Ostertag wird geboren. Georg Adam Ostertag war Scharfrichter und Wasenmeister in Wimpfen und in Orten des Ritterkantons Kraichgau. Er führte 1717 die letzte Hinrichtung durch den Scheiterhaufen in seinem Wirkungsgebiet durch.

1639

thumbnail
Gestorben: Francisco da Silva stirbt in Lima. Francisco Maldonado da Silva war ein peruanischer Arzt marranischer Herkunft, der erst als Erwachsener von seiner jüdischen Abstammung erfuhr und alsbald für die Rückkehr der peruanischen Marranen zum Judentum eintrat. Von seiner christlichen Schwester vor die Inquisition gebracht, wurde er als Märtyrer in Limaverbrannt.
thumbnail
Gestorben: Lucilio Vanini stirbt in Toulouse. Lucilio Vanini war ein italienischer Philosoph und Theologe. Er wurde von der Inquisition als Ketzer verurteilt und auf dem Scheiterhaufen hingerichtet.

Kunst & Kultur

1423

Kultur:
thumbnail
Bernhardin von Siena predigt in Bologna gegen eitlen Tand im Allgemeinen und das Kartenspiel im Besonderen. Spielkarten werden zur Buße auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Religion

thumbnail
Die Augustinermönche Hendrik Vos und Johannes van Esschen sterben in Brüssel auf dem Scheiterhaufen, weil sie ihrem protestantischen Glauben treu bleiben. Sie sind die beiden ersten Märtyrer der Reformation in den Spanischen Niederlanden.

Ereignisse > Religion

thumbnail
John Hooper, der reformierte Bischof von Gloucester, fällt der Rekatholisierung unter Maria Tudor zum Opfer und stirbt den Feuertod. (9. Februar)
thumbnail
Der reformatorische Theologe und Täufer Balthasar Hubmaier wird in Wien auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil er seinem Glauben nicht abschwören will. (10. März)

Frankreich

thumbnail
Die Zaubertrank- und Giftmischerin Catherine Monvoisin stirbt auf dem Scheiterhaufen. Sie unterhielt einen Hexenzirkel und hatte Kontakte bis zum französischen Hof. Auf ihrem Grundstück waren die Überreste von 2.500 Säuglingen ausgegraben worden.

Politik & Weltgeschehen

1704

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Die Konföderation von Warschau erklärt Stanislaus I. Leszczy?ski zum König von Polen. Sie hat für diesen Schritt Rückendeckung des schwedischen Königs Karl XII. Der Affront gegenüber König August II. löst in der weiteren Folge einen Bürgerkrieg aus. (12. Juli)

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
In Endingen am Kaiserstuhl wird Anna Trutt nach einem der letzten Hexenprozesse in Europa auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Europa

thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Johann Peter Horst und Friederike Luise Delitz werden als Mitglieder einer Mordbrennerbande auf der Berliner Jungfernheide dem Scheiterhaufen überantwortet. Dies ist die letzte Hinrichtung durch Verbrennen in Deutschland.

1556

thumbnail
21. März: Der Erzbischof von Canterbury, Thomas Cranmer, wird wegen Ketzerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Der Geistliche hatte sich Jahre zuvor päpstlichem Willen widersetzt und die Ehe von König Heinrich VIII. mit Katharina von Aragon als geschieden erklärt und dessen Ehe mit Anna Boleyn akzeptiert.

"Scheiterhaufen" in den Nachrichten