Schlacht am Monongahela

Die Schlacht am Monongahela (englischBattle of the Monongahela, auch Battle of the Wilderness, nicht zu verwechseln mit der ebenso benannten Schlacht in der Wilderness während des Bürgerkriegs) zwischen Briten und Franzosen fand am 9. Juli 1755 als Vorspiel zum Siebenjährigen Krieg (1756–1763) statt, der in Amerika als Franzosen- und Indianerkrieg (French and Indian war) bezeichnet wird. Sie spielte sich am Monongahela River auf dem Gebiet der heutigen Stadt Pittsburgh (Pennsylvania) ab und endete mit einer schweren Niederlage der Briten.

mehr zu "Schlacht am Monongahela" in der Wikipedia: Schlacht am Monongahela

Amerika

thumbnail
Eine vor allem aus mit den Franzosen verbündeten Indianern bestehende Truppe fügt einem auf das französische Fort Duquesne (heute Pittsburgh, USA) vorrückenden britischen Heer in der Schlacht am Monongahela eine vernichtende Niederlage zu.

"Schlacht am Monongahela" in den Nachrichten