Schlacht bei Königgrätz

In der Schlacht bei Königgrätz trafen im Deutschen Krieg die Truppen Preußens beim Dorf Sadowa am 3. Juli 1866 auf die Armeen Österreichs und Sachsens. In einem Gelände von etwa zehn Kilometern Breite und fünf Kilometern Tiefe bekämpften sich über 400.000 Soldaten in einer verlustreichen Schlacht. Zentren der Kämpfe bildeten die strategisch wichtigen Hügel Svíb bei Maslowed und Chlum bei Schestar. Durch den Sieg in dieser kriegsentscheidenden Schlacht wurde Preußen Führungsmacht in Deutschland und Bismarck setzte damit die kleindeutsche Lösung durch. Die Schlacht gilt als einer der Wegbereiter für die Deutsche Reichsgründung 1871.

In mehreren Sprachen wird die Schlacht nach dem Dorf Sadowa benannt, insbesondere auch in Frankreich, wo sie als politische Niederlage wahrgenommen wurde und in Folge der Ruf „Rache für Sadowa!“ aufkam.

mehr zu "Schlacht bei Königgrätz" in der Wikipedia: Schlacht bei Königgrätz

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ludwig von Benedek stirbt in Graz. Ludwig August Ritter von Benedek (Ungarisch: Lovag Benedek Lajos) war ein österreichischer Feldzeugmeister ungarischer Nationalität. Er kommandierte die kaiserliche Armee im Jahre 1866 in der Schlacht von Königgrätz gegen die preußische Armee.
thumbnail
Geboren: Ludwig von Benedek wird in Ödenburg, Ungarn geboren. Ludwig August Ritter von Benedek (Ungarisch: Lovag Benedek Lajos) war ein österreichischer Feldzeugmeister ungarischer Nationalität. Er kommandierte die kaiserliche Armee im Jahre 1866 in der Schlacht von Königgrätz gegen die preußische Armee.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1988

Film:
thumbnail
Halloween IV – Michael Myers kehrt zurück (Halloween 4: The Return of Michael Myers) (Danielle Harris)

Politik & Weltgeschehen

1866

Gefechtskalender > Deutscher Krieg:
thumbnail
Das Bataillon war dem (II. Korps, Thun) der Nordarmee zugeteilt und kämpfte in der Schlacht bei Königgrätz und dem Gefecht bei Blumenau (k.u.k. „Steirisches“ Feldjägerbataillon Nr. 9)

S

1866

thumbnail
Sachsenplatz, 1877 benannt nach dem Königreich Sachsen, das im Deutschen Krieg mit Österreich verbündet war. Nach der Niederlage in der Schlacht bei Königgrätz zogen sich sächsische Truppen in den Bereich der heutigen Brigittenau zurück. Siehe auch Hannovergasse. (Liste der Straßennamen von Wien/Brigittenau)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1866

Kunstwerke:
thumbnail
Schlacht bei Königgrätz von Georg Bleibtreu, nach (Düsseldorfer Malerschule)

Gefechtskalender

1866

thumbnail
Vier Eskadronen kämpften mit der Nordarmee in der Schlacht bei Königgrätz. Teile des Regiments führten ein Gefecht bei Tischnowitz. (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1)

1866

thumbnail
Das Regiment war mit vier Eskadronen der 3. Reserve-Kavallerie-Division der Nord-Armee zugeteilt und kämpfte in der Schlacht bei Königgrätz (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Nikolaus Nikolajewitsch Großfürst von Rußland“ Nr. 12)

1866

thumbnail
Vier Eskadronen in der 2. Reserve Kavallerie-Division der Nordarmee eingeteilt. Keine größere Kampfhandlung in der Schlacht bei Königgrätz. Vereinzelte Vorpostengefechte bei Tischnowitz. (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Herzog von Lothringen“ Nr. 7)

1866

thumbnail
Mit fünf Eskadronen in der 3. Reserve Kavallerie Division eingeteilt, kämpfte das Regiment bei Königinhof und in der Schlacht bei Königgrätz. Hier hatte es die größten Verluste unter den Kavallerie-Regimentern zu beklagen. (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Graf Montecuccoli“ Nr. 8)

1866

thumbnail
standen vier Eskadronen im 2. Korps der Nordarmee, einzelne Abteilungen wurden bei Salnay und Schurz, das Regiment in der Schlacht bei Königgrätz und Blumenau in Gefechte verwickelt. Eine Eskadron kämpfte auf dem Rückzug in einem Gefecht bei Abtsdorf. Die 4. Eskadron stand als Besatzung in Josephstadt und Königgrätz. (K.u.k. Galizisches Ulanen-Regiment „Kaiser Joseph II.“ Nr. 6)

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
Einzug der siegreichen preußischen Armee in Berlin nach der Schlacht bei Königgrätz
thumbnail
Schlacht von Königgrätz: Preußen besiegt Österreich.

Kunst & Kultur

1869

thumbnail
Kunst: Das „Neue Haus“ der Wiener Hofoper an der Ringstraße wird fertiggestellt. Die Eröffnung erfolgt am 25. Mai mit einer Aufführung der Oper Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart. Eduard van der Nüll und August Sicard von Sicardsburg, die Architekten des von der Kritik unter anderem als „Königgrätz der Baukunst“ verunglimpften Gebäudes sind bereits im Vorjahr verstorben.
thumbnail
Musik & Theater: Nach dem Sieg preußischer Truppen in der Schlacht bei Königgrätz über Österreichs Armee komponiert der Militärmusiker Johann Gottfried Piefke angeblich noch auf dem Schlachtfeld den Königgrätzer Marsch.

"Schlacht bei Königgrätz" in den Nachrichten