Schlacht bei Wagram

In der Schlacht bei Wagram am 5. und 6. Juli 1809 besiegten Napoleons französische Truppen Erzherzog Karl von Österreichs österreichische Armee in der Nähe von Wien. Dies war gleichzeitig das Ende des Fünften Koalitionskrieges.

Die Schlacht wurde auf dem Marchfeld in der Ebene zwischen der Donauauenregion Lobau und der niederösterreichischen Ortschaft Deutsch-Wagram geführt. Maximal 300.000 Soldaten trafen in dieser bis dahin größten Schlacht der napoleonischen Kriege aufeinander, in der die Artillerie eine entscheidende Rolle spielte. Insgesamt beliefen sich die Verluste auf bis zu 78.000 Soldaten, wobei die Österreicher mehr Soldaten verloren als die Franzosen und deren Verbündete.

mehr zu "Schlacht bei Wagram" in der Wikipedia: Schlacht bei Wagram

Europa

1809

thumbnail
5.–6. Juli: Frankreichs Armee unter Napoleon Bonaparte besiegt das österreichische Heer in der Schlacht bei Wagram.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Antoine Charles Louis de Lasalle stirbt in der Schlacht bei Wagram. Antoine Charles Louis de Lasalle war ein französischer Kavalleriegeneral während der Französischen Revolution und der Napoleonischen Kriege. Besser bekannt ist er heute unter dem Namen „Der Husaren-General“. Er gilt als der größte General der leichten Kavallerie seiner Zeit.

Gefechtskalender

1809

thumbnail
Zum Korps Hiller nach Deutschland abgestellt, kämpfte eine Division bei Haag und Landshut. Im Mai nach Wien verlegt, führte eine Division ein Gefecht vor der Stadt zwischen dem Burgtor und dem Kärntnertor Nur geringfügige Einsätze in der Schlacht von Aspern und der Wagram. Rückzugsgefechte bei Korneuburg und Hollabrunn (K.u.k. Jazigier und Kumanier Husaren-Regiment „Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen“ Nr. 7)

1809

thumbnail
Im I. Reserve Korps der Armee in Deutschland war das Regiment zur Bedeckung des kaiserlichen Hofes eingesetzt. Die Majors- 1. Eskadron geriet während eines Streifzuges gegen Straubing in Gefangenschaft. Das Regiment kämpfte in der Schlacht bei Aspern, der Schlacht bei Wagram und im Gefecht bei Znaim (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Nikolaus Nikolajewitsch Großfürst von Rußland“ Nr. 12)

1809

thumbnail
Fünfter Koalitionskrieg - Schlacht bei Wagram (5e régiment de cuirassiers)

1809

thumbnail
Im I. Reservekorps der Armee. Kämpfe bei Eggmühl (Egloffsheim) und Regensburg. Teilnahme an der Schlacht bei Aspern und der Schlacht bei Wagram. Gefecht bei Tesswitz (Znaim) (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Graf Montecuccoli“ Nr. 8)

1809

thumbnail
Dem II. Reserve-Korps zugeteilt. Schlacht bei Eggmühl, Schlacht bei Aspern, Schlacht bei Wagram und Gefecht bei Znaim (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1)

"Schlacht bei Wagram" in den Nachrichten