Schlesische Kriege

Unter den Schlesischen Kriegen versteht man in der deutschen Geschichtsschreibung drei Konflikte zwischen dem Königreich Preußen und der Habsburgermonarchie, bei denen es zwischen 1740 und 1763 um den Besitz der – beim Ausbruch des ersten Krieges – österreichischen Provinz Schlesien ging.

Der Erste (1740–1742) und der Zweite Schlesische Krieg (1744/45) fielen in die Zeit des Österreichischen Erbfolgekrieges (1740–1748) und bezeichnen das Engagement Preußens in dieser Auseinandersetzung. Der Dritte Schlesische Krieg ist besser bekannt unter der Bezeichnung Siebenjähriger Krieg (1756–1763).

mehr zu "Schlesische Kriege" in der Wikipedia: Schlesische Kriege

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Christoph Friedrich Steffen von Plettenberg wird in Plettenberg geboren. Christoph Friedrich Steffen von Plettenberg (Christoph Friedrich Stephan von Plettenberg) zu Lenhausen-Stockum nahm als Offizier im Dienste Friedrich des Großen an den drei Schlesischen Kriegen teil, zuletzt im Rang eines Generalleutnants. Er war Träger des Ordens Pour le Mérite. 1743 kaufte er das Wasserschloss Haus Heyde bei Unna, auf dem er den Ruhestand verlebte.

Antike

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Österreichischer Erbfolgekrieg: Friedrich der Große besetzt das zu Österreich gehörende Schlesien; in der Folge beginnen die Schlesischen Kriege.

Europa

Siebenjähriger Krieg in Europa:
thumbnail
Der zweite Vertrag von Versailles der Bündnispartner Frankreich und Österreich ist eine Reaktion auf den von Friedrich dem Großen ausgelösten dritten Schlesischen Krieg und zielt auf eine Zerschlagung Preußens ab.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1921

Werk:
thumbnail
Studien zur Geschichte der Neustädter Gegend. Die Neustädter Gegend im Zweiten Schlesischen Kriege. Neustadt (Alfons Nowack)

"Schlesische Kriege" in den Nachrichten