Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Helene von Beichlingen stirbt in Kölleda. Helene von Beichlingen, geborene Burggräfin von Meißen war die Tochter von Burggraf Meinher V. von Meißen und der Gräfin Sophie von Schwarzburg. Sie heiratete 1389 auf Burg Hartenstein Graf Friedrich XIV. von Beichlingen-Wiehe (* um 1350 in Beichlingen, Thüringen; † 15. Juni 1426 in Aussig, Böhmen), Sohn des Grafen Heinrich IV. von Beichlingen (1313–1386) und der Gräfin Sophia von Regenstein (1324–1366). Beider Sohn Friedrich wurde etwa 1390 geboren und ist in der Schlacht bei Aussig genau drei Tage vor seinem Vater am 12. Juni 1426 gefallen.

1360

thumbnail
Geboren: Helene von Beichlingen wird auf Burg Hartenstein geboren. Helene von Beichlingen, geborene Burggräfin von Meißen war die Tochter von Burggraf Meinher V. von Meißen und der Gräfin Sophie von Schwarzburg. Sie heiratete 1389 auf Burg Hartenstein Graf Friedrich XIV. von Beichlingen-Wiehe (* um 1350 in Beichlingen, Thüringen; † 15. Juni 1426 in Aussig, Böhmen), Sohn des Grafen Heinrich IV. von Beichlingen (1313–1386) und der Gräfin Sophia von Regenstein (1324–1366). Beider Sohn Friedrich wurde etwa 1390 geboren und ist in der Schlacht bei Aussig genau drei Tage vor seinem Vater am 12. Juni 1426 gefallen.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1113

Ersturkundliche Erwähnungen:
thumbnail
Adelmannsfelden, Altwis, Böbikon, Efringen, Katharinenheerd, Mellikon, Neuler, Rietenau, Rümikon, Sechtem, Schneisingen, Schönau im Schwarzwald, Siglistorf, Steinen und Welmlingen sowie das Schloss Hartenstein werden erstmals urkundlich erwähnt.

"Schloss Hartenstein" in den Nachrichten