Schloss Weilburg

Das Schloss Weilburg ist eine der bedeutendsten barocken Schlossanlagen in Hessen. Auf einer Länge von 400 Meter erhebt es sich auf der Ostflanke eines zum Taunus gehörenden Bergspornes über der Lahn und bedeckt fast die Hälfte der Fläche der Weilburger Altstadt. Das 1545 bis 1590 erbaute Hochschloss zählt zu den am besten erhaltenen Renaissanceschlössern in Hessen. Der barocke Ausbau wurde an dieses Hochschloss angepasst, so dass sich heute das Bild eines einheitlichen Gebäudekomplexes ergibt. Die Hauptphase des barocken Ausbaus erfolgte von 1701 bis 1721 unter Graf Johann Ernst von Nassau-Weilburg und seinem Landesbaumeister Julius Ludwig Rothweil.

mehr zu "Schloss Weilburg" in der Wikipedia: Schloss Weilburg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Friedrich Wilhelm (Nassau-Weilburg) stirbt in Schloss Weilburg. Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg war vom 28. November 1788 bis zu seinem Tod Fürst von Nassau-Weilburg und hätte als nächster Verwandter seines ohne männliche Erben gebliebenen Vetters Friedrich August von Nassau-Usingen dessen Nachfolge als Herzog des 1806 aufgrund des Beitritts zum Rheinbund gebildeten Herzogtums Nassau antreten sollen.
thumbnail
Gestorben: Philipp III. (Nassau-Weilburg) stirbt in Weilburg. Philipp III. von Nassau-Weilburg war Graf von Nassau-Weilburg. Zu seinen wichtigsten Leistungen gehörten die Einführung der Reformation, die Gründung des Gymnasiums Philippinum und der Baubeginn am heutigen Schloss Weilburg.
thumbnail
Geboren: Philipp III. (Nassau-Weilburg) wird in Schloss Neuweilnau geboren. Philipp III. von Nassau-Weilburg war Graf von Nassau-Weilburg. Zu seinen wichtigsten Leistungen gehörten die Einführung der Reformation, die Gründung des Gymnasiums Philippinum und der Baubeginn am heutigen Schloss Weilburg.

Antike

918 n. Chr.

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
König Konrad I. von Ostfranken führt einen erfolglosen Feldzug gegen den unbotmäßigen Herzog Arnulf I. den Bösen von Bayern. Er stirbt auf seiner Stammburg in Weilburg am 23. Dezember und wird im Kloster Fulda beigesetzt. Vor seinem Tod bittet er seinen Bruder Eberhard, dem großen Gegenspieler Herzog Heinrich I. von Sachsen die Königswürde anzutragen.

Walramsche Linie > Grafen und Fürsten von Nassau-Weilburg (1629–1816)

1816

thumbnail
Friedrich Wilhelm (* 25. Oktober 1768 in Den Haag (Niederlande); ??? 9. Januar in Schloss Weilburg), Sohn des vorigen, Fürst von 1788 bis (Liste der nassauischen Herrscher)

Baubeschreibung > Schlosskirche, Rathaus, Turm

1953

thumbnail
Großherzog Adolf von Luxemburg, vormals Herzog von Nassau (gestorben 1905)

1912

"Schloss Weilburg" in den Nachrichten