Schmiedehammer

Als Schmiedehammer bezeichnet man einen im Schmiedehandwerk eingesetzten Hammer.

Schmiedehämmer werden in drei Grundarten unterschieden: die einhändig zu verwendenden Handhämmer mit einer Kopfmasse von ein bis zwei kg, die zweihändig zu verwendenden Zuschlaghämmer (Vorschlag- bzw. Kreuzschlaghämmer) mit einer Kopfmasse von 3 bis 15 kg sowie die Hilfshämmer.

mehr zu "Schmiedehammer" in der Wikipedia: Schmiedehammer

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Der größte dampfgetriebene Schmiedehammer Deutschlands nimmt in Essen bei der Firma Krupp unter der Leitung von Alfred Krupp seine Arbeit auf. Mit Bezug auf den Firmengründer Friedrich Krupp bekommt er den Namen „Fritz“. Der Schmiedehammer verfügt über ein Fallgewicht von 50 Tonnen. Im selben Jahr gründet Krupp eine eigene Abteilung für Photographie.

"Schmiedehammer" in den Nachrichten