Schultheiß

Der Schultheiß oder Schuldheiß (von althochdeutsch sculdheizo ‚Leistung Befehlender‘, vgl. mittelniederdeutsch schult(h)ēte, latinisiert (mittellat.) sculte(t)us, schwäbisch heute noch Schultes für „Bürgermeister“) bezeichnet einen in vielen westgermanischen Rechtsordnungen vorgesehenen Beamten, der Schuld heischt: Er hatte im Auftrag seines Herren (Landesherrn, Stadtherrn, Grundherrn) die Mitglieder einer Gemeinde zur Leistung ihrer Schuldigkeit anzuhalten, also Abgaben einzuziehen oder für das Beachten anderer Verpflichtungen Sorge zu tragen. Sprachliche Varianten des Schultheißen sind Schulte, Schultes oder Schulze. Früher wurde zwischen dem Stadtschulzen und dem Dorfschulzen unterschieden. In der städtischen Gerichts- und Gemeindeverfassung war er ein vom städtischen Rat oder vom Landesherren Beauftragter zur Ausübung der Verwaltungshoheit und Rechtspflege.

Der Schultheiß war meist auch Richter der niederen Gerichtsbarkeit. Im friesischen und fränkischen Recht war er ein Hilfsbeamter der Grafen, betraut mit der Einziehung von Geldern und der Vollstreckung von Urteilen, meist auch Hundertschaftsführer. Gleichartige oder ähnliche Amtsstellungen waren Amtmann, Dorfrichter, Erbrichter, Fronbote, Gerichtskretscham, Meier, Vikar, Villicus, Vogt, Woith (in alphabetischer, nicht zeitlicher Reihenfolge).

mehr zu "Schultheiß" in der Wikipedia: Schultheiß

Deutscher Bund

1832

thumbnail
Einführung der neuen Amtsbezeichnung „Bürgermeister“ anstatt des bis dahin gebräuchlichen „Schultheiß

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Adolf Alter stirbt in Heilbronn. Adolf Alter war ab 1903 bis zu seinem Tod bzw. dem Ende der Selbstständigkeit des Ortes 1933 (Stadt-)Schultheiß von Böckingen.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Meyder stirbt in Hall. Karl Wilhelm Otto Meyer war ein deutscher Verwaltungsaktuar, Schultheiß und Politiker (DP).
thumbnail
Gestorben: Friedrich Kercher stirbt in Vaihingen an der Enz. Friedrich Kercher war Schultheiß und Mitglied des Deutschen Reichstags (DtVP).
thumbnail
Gestorben: Theophil Friedrich von Hack stirbt in Urach. Theophil Friedrich von Hack war von 1872 bis 1892 Stadtschultheiß von Stuttgart mit dem Ehrentitel Oberbürgermeister.
thumbnail
Gestorben: Christian Storz stirbt in Tuttlingen. Christian Storz war ein württembergischer Politiker. Er war von 1868 bis 1876 Mitglied des Landtags von Württemberg sowie von 1877 bis 1903 Stadtschultheiß der Stadt Tuttlingen.

Europa

1294

thumbnail
Magdeburg erwirbt das Schultheißenamt vom Erzbistum.

Politik & Weltgeschehen

1372

thumbnail
Frankfurt am Main kauft sich von der Oberaufsicht durch einen kaiserlichen Schultheißen frei.

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Der Rat der Stadt Bern und SchultheißAdrian I. von Bubenberg erteilen an Diebold Schilling den Älteren den Auftrag für eine Berner Chronik.

"Schultheiß" in den Nachrichten