Schwarzes Meer

Lage des Schwarzen Meeres
Bild:

Koordinaten:43° N, 34° O

Das Schwarze Meer ist ein zwischen Südosteuropa, Osteuropa und Vorderasien gelegenes Binnenmeer, das über den Bosporus und die Dardanellen mit dem östlichen Mittelmeer verbunden ist. Es ist bis 2212 m tief und hat (ohne das Asowsche Meer) eine Fläche von etwa 436.400 km². Der Rauminhalt des Schwarzen Meeres beträgt 547.000 km³. Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt 1253 Meter.

mehr zu "Schwarzes Meer" in der Wikipedia: Schwarzes Meer

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alexei Alexandrowitsch Gubarew stirbt. Alexei Alexandrowitsch Gubarew war ein sowjetischer Kosmonaut. Gubarew verließ 1950 die Schule und trat in die Rote Armee ein. Nachdem er 1952 seine Pilotenausbildung absolviert hatte, flog er Einsätze im Koreakrieg. 1961 schloss er erfolgreich die Luftwaffenakademie Monino ab und war dann Führer einer Staffel am Schwarzen Meer.
thumbnail
Geboren: Wladimir Borissowitsch Kramnik wird in Tuapse am Schwarzen Meer, Sowjetunion geboren. Wladimir Borissowitsch Kramnik ist ein russischer Großmeister im Schach. Von 2000 bis 2007 war er der 14. Schachweltmeister, nachdem er 2000 Garri Kasparow bezwungen hatte, 2004 den Titel verteidigte und 2006 in einem Vereinigungskampf gegen FIDE-Weltmeister Wesselin Topalow den nunmehr alleinigen WM-Titel eroberte. Bei der Schachweltmeisterschaft 2007 in Mexiko verlor er den Titel an Viswanathan Anand und konnte ihn auch ein Jahr später bei der WM 2008 in Bonn nicht zurückerobern.
thumbnail
Geboren: Atanas Stojanow wird in Kameno, Bulgarien geboren. Atanas Stojanow ist ein bulgarischer Maler und Bildhauer. Er vertritt die zeitgenössische bulgarische Malerei, Skulptur und ist ein Vertreter der dekorativen Kunst/Interior Art in Bulgarien. Stojanow lebt und arbeitet in der SchwarzmeerhafenstadtBurgas.

1965

thumbnail
Geboren: Birol Topaloğlu wird in Apso, Landkreis Pazar, Türkei geboren. Birol Topaloğlu ist ein türkischer Musiker, der Volksmusik seiner lasischen Heimat an der östlichen Schwarzmeerküste auf einer Reihe von traditionellen Instrumenten vorträgt. Hierzu gehören die Kastenhalslaute kemençe und die Sackpfeife tulum. Die auf Türkisch und Lasisch vorgetragenen Volkslieder sind auch ein zentraler Bestandteil seiner modernen Ethno-Jazz-Kompositionen.
thumbnail
Gestorben: Maurice Thorez stirbt bei einer Überfahrt auf dem Schwarzen Meer. Maurice Thorez war ein französischer Politiker, der von 1930 bis 1964 Generalsekretär der Parti communiste français (PCF) und von 1946 bis 1947 Vizepremierminister seines Landes war.

Ereignisse

463 n. Chr.

thumbnail
Die Awaren am Schwarzen Meer werden erstmals erwähnt.

Wirtschaft

thumbnail
Der erste Orient-Express startet vom Pariser Ostbahnhof zur Fahrt nach Warna am Schwarzen Meer, wo die Reisenden ein Schiff nach Konstantinopel nehmen können.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1910

Überblick über Leben, Werk und Wirkung:
thumbnail
bei Theodore Roosevelt (Sven Hedin)

Europa

1871

thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: 13. März: Die Pontuskonferenz in London hebt die Neutralität und Entmilitarisierung des Schwarzen Meeres auf.

560 n. Chr.

thumbnail
um 560: Auf ihrem Zug nach Westen besiegen die Awaren die Hunno-Bulgaren nördlich des Schwarzen Meeres.

453 n. Chr.

thumbnail
Beginn des Zerfalls des Hunnenreichs nach dem Tod Attilas. Die Reste der Hunnen ziehen sich in die Steppengebiete nördlich des Schwarzen Meeres zurück, wo Attilas Söhne eigene Herrschaften aufbauen, denen schließlich die Bulgaren und Chasaren folgen.

341 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Bei seinem Feldzug in Thrakien stößt Philipp II. von Makedonien bis nach Odessos (heute: Warna) an der Schwarzmeer-Küste vor.

343 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Konflikt um Kardia auf der Chersones. Die Stadt ist mit Philipp II. von Makedonien verbündet; dennoch schickt Athen Siedler (Kleruchen) nach Kardia, um die Halbinsel, die an der für Athen lebenswichtigen Getreideroute zum Schwarzen Meer liegt, zu sichern. Philipp nimmt dies zum Anlass, einzugreifen; wenig später kontrolliert er ganz Thrakien.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Zweiter Weltkrieg: Das sowjetische Hospitalschiff Armenija wird mit 5000 bis 7000 Menschen an Bord im Schwarzen Meer von einer deutschen Heinkel He 111 versenkt.
thumbnail
Balkankriege: Nachdem die Osmanen bereits am 1. Mai einen Waffenstillstand erreicht haben, endet der Erste Balkankrieg auf Vermittlung Großbritanniens, Frankreichs, Deutschlands, Russlands, Österreich-Ungarns und Italiens mit dem Londoner Vertrag. Vertragsschließende Staaten waren Serbien, Griechenland, Bulgarien und Montenegro auf der einen Seite und deren Kriegsgegner das Osmanische Reich auf der anderen Seite. Die Osmanen verzichten auf alle europäischen Gebiete westlich der Linie zwischen Midia am Schwarzen Meer und Enez an der Ägäisküste, die Insel Kreta vereinigt sich offiziell mit Griechenland. Die Unabhängigkeit Albaniens wird von den europäischen Mächten anerkannt.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Pontuskonferenz in London hebt auf gemeinsamen Druck Russlands und des Deutschen Kaiserreichs die Neutralität und Entmilitarisierung des Schwarzen Meeres auf. (13. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Der Dritte Pariser Frieden beendet den Krimkrieg zwischen Russland einerseits und dem Osmanischen Reich, Frankreich, Großbritannien und Königreich Sardinien-Piemont andererseits. Unter anderem wird das Schwarze Meer für neutral erklärt. (30. März)
thumbnail
Krimkrieg: Im Krimkrieg beginnt der alliierte Beschuss von Sewastopol. Der Kampf um die russische Hafenstadt am Schwarzen Meer wird elf Monate dauern.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1974

thumbnail
Film: Zwei Jahre Ferien ist ein ZDF-Abenteuervierteiler von Claude Desailly (Buch) und Gilles Grangier und Sergiu Nicolaescu (Regie) aus dem Jahre 1974 nach Motiven aus dem gleichnamigen Roman von Jules Verne. Die Deutsche Fassung schrieb Walter Ulbrich. Drehorte waren Rumänien und das Schwarze Meer.

Stab:
Regie: Gilles Grangier Sergiu Nicolaescu
Drehbuch: Claude Desailly (Drehbuch)
nach dem Roman von Jules Verne Walter Ulbrich (deutsche Bearbeitung)
Produktion: Walter Ulbrich
Musik: Hans Posegga
Kamera: Alexander David
Schnitt: Alfred Srp

Besetzung: Franz Seidenschwan, Marc di Napoli, Dominique Planchot, Didier Gaudron, Christian Sofron, Werner Pochath, Rainer Basedow, Constantin Nedelcu, Horia Pavel, Stefan Christea, Bogdan Untaru, Angela Chiuaru

Städtepartnerschaften

1990

thumbnail
Russland Noworossijsk am Schwarzen Meer (Russland), seit (Plymouth)

Das Unternehmen

2002

thumbnail
Joint Ventures mit TotalFinaElf zur Ausbeutung eines Ölfeldes im Schwarzen Meer und mit der ungarischen MOL (Yukos)

Natur & Umwelt

thumbnail
Katastrophen: Ein Airbus A320–211 der Armavia Fluglinie stürzt 6 km vor dem russischen Sotschi Flughafen ins Schwarze Meer. Alle 105 Passagiere und acht Crewmitglieder kommen dabei ums Leben. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte heftiger Regen und schlechte Sicht. Das Flugzeug war von der armenischen Hauptstadt Jerewan aus gestartet.

1941

thumbnail
Ereignisse > Katastrophen: Das sowjetische Hospitalschiff Armenija wird mit 4700 bis 4800 Menschen an Bord bei einem Luftangriff im Schwarzen Meer von einer deutschen Heinkel He 111 versenkt. (7. November)

Tagesgeschehen

thumbnail
Istanbul/Türkei: Nach einem schweren Sturm mit heftigen Regenfällen wird im Nordwesten des Landes eine fünfköpfige Familie vermisst. Im Schwarzen Meer zerbricht vor dem türkischen Küstenort Kilyos ein vor Anker liegendes Frachtschiff, die Besatzung wird gerettet. Am Mittwoch reißt eine Flutwelle in Istanbul mindestens 31 Menschen in den Tod.
thumbnail
Georgien: Der Kaukasuskonflikt gegen die südossetische Schutzmacht Russland weitet sich weiter aus, auch in der abtrünnigen Region Abchasien hat Sergei Bagapsch den Kriegszustand ausgerufen. Russische Kampfjets bombardieren den Flughafen Tiflis, den Hafen Poti und die Stadt Gori. Georgien ruft einen einseitigen Waffenstillstand für Südossetien aus, deren Umsetzung von Russland angezweifelt wird. Im Schwarzen Meer kommt es zu schweren Seegefechten zwischen georgischer Marine und der russischen Schwarzmeerflotte, die vor der georgischen Küste eine Seeblockade errichtet.
thumbnail
Odessa/Russland: Nach einem schweren Sturm sind vor der Küste Russlands im Schwarzen Meer mehrere Tanker und Frachter untergegangen. Eine Umweltkatastrophe droht.

"Schwarzes Meer" in den Nachrichten