Schweizerdeutsch

Schweizerdeutsch (schweizerdeutsch Schwizerdütsch, Schwiizertüütsch und ähnlich, französischSuisse allemand, italienischSvizzero tedesco, rätoromanischTudestg svizzer) ist eine Sammelbezeichnung für die in der Deutschschweiz von allen Gesellschaftsschichten gesprochenen alemannischen Dialekte.

Die schweizerische Variante des Standarddeutschen wird Schweizer Hochdeutsch (in der Schweiz: Hochdeutsch oder Schriftdeutsch) genannt und ist nicht mit dem Schweizerdeutsch gleichzusetzen.

mehr zu "Schweizerdeutsch" in der Wikipedia: Schweizerdeutsch

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: William G. Moulton stirbt in Exeter, New Hampshire. William G. (Gamwell) Moulton war ein US-amerikanischer germanistischer Sprachwissenschafter. Bedeutend waren insbesondere seine Forschungen im Bereich der schweizerdeutschenPhonologie und des Fremdsprachenunterrichts.

2000

thumbnail
Gestorben: Hans Gnant stirbt Altmünster in Oberösterreich. Hans Gnant war ein österreichischer Dichter von Theaterstücken, vor allem von Komödien. Stücke von Hans Gnant wurden ins Holländische, Dänische, Plattdeutsche und ins Schweizerdeutsche übersetzt. Neben einer Vielzahl von Amateurtheatern und Theatervereinen wurden seine Stücke auch von professionellen Theatern wie der Löwinger-Bühne, dem Chiemgauer Volkstheater und dem Kleinen Theater Ismaning aufgeführt
thumbnail
Gestorben: Max Sulzbachner stirbt in Basel. Max Sulzbachner war ein Schweizer Maler, Grafiker, Illustrator, Masken- und Bühnenbildner. Er war Mitbegründer der Künstlervereinigung Rot-Blau II und der Gruppe 33, Laternenmaler für die Basler Fasnacht und Dialektschriftsteller in schweizerdeutscher Sprache.
thumbnail
Geboren: Phenomden wird in Adliswil geboren. Phenomden ist ein SchweizerMundart-Reggaekünstler aus Zürich-Wiedikon.

1972

thumbnail
Geboren: Black Tiger wird in Basel geboren. Black Tiger ist ein Schweizer Hip-Hop-Künstler. Er war der erste Rapper, der auf Schweizerdeutsch (Baseldeutsch) gerappt hat, dies auf „Murder by Dialect“ (1991) von P-27. Später hat er zusammen mit MC Rony ein Album aufgenommen und mit Skelt zu dritt die Gruppe Skeltigeron gegründet. Danach konzentrierte sich Black Tiger wieder auf seine Solo-Karriere.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1980

Werk > Bücher:
thumbnail
De Strubelpeter. Schweizerdeutsch nach Heinrich Hoffmann. Nach der Urfassung neu gezeichnet und in Holz geschnitten von Fritz Kredel. Ex Libris, Zürich (Fredy Lienhard)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2002

thumbnail
Gründung: Amici del Rap ist eine Schweizer Rap-Band aus dem Kanton Basel-Landschaft. Die Rap-Produktionen der Band enthalten auch Einflüsse aus Rock, Funk, Soul, Blues und Jazz. Die Texte der beiden MCs Dichter und Mirco Melone sind auf Schweizer Mundart gerappt.

2001

thumbnail
Gründung: QL (sprich: kuul) ist eine Schweizer Fun-Punk-Band aus Biel. Sie wurde bekannt mit punkigen Neuvertonungen alter Mundarthits und schweizerdeutschen Kinderliedern.

1997

thumbnail
Gründung: Plankton ist eine Winterthurer Indiepop-Band, die im Jahre 1997 von fünf Gymnasiasten der Kantonsschule Rychenberg gegründet wurde und ihre Lieder auf schweizerdeutsch spielt. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte die Band 1998 in Winterthur in der Alten Kaserne. Seitdem gibt Plankton regelmässig Konzerte.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2010

thumbnail
Film: Der letzte Weynfeldt ist eine Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Martin Suter, wobei es sich um eine TV-Produktion handelt. Die Premiere der Synchronfassung fand am 31. August 2010, in Anwesenheit des Romanautors und seiner Frau, im Kino Metropol in Zürich statt. Der Film wurde am 12. September 2010 erstmals im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. Regie führte Alain Gsponer, die Hauptrollen spielen Stefan Kurt, Marie Bäumer und Vadim Glowna. Der Film wurde auf Deutsch gedreht und für den Schweizer Markt auf Schweizerdeutsch nachsynchronisiert.

Stab:
Regie: Alain Gsponer
Drehbuch: Alex Buresch Romanvorlage: Martin Suter
Produktion: Anne Walser Peter Nadermann
Kamera: Matthias Fleischer
Schnitt: Gion-Reto Killias

Besetzung: Stefan Kurt, Marie Bäumer, Vadim Glowna, Bettina Stucky, Roeland Wiesnekker, Annemarie Düringer, Nicholas Ofczarek, Martin Klaus

2009

thumbnail
Film: Die Standesbeamtin ist eine Schweizer Filmproduktion. Der Film hat romantische wie auch komödiantische Elemente. Die Sprache ist mehrheitlich Schweizerdeutsch. Der Film wurde überwiegend in Bremgarten AG (Altstadtszenen) sowie teilweise in Rheinau ZH (Kirchenszenen) und in Zürich (Feldszenen) gedreht. Der Film hatte grossen Erfolg in den Schweizer Kinos. Er war auch seit Oktober 2009 in deutschen Kinos zu sehen. Die Regie führte Micha Lewinsky; in den Hauptrollen spielten Marie Leuenberger, Oriana Schrage und Dominique Jann.

Stab:
Regie: Micha Lewinsky
Drehbuch: Micha Lewinsky
Jann Preuss
Musik: Markus Schönholzer
Marcel Vaid
Kamera: Pierre Mennel
Schnitt: Bernhard Lehner

Besetzung: Marie Leuenberger, Oriana Schrage, Dominique Jann, Beat Marti, Beat Schlatter, Jörg Schneider, Jennifer Mulinde-Schmid

2007

thumbnail
Film: Max & Co. ist ein Animationsfilm von 2007, der als Koproduktion zwischen der Schweiz, Belgien, Frankreich und Großbritannien entstand. Mit Produktionskosten von mehr als 30 Millionen Franken (19, 2 Millionen Euro) ist es die teuerste Schweizer Filmproduktion, zugleich aber auch der grösste Flop der Schweizer Filmgeschichte, was wegen der staatlichen Subventionen in Millionenhöhe zu einem politischen Nachspiel führte. Erschienen ist der Film in französischer und schweizerdeutscherSynchronisation.

Stab:
Regie: Frédéric Guillaume Samuel Guillaume
Drehbuch: Christine DoryEmmanuel Salinger
Produktion: Robert Boner
Musik: Bruno Coulais
Kamera: Renato Berta
Schnitt: Jacques Comets

2006

thumbnail
Film: Asterix und die Wikinger ist der achte Asterix-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 2006, der auf dem 1966 erstmals erschienenen Band Asterix und die Normannen basiert. Neben der deutschen Synchronfassung entstand auch eine schweizerdeutsche Version, die in den Kinos der Schweiz gezeigt wurde.

Stab:
Regie: Stefan Fjeldmark , Jesper Møller
Drehbuch: Jean-Luc Goossens, Stefan Fjeldmark
Produktion: Thomas Valentin
Musik: Alexandre Azaria

2005

thumbnail
Film: Wir sind dir treu ist ein 2005 realisierter Dokumentar-Kurzfilm des Schweizer Schauspielers und Regisseurs Michael Koch. Er wurde im Oktober 2005 uraufgeführt. Die Originalsprache ist Baseldeutsch, ein Dialekt des Schweizerdeutsch; es werden Untertitel in (hoch)deutscher Sprache gezeigt.

Stab:
Regie: Michael Koch
Drehbuch: Michael Koch
Produktion: Michael Koch , Kunsthochschule für Medien Köln
Musik: Nica Giuliani
Kamera: Andrea Gsell, Michael Koch
Schnitt: Michael Koch

Besetzung: Michael Koch

"Schweizerdeutsch" in den Nachrichten