Schwul

Das Wort schwul ist das weitestverbreitete deutsche Synonym für homosexuell und bezeichnet üblicherweise die männlicheHomosexualität. Immer häufiger wird es im öffentlichen Sprachgebrauch und in der Schriftsprache verwendet, in einigen Wörterbüchern ist es als umgangssprachlich und als Eigenbezeichnung markiert. Vor allem in der Vergangenheit wurde es auch für weibliche Homosexualität verwendet. Heute wird für diese meist das Adjektiv lesbisch benutzt.Mit schwul wird häufig auch bezeichnet, was charakteristisch für Schwule und deren Interessen bestimmt ist oder was diesen zugeordnet wird. (Beispiele: „schwule Zeitschrift“, „schwule Bar“, „schwules Lokal“,schwule Sauna). In diesen Zusammenhängen hat der Begriff vor allem einen kulturellen bzw. gesellschaftlichen Bezug und ist nicht auf einen sexuellen Kontext begrenzt.

Durch Substantivierung existiert als Personenbezeichnung Schwuler (der Schwule) und als Zustand das Schwulsein sowie die eher selten verwendete Schwulheit. Verben, die sich von schwul ableiten, werden vor allem in der Schriftsprache selten verwendet.

mehr zu "Schwul" in der Wikipedia: Schwul

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Jan Bendig wird in Hradec Králové geboren. Jan Bendig ist ein Sänger, Musiker und Schauspieler aus Tschechien. Er singt auf Romanes, Tschechisch und Englisch. Bendig gehört dem Volk der Roma an und bezeichnet sich in der Öffentlichkeit als schwul.

1990

thumbnail
Geboren: Benjamin Wagner wird geboren. Benjamin Wagner ist ein deutscher Autor für schwuleBelletristik.
thumbnail
Gestorben: Rolf von Bergmann stirbt. Rolf von Bergmann war ein deutscher Fotograf. Er war einer der führenden Exponenten künstlerischer Schwulenfotografie der späten 1970er und frühen 1980er Jahre in Deutschland.
thumbnail
Geboren: Marisa Hart wird in Kiel, Schleswig-Holstein geboren. Marisa Hart ist eine deutsche Schriftstellerin im Bereich Belletristik, Lyrik und Sachbuch sowie eine bekannte Bloggerin und Fotografin. Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans Leben um zu lieben (2008) beim Himmelstürmer Verlag spezialisierte sie sich unter dem Kürzel M. Hart vor allem auf das Schreiben schwulerLiteratur. Seit 2012 arbeitet Marisa Hart in Vollzeit als Bloggerin.
thumbnail
Geboren: Adamo Ruggiero wird in Mississauga, Ontario geboren. Adamo Angelo Ruggiero ist ein kanadischer Schauspieler, bekannt für seine Rollen als Marco Del Rossi in der Teenie-Serie Degrassi: The Next Generation und als Nathan Stanford in der schwulen Weihnachtskomödie Eine Überraschung zum Fest.

Etymologie der Wortgruppe > Frühe Belege

1891

thumbnail
beschreibt Albert Moll schwul als Selbstbezeichnung für „Conträrsexuelle“ Männer und Frauen untereinander und von festen Beziehungen, welche schwule Ehe oder schwules Verhältnis genannt wurden.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Erste deutsche Schwulendemo in Münster

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2005

thumbnail
Auflösung: Der Verlag rosa Winkel war der erste Verlag der Nachkriegszeit im deutschsprachigen Raum, der sich speziell schwulen Themen widmete. Er wurde 1975 in Berlin gegründet mit der Intention, für die Schwulenbewegung relevante Texte zugänglich zu machen. Später brachte er vor allem viele historisch wichtige Werke heraus.

1998

thumbnail
Gründung: Raging Stallion (dt. „tobender (Deck-)Hengst“) ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in San Francisco, Kalifornien. Das Unternehmen produziert hauptsächlich Filme in der Sexindustrie für ein schwules Publikum. Gegründet wurde das Unternehmen in den 1990er Jahren von Chris Ward und J.D. Slater. Später wurde Michael Brandon Miteigentümer. Produziert hat das Unternehmen anfangs für den US-amerikanischen Markt. Seit den 2000er Jahren ist das Unternehmen auch auf dem europäischen Markt und international in anderen Weltregionen vertreten. Die Bandbreite der Produkte reicht von Hardcore-Pornofilmen über Softcore-Videos bis hin zu Kalendern, Postkarten und Fotobänden. Der erste Fotoband des Unternehmens erschien 2008 im Bruno Gmünder Verlag und trägt den Titel Magnum. 2009 veröffentlichen sie im selben Verlag den Bildband To The Last Man.

1996

thumbnail
Gründung: Cazzo Film ist eine Produktionsfirma für schwulePornofilme mit Sitz in Berlin. Cazzo Film wurde 1996 von Jörg Andreas und Jürgen Brüning gegründet und gehört zwischenzeitlich zu den bekannteren schwulen Pornoproduzenten Europas. Zu Cazzo Film gehören die Ableger Prick und Coxxx. In einem Jahr entstehen bis zu sechs Filme. Cazzo Film präsentiert sich selbstbewusst in der Öffentlichkeit und ist bestrebt, Pornografie aus der Schmuddelecke herauszuführen und sie als Teil der Popkultur zu begreifen.

1993

thumbnail
Gründung: Hot House Entertainment (Hot House) ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in San Francisco, welches auf Pornofilme für ein schwules Publikum spezialisiert ist. Das Unternehmen wurde 1993 von Steven Scarborough gegründet. Scarborough wurde 2002 mit der Aufnahme in die GayVN Hall Of Fame geehrt. Sister Roma ist der gegenwärtige leitende Regisseur für Hot House. Weitere bekannte Regisseure sind Michael Clift, David Lamm, Chris Ward und Wolfgang Bang.

1993

thumbnail
Gründung: Bel Ami ist ein ab dem Jahr 1996 in Monterey, Kalifornien registriertes Markenzeichen einer natürlichen Person slowakischer Nationalität namens Lanning Jánošov, welche unter dem Namen George Duroy (der aus dem Roman Bel-Ami von Guy de Maupassant entnommen ist) gewerbmässig auftritt. Als Hersteller der Produkte für diese Marke (überwiegend Pornofilme, speziell mit schwulen jungen Darstellern) ist auf der Webseite? »Belamionline«? die Firma Multimedia Services a. s., gegründet 2003, mit Sitz in Bratislava angegeben (Stand 2008). Die Vertriebsfirma dieser Marke – zumindest in den USA – heißt Bel Ami Video und hat Ihren Sitz in Monterey in Kalifornien. Die ersten Filmproduktionen (Accidental Lovers und Sauna Paradiso) wurden 1993 hergestellt. Die meisten Bel-Ami-Stars stammen aus der Slowakei oder Tschechien.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart: Happily Divorced ist eine von Fran Drescher und Peter Marc Jacobson entworfene und vor allem von ihren Erfahrungen inspirierte US-amerikanische Sitcom, die um eine Floristin aus Los Angeles kreist, die nach 18 Jahren Ehe herausfindet, dass ihr Mann schwul ist. Die Serie wird seit dem 15. Juni 2011 auf dem US-Kabelsender TV Land ausgestrahlt. Es ist die dritte eigens von TV Land produzierte Sendung nach Hot in Cleveland und Retired at 35.

Episoden: 32
Genre: Sitcom
Idee: Fran Drescher

2009

thumbnail
Film: Eine Überraschung zum Fest (Originaltitel: Make The Yuletide Gay) ist eine US-amerikanische Weihnachtskomödie von Regisseur Rob Williams aus dem Jahr 2009 über einen schwulen College-Studenten, der am Campus geoutet ist, aber Angst davor hat, seine wahre Sexualität seinen Eltern anzuvertrauen.

Stab:
Regie: Rob Williams
Drehbuch: Rob Williams
Produktion: Rodney Johnson Matthew Montgomery Rob Williams
Musik: Austin Wintory
Kamera: Ian McGlocklin
Schnitt: Denise Howard

Besetzung: Keith Jordan, Adamo Ruggiero, Hallee Hirsh, Kelly Keaton, Derek Long, Alison Arngrim, Ian Buchanan, Gates McFadden

2004

thumbnail
Film: Der Club der Bären ist ein spanischer Kinofilm aus dem Jahre 2004. Er spielt in Madrid und handelt von einem alleinstehenden Schwulen, der seinen Neffen bei sich aufnimmt und dabei väterliche Gefühle entwickelt, später jedoch von der Großmutter des Jungen erpresst wird.

Stab:
Regie: Miguel Albaladejo
Drehbuch: Miguel AlbaladejoSalvador García Ruiz
Produktion: Juan Alexander
Musik: Lucio Godoy
Kamera: Alfonso Sanz
Schnitt: Pablo Blanco

Besetzung: José Luis García Pérez, David Castillo, Daniel Llobregat, Empar Ferrer, Mario Arias, Elvira Lindo, Arno Chevrier

2004

thumbnail
Film: Poster Boy ist ein US-amerikanischesschwulesFilmdrama aus dem Jahr 2004 und Erstlingswerk von Regisseur Zak Tucker. Zwischen 2004 und 2006 wurde es bei mehreren schwul-lesbischen Filmfestivals gezeigt, bevor es 2006 in den USA in die Kinos kam.

Stab:
Regie: Zak Tucker
Drehbuch: Ryan Shiraki, Lecia Rosenthal
Produktion: Stanley Buchtal, Rebecca Chaiklin, Dolly Hall, Jeff Campagna
Musik: Mark Garcia
Kamera: Wolfgang Held
Schnitt: Pamela Scott Arnold,
Zak Tucker, Trevor Ristow

Besetzung: Matt Newton, Karen Allen, Michael Lerner, Jack Noseworthy, Valerie Geffner, Ian Kessler, Steve Sheffler, Neal Huff, Austin Lysy, Tighe Swanson, Lorri Bagley, Ebon Moss-Bachrach, Anna Thomson, Spiro Malas, Kristen Schaal, Tibor Feldman

1986

thumbnail
Film: Abschiedsblicke ist ein Film von Regisseur und Drehbuchautor Bill Sherwood, gedreht im Jahr 1984 (veröffentlicht im Jahr 1986) in den USA. Er wird allgemein angesehen als einer der wichtigsten und interessantesten unabhängigen Autorenfilme zum Thema Schwulsein und AIDS, deren Existenz er als erster Film überhaupt in den USA thematisierte.

Stab:
Regie: Bill Sherwood
Drehbuch: Bill Sherwood
Produktion: Yoram Mandel Arthur Silverman
Musik: Mike Nolan
Kamera: Jacek Laskus
Schnitt: Bill Sherwood

Besetzung: Richard Ganoung, John Bolger, Steve Buscemi, Yolande Bavan

Tagesgeschehen

thumbnail
Santa Ana/USA: Mit dem US-amerikanischen Fußballnationalspieler Robbie Rogers bekennt sich der erste Profifußballer und Fußballnationalspieler in der Geschichte des Fußballs als schwul.
thumbnail
Hamburg: Etwa zehntausend Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT) feiern mit 16 bunten Festwagen eine Parade zum Christopher Street Day.
thumbnail
München, Rom. Begleitet von weiterer Kritik ist das neue Buch von Papst Johannes Paul II. am Mittwoch in die Buchläden gekommen. Der Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes, Manfred Bruns, nannte es „bestürzend, mit welch aggressivem Hass sich der Papst gegen die Bürgerrechte von Lesben und Schwulen wendet.“ Es sei eine „unerträgliche Entgleisung“, dass der Papst die rechtliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Paaren als neue Ideologie des Bösen denunziere und eine Linie zu den Verbrechen der Nationalsozialisten ziehe.

"Schwul" in den Nachrichten