Segelschiff

Ein Segelschiff (vor dem Schiffsnamen oft mit SS abgekürzt, nicht aber fester Bestandteil des Schiffsnamens) ist ein Schiff, das ganz oder vornehmlich aufgrund seiner Segel durch die Kraft des Windes bewegt wird. Segelschiffe waren seit dem Altertum bis zum 19. Jahrhundert die wichtigsten Verkehrsmittel für den Transport von Gütern und Personen über längere Distanzen. Sie wurden seit dem 19. Jahrhundert durch Dampfschiffe und Motorschiffe abgelöst. Bis in das 19. Jahrhundert hinein waren auch die meisten Kriegsschiffe Segelschiffe. Kleinere Segelschiffe werden als Segelboote bezeichnet.

mehr zu "Segelschiff" in der Wikipedia: Segelschiff

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Bei dem durch ein Feuer an Bord ausgelösten Untergang des britischen SegelschiffsCospatrick im Südatlantik sterben 467 Menschen. Fünf Überlebende, von denen zwei nach der Rettung sterben, werden nach zehn Tagen gerettet, nachdem sie sich durch Kannibalismus am Leben erhalten haben.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1980

Gründung:
thumbnail
Die 1980 gegründete Reederei SAL Heavy Lift GmbH, vormals Schiffahrtskontor Altes Land GmbH & Co. KG (SAL), hat ihren Hauptsitz in Steinkirchen an der Elbe, südlich von Stade. Die Geschichte der Reederei reicht zurück bis ins Jahr 1838 mit der Indienststellung des durch die J.J. Sietas KG-Werft Hamburg gebauten Segelschiffes Amoenitas.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Die als Museumsschiff dienende Cutty Sark wird durch einen mutmaßlich von einem Staubsauger ausgelösten Brand schwer zerstört. Der in einem Trockendock in Greenwich liegende Klipper ist eines der letzten aus dem 19. Jahrhundert erhaltenen Segelschiffe.

Qualifikation > 1. Qualifikationsrunde

2011

thumbnail
Rückspiele: am 7. Juli (UEFA Europa League 2011/12)

"Segelschiff" in den Nachrichten