Senda Berenson Abbott

Senda Berenson Abbott
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD US

Senda Berenson Abbott (geborene Senda Valvrojenski; * 19. März 1868 in Butrimonys, jetzt Rajongemeinde Alytus, Litauen; † 16. Februar 1954 in Santa Barbara, Kalifornien) war eine US-amerikanische Sportlehrerin, die als Pionierin des Frauenbasketballs Berühmtheit erlangte. Abbott war am Smith College in Northampton, Massachusetts beschäftigt, wo sie die Regeln des Basketballs 1893 für Frauen modifizierte. Das erste bekannte Basketballspiel zwischen reinen Frauenmannschaften wurde von Abbott organisiert und am 21. März 1893 am Smith College von ihr geleitet, etwas mehr als ein Jahr nach der Erfindung des Spieles durch James Naismith. In Anspielung auf Naismiths Person wird von Abbott auch als "Mutter des Frauenbasketballs" gesprochen. Als erste Frau wurde sie 1985 neben Margaret Wade für ihre Verdienste um den Sport in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.



Leben




Abbotts Eltern siedelten mit ihren insgesamt fünf Kindern von Litauen in die USA nach Boston über als Abbott sieben Jahre alt war. Die Familie nahm dort den Nachnamen Berenson an. 1890 schrieb sich Senda Berenson an der Boston Normal School of Gymnastics ein, um sich zur Sportlehrerin ausbilden zu lassen. 1892 nahm sie eine Stelle als leitende Sportlehrerin am Smith College in Northampton, Massachusetts an. Sie war in dieser Funktion bis 1911 tätig, bevor sie den Englischprofessor Herbert Vaughan Abbott heiratete und ihre Stelle aufgab. Herbert Vaughan Abbott lehrte ebenfalls am Smith College. Er starb 1929. Fünf Jahre später zog Senda Berenson Abbott zu ihrer Schwester nach Santa Barbara in Kalifornien.

mehr zu "Senda Berenson Abbott" in der Wikipedia: Senda Berenson Abbott

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Senda Berenson Abbott stirbt in Santa Barbara, Kalifornien. Senda Berenson Abbott, war eine US-amerikanische Sportlehrerin, die als Pionierin des Frauenbasketballs Berühmtheit erlangte. Abbott war am Smith College in Northampton, Massachusetts beschäftigt, wo sie die Regeln des Basketballs 1893 für Frauen modifizierte. Das erste bekannte Basketballspiel zwischen reinen Frauenmannschaften wurde von Abbott organisiert und am 21. März 1893 am Smith College von ihr geleitet, etwas mehr als ein Jahr nach der Erfindung des Spieles durch James Naismith. In Anspielung auf Naismiths Person wird von Abbott auch als "Mutter des Frauenbasketballs" gesprochen. Als erste Frau wurde sie 1985 neben Margaret Wade für ihre Verdienste um den Sport in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.
thumbnail
Geboren: Senda Berenson Abbott wird in Butrimonys, Litauen geboren. Senda Berenson Abbott, war eine US-amerikanische Sportlehrerin, die als Pionierin des Frauenbasketballs Berühmtheit erlangte. Abbott war am Smith College in Northampton, Massachusetts beschäftigt, wo sie die Regeln des Basketballs 1893 für Frauen modifizierte. Das erste bekannte Basketballspiel zwischen reinen Frauenmannschaften wurde von Abbott organisiert und am 21. März 1893 am Smith College von ihr geleitet, etwas mehr als ein Jahr nach der Erfindung des Spieles durch James Naismith. In Anspielung auf Naismiths Person wird von Abbott auch als "Mutter des Frauenbasketballs" gesprochen. Als erste Frau wurde sie 1985 neben Margaret Wade für ihre Verdienste um den Sport in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.

thumbnail
Senda Berenson Abbott starb im Alter von 85 Jahren. Senda Berenson Abbott war im Sternzeichen Fische geboren.

Weitere Ereignisse

1893

thumbnail
21. März: Am Smith College in Massachusetts findet auf Initiative von Senda Berenson Abbott das erste Basketball-Spiel für Frauen statt.

"Senda Berenson Abbott" in den Nachrichten