Sender Freies Berlin

Der Sender Freies Berlin (SFB) war von seiner Gründung am 12. November 1953 (Sendestart: 1. Juni 1954) bis zum 30. April 2003 als Landesrundfunkanstalt des Landes Berlin eine Anstalt des öffentlichen Rechts.

Mit Wirkung vom 1. Mai 2003 fusionierte der SFB mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB) zum neuen Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). Wie jetzt der RBB, waren auch SFB und ORB Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD).

mehr zu "Sender Freies Berlin" in der Wikipedia: Sender Freies Berlin

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Oskar Pietsch stirbt in Berlin. Oskar Wilhelm Pietsch war ein deutscher Filmarchitekt und Maler. Als Szenenbildner arbeitete er für die UFA, die DEFA und den SFB. Ein Forschungsprojekt des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin zählt Oskar Pietsch mit Willy Schiller, Alfred Hirschmeier, Harry Leupold, Paul Lehmann und Hans Popp zu den wichtigen Filmszenographen der DEFA und ihres Vorgängers, der UFA.
thumbnail
Gestorben: Eckart Schibber stirbt in Berlin. Eckart Schibber war ein deutscher Moderator und Journalist. Er war langjähriger Moderator des Gesundheitsmagazin QUIVIVE bei Sender Freies Berlin.
thumbnail
Gestorben: Peter Schultze stirbt in Berlin. Peter Schultze war ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator. Im Jahr 1946 zählte er zu den ersten deutschen Mitarbeitern des Senders RIAS. Von 1964 bis zu seiner Pensionierung 1987 fungierte er als stellvertretender Chefredakteur und Leiter der Hauptabteilung Politik des SFB-Fernsehens. Unter seiner Verantwortung stand die regionale Berichterstattung, darunter auch die Berliner Abendschau.
thumbnail
Gestorben: Erich Nieswandt stirbt in Berlin. Erich Nieswandt war ein deutscher Radiomoderator, Reporter und Pressesprecher des Sender Freies Berlin (SFB).
thumbnail
Gestorben: Alexander von Bentheim stirbt in Berlin. Alexander von Bentheim war ein deutscher Journalist. Er arbeitete als Moderator der Berliner Abendschau des Senders Freies Berlin und der ARD-Tagesthemen.

Kunst & Kultur

1959

Bühnenbilder:
thumbnail
Yidisch Wort – Sprache ohne Land. Regie: Cipé Lincowsky. Sender Freies Berlin, Fernsehen. (Eberhard Westphal)

Hörspielsprecherin

1962

thumbnail
Lehmann (Hörspiel von Peter Hirche) – NDR/SFB/SDR (Andrea Dahmen)

Hintergrund

1963

thumbnail
Regie: Curt Goetz-Pflug, mit Käte Jaenicke, Arnold Marquis – Produktion: SFB, Länge: 23'10 Min. (Du lebst noch 105 Minuten)

Drehbücher

1965

thumbnail
Immer und noch ein Tag (TV). Für den Sender Freies Berlin (SFB) schrieben beide das Drehbuch Regie: Hans Quest (als Mary Bush-Fekete) IMDb (Maria Fagyas)

Stationäre Konsolen

1978

thumbnail
Color TV-Racing 112 – Nur in Japan (Nintendo)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1993

Ehrung:
thumbnail
Walter-Serner-Preis für Kurzgeschichten des SFB (2. Platz) (Sabine Thomas)

1988

Ehrung:
thumbnail
Walter-Serner-Preis des Sender Freies Berlin(mit Reinhard Jahn) für Nachtfahrt (Walter Wehner)

1988

Ehrung:
thumbnail
Walter-Serner-Preis des Sender Freies Berlin (Reinhard Jahn (Autor))

Musik

2000

Hörspielmusiken:
thumbnail
Gabriele Bigott: Unsterblich und reich, nach dem gleichnamigen Stück von Anna Langhoff, Regie: Barbara Plensat, (SFB) (Lutz Glandien)

2000

Hörspielmusiken:
thumbnail
– Unsterblich und reich, nach dem gleichnamigen Stück von Anna Langhoff, Autorin: Gabriele Bigott, Regie: Barbara Plensat, Produktion: SFB (Lutz Glandien)

Fernsehen

2001

thumbnail
Zebralla (SFB) (Adisat Semenitsch)

Hörspiel

2003

thumbnail
Die 14. Provinz. Regie: Barbara Plensat, Mitwirkende: Angela Winkler, Götz Schulte, Elisabeth Trissenaar, Martin Engler u.a., Produktion: SFB, ORB (Volker Braun)

1974

thumbnail
«Michael Kohlhaas» von Heinrich von Kleist. Sender Freies Berlin. Hörspielbearbeitung: James Saunders, Regie: Rolf von Goth, mit Hans Dieter Zeidler (Michael Kohlhaas), Carla Hagen (Lisbeth Kohlhaas), Lothar Blumhagen (Kurfürst von Sachsen), Ernst Wilhelm Borchert (Martin Luther)

Hörbuch

2003

thumbnail
Tod einer Ärztin, Schweizer Radio DRS/ Sender Freies Berlin, Regie Margret Nonhoff (Mathis Künzler)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

thumbnail
Veröffentlichungen: Saft aus Sprache. Abschriften – Notenbild-Verbarien – Freie Reihungen – Texturen. 1970–1990. hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Michael Ponstingl, St. Pölten: Literaturedition Niederösterreich (Heinz Cibulka)

2009

thumbnail
Werk > Solo-Werke: Hörbild, Klanggalerie des SFB 1995, Hochschule der Künste Bern (HKB) (Sabine Schäfer)

2005

thumbnail
Werk > Radiofeature, Radioreportage: Selbsterziehung – Jugendstrafvollzug in der DDR. MDR und SFB Sa, 12. April 2003, 55'.. ÜN: BR2 2004, Deutschlandradio (Axel Reitel)

2002

thumbnail
Werk > Hörfolgen: Ronni fliegt nach Amerika. Hörfolge für die Reihe Ohrenbär, Sender Freies Berlin 2000; Radio DRS (Anita Siegfried)

2001

thumbnail
Werk: Alphatext, Fragment von Carl Ceiss, als Hörspiel im Sender Freies Berlin 2003

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Helmut Kopetzky, Featureautor beim ehemaligen SFB in Berlin erhält den zum ersten Mal vergebenen und mit 10.000 Euro dotierten Axel-Eggebrecht-Preis als Anerkennung für sein Lebenswerk.
thumbnail
Rundfunk: Die beiden ARD-Anstalten Sender Freies Berlin (SFB) und Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg (ORB) fusionieren zum Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). Der neue Sender behält die beiden Hauptstandorte Berlin und Potsdam bei.

2002

thumbnail
Videos > Musikfilme: 15 Jahre Netto - Die Ärzte Live, für SFB und MTV (Norbert Heitker)
thumbnail
Rundfunk: Radio Kultur wird als Klassik- und Kultursender des SFB inhaltlich neu ausgerichtet.

2000

thumbnail
Film: von Oliver Herrmann: Dichterliebe. Nach dem Liederzyklus opus 48 von Robert Schumann, mit Christine Schäfer (Sopran), Natascha Osterkorn (Klavier) und Robert Hunger-Bühler. (Drehbuch, Regie, Kameraführung, Schnitt.) Eins54 Film mit SFB, Arte und SF DRS. Deutschland

"Sender Freies Berlin" in den Nachrichten