Setembristen

Die Setembristen (portugiesisch: Setembristas) waren eine politische Strömung innerhalb des Liberalismus in Portugal, die nach der Septemberrevolution 1836 großen Einfluss in der portugiesischen Politik erlangen konnten.

mehr zu "Setembristen" in der Wikipedia: Setembristen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bernardo de Sá Nogueira de Figueiredo stirbt in Lissabon. Bernardo de Sá Nogueira de Figueiredo, seit 1833 erster Baron, seit 1834 erster Viscount und seit 1864 erster Markgraf (Marquês) von Sá da Bandeira, war ein portugiesischer Politiker und Staatsmann und ein bedeutender Führer der setembristischen Bewegung in Portugal. Er war Führer der Historischen Partei; 1867 verlässt er mit einer Reihe von Anhängern die Historische Partei und gründet die Reformistische Partei. Sá da Bandeira hatte verschiedene Ministerposten inne und war insgesamt viermal (1836 bis 1837, 1837 bis 1839, 1865 und 1868 bis 1869) portugiesischer Ministerpräsident.
thumbnail
Gestorben: José Lúcio Travassos Valdez stirbt in Lissabon. José Lúcio Travassos Valdez, seit 1835 erster Baron, seit 1838 erster Graf von Bonfim (Conde do Bonfim) war ein portugiesischer Staatsmann und Politiker aus der Zeit der Monarchie. Er war Kriegs- und Marineminister und von 1839 bis 1841 portugiesischer Ministerpräsident. Politisch stand er den Setembristen nahe.
thumbnail
Geboren: Bernardo de Sá Nogueira de Figueiredo wird in Santarém geboren. Bernardo de Sá Nogueira de Figueiredo, seit 1833 erster Baron, seit 1834 erster Viscount und seit 1864 erster Markgraf (Marquês) von Sá da Bandeira, war ein portugiesischer Politiker und Staatsmann und ein bedeutender Führer der setembristischen Bewegung in Portugal. Er war Führer der Historischen Partei; 1867 verlässt er mit einer Reihe von Anhängern die Historische Partei und gründet die Reformistische Partei. Sá da Bandeira hatte verschiedene Ministerposten inne und war insgesamt viermal (1836 bis 1837, 1837 bis 1839, 1865 und 1868 bis 1869) portugiesischer Ministerpräsident.
thumbnail
Geboren: José Lúcio Travassos Valdez wird in Portalegre geboren. José Lúcio Travassos Valdez, seit 1835 erster Baron, seit 1838 erster Graf von Bonfim (Conde do Bonfim) war ein portugiesischer Staatsmann und Politiker aus der Zeit der Monarchie. Er war Kriegs- und Marineminister und von 1839 bis 1841 portugiesischer Ministerpräsident. Politisch stand er den Setembristen nahe.

1800–1850

1836

thumbnail
Septemberrevolution: Terceira, der letzte cartistische Ministerpräsident wird gestürzt, die Setembristen kommen an die Macht. (Zeittafel Portugal)

Europa

thumbnail
Die sog. Konvention von Gramido beendet in Portugal einen seit 1846 schwelenden Bürgerkrieg zwischen liberalen „setembristischen“ und konservativen „cartistischen“ Kräften, bei dem die Konservativen nur dank ausländischer Truppen einen Sieg davontragen.
thumbnail
Ein Aufstand der von António Bernardo da Costa Cabral geführten konservativen Cartisten beendet die Phase setembristischer Regierungen in Portugal. Costa Cabral regiert das Land diktatorisch (bis 1846).

1837

thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Juli: Aufstand der Marschälle in Portugal gegen die Setembristen.
thumbnail
Fehlgeschlagener Aufstand der portugiesischen Königin Maria II. und konservativer Kräfte gegen die Regierung der Setembristen (Belenzada).
thumbnail
Beginn der Septemberrevolution in Portugal. Die Cartisten verlieren zugunsten der Setembristen die Macht.

"Setembristen" in den Nachrichten