Severin von Noricum

Severin von Noricum (Severinus; * um 410; † 8. Januar 482 in Favianis, vermutlich dem heutigen Mautern bei Krems) war ein spätantiker Heiliger, Missionar und Klostergründer in Noricum. Über sein Leben berichtet Eugippius in einer „Gedenkschrift“ (Commemoratorium), die unter dem Titel Vita sancti Severini („Das Leben des heiligen Severin“) bekannt ist.

mehr zu "Severin von Noricum" in der Wikipedia: Severin von Noricum

Religion

453 n. Chr.

thumbnail
Nach 453: Der Heilige Severin missioniert im Noricum an der Donau.

Ereignisse

470 n. Chr.

thumbnail
469/470: Severin von Noricum und Bischof Lupus (Diözese Troyes) erlangen die Freilassung von Gefangenen des Alamannenkönigs Gibuld.

469 n. Chr.

thumbnail
468/470: Dem Heiligen Severin gelingt bei Passau die Auslösung römischer Kriegsgefangener aus der Gewalt des Alamannenfürsten Gibuld.

"Severin von Noricum" in den Nachrichten