Shkodra

Shkodra (albanisch auch Shkodër) ist eine Stadt in Nordalbanien. Sie liegt zwischen dem Skutarisee und den Flüssen Kir, Drin und Buna. Die Grenze zu Montenegro ist über die Straße nur 34 Kilometer entfernt.

Die 2400 Jahre alte Stadt ist seit jeher regionales Verwaltungszentrum. Heute ist Shkodra Amtssitz der Bashkia (Stadtgemeinde) sowie Hauptstadt des Qarks Shkodra. Die Stadt zählt 142.513 Einwohner (Stand: 2011) und ist die fünftgrößte Stadt des Landes.

mehr zu "Shkodra" in der Wikipedia: Shkodra

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ndrek Prela stirbt in Shkodra, Albanien. Ndrek Prela war einer der bedeutendsten albanischen Schauspieler. Er erhielt den Titel Artist i merituar – eine der begehrtesten Auszeichnungen in der albanischen Kunstszene. Prela gehörte außerdem zu den Gründervätern des Migjeni-Theaters in Shkodra. Er spielte verschiedene Rollen im Theater und im Film.
thumbnail
Gestorben: Simon Jubani wird. März 1927 in Shkodra. Simon Jubani war ein albanischer katholischer Priester. Er war der erste Priester, der 1990 wieder einen öffentlichen Gottesdienst zelebrierte. Während der kommunistischen Diktatur war er seit der Verhängung des Religionsverbots 1967 bis 1989 fast ununterbrochen eingekerkert.
thumbnail
Gestorben: Zef Simoni stirbt. Imzot Zef Simoni war Weihbischof im Erzbistum Shkodra. Er überlebte die atheistische Christenverfolgung in Albanien.
thumbnail
Gestorben: Mikel Koliqi stirbt in Shkodra, Albanien. Mikel Kardinal Koliqi war ein Kardinal der römisch-katholischen Kirche.
thumbnail
Geboren: Elseid Hysaj wird in Shkodra geboren. Elseid Gëzim Hysaj ist ein albanischer Fußballspieler, der beim italienischen Erstligisten SSC Neapel unter Vertrag steht und in der A-Nationalmannschaft als Rechtsverteidiger zum Einsatz kommt.

Europa

228 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Von Korfu aus gehen die römischen Truppen im Ersten Illyrischen Krieg nordwärts gegen die von der illyrischen Königin Teuta gehaltenen Stellungen vor. Apollonia, Dyrrhachium und Lissos werden von den Römern genommen, die illyrische Hauptstadt Skutra wird belagert. Rom besiegt schließlich die in ihrer Hauptstadt Skutra eingeschlossene Teuta. Diese muss den von ihr bedrängten Griechenstädten sowie den Nachbarstämmen der Ardiäer und Parthiner die Unabhängigkeit zugestehen, sodass ihre Herrschaft auf die Umgebung Skutras beschränkt wird. Rom übernimmt das Protektorat über die Küste zwischen Lissos und Phönike und wird von den Griechen zu den Isthmischen Spielen und den Eleusinischen Mysterien zugelassen. Die Stadt Epidamnum wird von den Römern in Dyrrhachium umbenannt.

229 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Nachdem eine römische Gesandtschaft, die an den Hof der illyrischen Königin Teuta nach Skutra geschickt wurde, um gegen die Übergriffe gegen griechische und römische Kaufleute zu protestieren, inhaftiert und ein Gesandter dort ermordet wird, erklärt Rom der Königin Teuta den Krieg (Erster Illyrischer Krieg).

Illyrien

168 v. Chr.

thumbnail
Der letzte illyrische König Genthios, der in Scodra (heutiges Nordalbanien) residiert, wird von den Römern unter Lucius Anicius Gallus besiegt und gefangen nach Rom geführt. Die illyrischen Gebiete werden in von den Römern abhängige Klientelstaaten aufgeteilt. Damit endet auf der Balkanhalbinsel die Zeit der Illyrer endgültig.

Vilayets um 1900

1903

thumbnail
VilâyetShkodra, Shkodra – bis

1903

thumbnail
VilâyetShkodra – bis

Politik & Weltgeschehen

Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Die Wehrmacht räumt mit Shkodra die letzte albanische Stadt; ganz Albanien ist befreit.

Bücher

1981

thumbnail
Anfänge der Fotografie: Entstehungsbedingungen eines neuen Mediums, Heinz Haberkorn: Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg , 231 Seiten, ISBN 3-499-17703-X

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1996

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktorat der Universität Shkodra, Albanien (Helmut Konrad)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Veröffentlichungen:
thumbnail
Tales from old Shkodra (Robert Elsie)

"Shkodra" in den Nachrichten