Siem Reap

Siem Reap (Khmer: Siĕmréabសៀមរាប; IPA: [siːə̯mɽiːə̯p]) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Kambodscha. Der Name bedeutet wörtlich Ort der Niederlage der Siamesen und bezieht sich auf einen Sieg der Khmer über das Heer des Thai-Königreiches Ayutthaya im 17. Jahrhundert. Bekannt ist sie vor allem als die der Tempelanlage Angkor Wat nächstgelegene Stadt, in der die meisten Besucher während ihres Aufenthaltes nächtigen.

mehr zu "Siem Reap" in der Wikipedia: Siem Reap

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Dith Pran wird in Siem Reap geboren. Dith Pran war ein kambodschanischer Fotojournalist, der die Herrschaft der Roten Khmer in den 1970er Jahren in Kambodscha (dem damaligen Kampuchea) überlebt hat. Sein Schicksal wurde in dem Film The Killing Fields – Schreiendes Land dargestellt. In dem Film wurde Dith von Haing S. Ngor gespielt, ebenfalls Überlebender der Killing Fields. Für seine Darstellung wurde Ngor mit dem Oscar ausgezeichnet.

Städtepartnerschaften

2004

thumbnail
KambodschaSiem Reap, Kambodscha, seit (Suwon)

Tagesgeschehen

thumbnail
Siem Reap/Kambodscha: Bei einem Brand in einem Nachtmarkt sterben mehr als zehn Menschen.

Politik & Weltgeschehen

1867

Chronologie > 19. Jahrhundert:
thumbnail
Siam und Frankreich unterzeichnen einen Vertrag, in dem festgelegt wird, dass mit Ausnahme von Siem Reap, Battambang und Sisophon ganz Kambodscha unter französische Protektion kommt. (Grenzkonflikt zwischen Kambodscha und Thailand)

"Siem Reap" in den Nachrichten