Simbabwe

Republic of Zimbabwe (Englisch)

Nyika yeZimbabwe (ChiShona)Ilizwe leZimbabwe (Nord-Ndebele, isiXhosa)Dziko la Zimbabwe (Chichewa, Chibarwe)Hango yeZimbabwe (Kalanga)Zimbabwe Nù (Tsoa-Khoisan)Inyika yeZimbabwe (Nambya)Nyika yeZimbabwe (Ndau)Tiko ra Zimbabwe (Xitsonga)Naha ya Zimbabwe (Sesotho)Cisi ca Zimbabwe (ChiTonga)Naga ya Zimbabwe (Setswana)Shango ḽa Zimbabwe (Tshivenda)Republik Simbabwe

Flagge Simbabwes

Simbabwe [zɪmˈbapvə] (in der Schweiz offiziell Zimbabwe; englischZimbabwe [zɪmˈbɑːbwɪ]; übersetzt „Steinhäuser“ in der Sprache der Shona), das ehemalige Südrhodesien, ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika. Der Name Simbabwe geht auf die heute Great Zimbabwe genannte Ruinenstätte zurück, die größten vorkolonialen Steinbauten im südlichen Afrika.

Das Land wird von Robert Mugabe, der 1980 erstmals zum Premierminister und 1987 zum Präsidenten gewählt wurde, diktatorisch regiert. In Simbabwe sind Hunger, Arbeitslosigkeit, Energieknappheit und Binnenflucht weit verbreitet. Im Index der menschlichen Entwicklung der Vereinten Nationen nahm Simbabwe 2014 unter 188 Ländern den 155. Platz ein. In der Rangliste des Happy Planet Index der New Economics Foundation in Zusammenarbeit mit Friends of the Earth belegte Simbabwe in zwei aufeinander folgenden Studien in den Jahren 2006 und 2009 weltweit den letzten Platz.

mehr zu "Simbabwe" in der Wikipedia: Simbabwe

Infrastruktur > Verkehr

2005

thumbnail
Flugplätze: insgesamt: 404 , davon asphaltiert: 17 , davon länger als 3048 m (10.000 ft): drei, von 2438 bis 3048 m (8000? ft bis 10.000? ft): zwei, von 1524 bis 2437 m (5000? ft bis 8000? ft): vier, von 914 bis 1523 m (3000? ft bis 5000? ft): acht, davon nicht asphaltiert: 387 , von 1524 bis 2437 m (5000? ft bis 8000? ft): fünf, von 914 bis 1523 m (3000? ft bis 5000? ft): 186, unter 914? m (3000? ft): 196. Die Hauptstadt Harare verfügt über einen internationalen Flughafen.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Yvonne Vera, (Simbabwe), Romanautorin (* 1964)

Wirtschaft > Staatshaushalt

2006

thumbnail
Militär: 3,8

2006

thumbnail
Gesundheit: 9,3

2000

thumbnail
Bildung: 4,6

Sonstige Ereignisse

1888

thumbnail
1888 bis 1895 das Gebiet der heutigen Staaten Sambia („North Zambesia“) und Simbabwe („South Zambesia“)

Geschichte

1954

thumbnail
(bis 1964) Teil der Zentralafrikanischen Föderation, zusammen mit Südrhodesien (heute Simbabwe) und Njassaland (heute Malawi) (Sambia)

Beispiele > Geographische Bezeichnungen

1980

thumbnail
Südrhodesien bzw. Rhodesien geändert in Simbabwe (Afrikanisierung)

Aktionen

1976

thumbnail
als Höhepunkt der Kampagne zur Unterstützung des Unabhängigkeitskampfes der ZANU (Zimbabwe-African National Union) durch den KBW und seine Unterorganisationen besucht der Chef der ZANU und spätere Ministerpräsident Simbabwes, Robert Mugabe die KBW-Zentrale und eine Veranstaltung mit ca. 5.000 Teilnehmern zum Abschluss der Geldsammlung für den Befreiungskampf der ZANU. Rund 700.000 DM waren gesammelt worden. Das Geld wird auf Initiative des damaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher (FDP) durch Sperrung des Sammelkontos konfisziert. Robert Mugabe fordert in Frankfurt die sofortige Herausgabe: Das Geld sei Eigentum des Volkes von Zimbabwe. Das Geld wird erst nach Erlangung der Unabhängigkeit freigegeben. In den folgenden Jahren tritt der ZANU-Funktionär Edgar Tekere mehrmals auf KBW-Veranstaltungen auf (Kommunistischer Bund Westdeutschland)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Robert Mugabe wird als Spitzen­kandidat der ZANU zum ersten Premier­minister des unab­hängigen Simbabwe ge­wählt.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Äthiopien. Mengistu flieht nach Simbabwe.
thumbnail
Robert Gabriel Mugabe wird zum Staatsoberhaupt in Simbabwe
thumbnail
Südrhodesien wird unter dem Namen Simbabwe unabhängiger Staat. Die weiße Minderheitsregierung Ian Smiths (19641980) war international kaum anerkannt und mit Sanktionen belegt.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Bei den Parlamentswahlen in Simbabwe feiert Robert Gabriel Mugabe mit seiner Zimbabwe African National Union (ZANU) einen überraschenden Sieg über die Zimbabwe African Peoples Union (ZAPU) unter Joshua Nkomo und wird damit erster schwarzer Premierminister seines Landes. (4. März)

Städtepartnerschaften

1989

thumbnail
Kadoma, Simbabwe, seit (Stevenage)

Siegerliste

1996

thumbnail
Mark McNulty - Simbabwe? Simbabwe (Volvo Masters (Golfturnier))

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

Werk > Diverses:
thumbnail
Komposition Daniel si di Layon, Einspielung mit dem Vokal-Sextett Insingizi Emnyama aus Simbabwe (Martin Moro)

Die Großen Flüchtlingsströme der letzten Jahrzehnte

2005

thumbnail
Durch Zwangsräumung des Armenviertels nahe der Hauptstadt von Simbabwe wurden 2 Mill. Menschen vertrieben. (Flüchtlingsstrom)

Infrastruktur > Kommunikation

2005

thumbnail
Internet: Zwei internationale digitale Gateways, eines in Harare, eines in Gweru, Internet-Hosts: 6582 , Computer online: 820.000

2004

thumbnail
Telefonnetz: Das Telefonnetz des Landes erlebte ein Auf und Ab. Bei Ende der Kolonialherrschaft war es völlig abgewirtschaftet. Die meisten Gespräche waren noch handvermittelt, sodass Telefonate zwischen zwei ländlichen Orten nur selten gelangen. Wenige Jahre nach der Regierungsübernahme der schwarzen Bevölkerungsmehrheit modernisiert, ist es inzwischen Opfer der allgemeinen Misswirtschaft geworden. 100.000 Anschlüsse warten zurzeit darauf, geschaltet zu werden. Festnetz: 317.000 Anschlüsse, Mobiltelefone: 423.600

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Preisträger:
thumbnail
Sonja Biserko (*? 1948), serbische Menschenrechtsaktivistin und Jestina Mukoko, oppositionelle Journalistin aus Simbabwe (Menschenrechtspreis der Stadt Weimar)

2008

Preisträger:
thumbnail
die simbabwische Menschenrechtsorganisation Women of Zimbabwe Arise (WOZA) und ihre Gründerin Jenni Williams (Amnesty International Menschenrechtspreis)

2003

Preisträger des Student Peace Prize:
thumbnail
– ZINASU, eine Studentenorganisation in Simbabwe (Student Peace Prize)

2002

Preisträger:
thumbnail
Geoffrey Nyarota, Simbabwe (Guillermo Cano World Press Freedom Prize)

Tagesgeschehen

thumbnail
Shanghai/Volksrepublik China: Auf dem Shanghai Pudong International Airport stürzt ein Frachtflugzeug des Typs SMJ 324 aus Simbabwe mit sieben Besatzungsmitgliedern an Bord ab
thumbnail
Mount Darwin/Simbabwe: Im Mount-Darwin-Distrikt kommen 17 Menschen bei einem Busunglück ums Leben, darunter fünf Kinder. Mindestens 49 weitere Insassen werden schwer verletzt.
thumbnail
Harare/Simbabwe: Morgan Tsvangirai wird als neuer Premierminister vereidigt.
thumbnail
Harare/Simbabwe: Das UN-Büro OCHA gibt bekannt, dass die Anzahl der Todesopfer der Choleraepidemie mittlerweile bei etwa 1000 Toten und fast 20.000 Verdachtsfällen liegt.
thumbnail
Harare/Simbabwe: Die Regierung ruft den Notstand wegen einer schweren Choleraepidemie aus, welche bereits mehr als 11.000 Erkrankungen und rund 500 Todesopfer gefordert hat.

"Simbabwe" in den Nachrichten