Sioux-Aufstand

Der Sioux-Aufstand, auch bekannt als der Dakota-Konflikt oder der Dakota-Krieg von 1862, war ein bewaffneter Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und dem Stamm der Dakota (auch bekannt als Santee-Sioux). Die Auseinandersetzungen fanden im US-Bundesstaat Minnesota statt und kosteten 500 bis 800 Zivilisten das Leben. Über die Verluste der Indianer ist nichts bekannt, allerdings wurden nach Beendigung des Konflikts allein 38 Angehörige der Dakota in der größten Massenexekution der US-amerikanischen Geschichte gehängt. Der Aufstand bildete den Auftakt einer langen Serie von Kämpfen zwischen den Vereinigten Staaten und den Sioux-Indianern.

mehr zu "Sioux-Aufstand" in der Wikipedia: Sioux-Aufstand

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Little Crow stirbt in Big Woods bei Hutchinson, Minnesota. Little Crow, deutsch Kleine Krähe, eigentlicher Name Thaóyate Duta war ein Häuptling der Mdewakanton, Dakota-Sioux Indianer. Little Crow war 1851 einer der Unterzeichner der Treaties of Traverse des Sioux, einem Vertragswerk 1851 indem die Santee-Sioux einen Großteil ihres Stammesgebietes im heutigen Bundesstaat Minnesota an die Vereinigten Staaten verkauften. Sie erhielten dafür im Gegenzug ein Reservat am Minnesota, eine Einmalzahlung von 1.665.000 US-Dollar und das Versprechen auf jährliche Zahlungen und Warenlieferungen. In der Folge versuchte der einflussreiche Häuptling, seine Dakota-Indianer zu sesshaften Farmern zu machen. Er war einer der Anführer des Sioux-Aufstands von 1862. Er wurde am 3. Juli 1863 von einem weißen Siedler erschossen.

1810

thumbnail
Geboren: Little Crow wird in Kaposia bei South St. Paul, Minnesota geboren. Little Crow, deutsch Kleine Krähe, eigentlicher Name Thaóyate Duta war ein Häuptling der Mdewakanton, Dakota-Sioux Indianer. Little Crow war 1851 einer der Unterzeichner der Treaties of Traverse des Sioux, einem Vertragswerk 1851 indem die Santee-Sioux einen Großteil ihres Stammesgebietes im heutigen Bundesstaat Minnesota an die Vereinigten Staaten verkauften. Sie erhielten dafür im Gegenzug ein Reservat am Minnesota, eine Einmalzahlung von 1.665.000 US-Dollar und das Versprechen auf jährliche Zahlungen und Warenlieferungen. In der Folge versuchte der einflussreiche Häuptling, seine Dakota-Indianer zu sesshaften Farmern zu machen. Er war einer der Anführer des Sioux-Aufstands von 1862. Er wurde am 3. Juli 1863 von einem weißen Siedler erschossen.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Im US-amerikanischen Mankato werden infolge ihrer Beteiligung am Sioux-Aufstand 38 Stammesangehörige der Dakota öffentlich hingerichtet.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

thumbnail
Vereinigte Staaten von Amerika: In Mankato findet die bis heute größte Massenexekution in der Geschichte der Vereinigten Staaten statt. 38 zum Tode verurteilte Dakota-Krieger werden nach dem gescheiterten Sioux-Aufstand öffentlich gehängt.
thumbnail
Vereinigte Staaten von Amerika: John Pope, Befehlshaber der Unionstruppen am Bull Run, wird seines Kommandos enthoben. Er wird zur Bekämpfung des Sioux-Aufstandes nach Westen geschickt.
thumbnail
Vereinigte Staaten von Amerika: Nachdem sich die Zahlungen des Bureau of Indian Affairs verzögert haben, überfallen und ermorden hungernde Sioux auf der Suche nach Nahrung fünf Weiße. Das gilt als Beginn des Sioux-Aufstandes in Minnesota unter der Führung von Häuptling Little Crow (Taoyateduta).

"Sioux-Aufstand" in den Nachrichten